Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Japan wollte das Verbot für den internationalen Handel mit Fleisch von Minke- und Bryde-Walen aufheben. Doch erzielte Tokio dafür weder die notwendige Zweidrittel-Mehrheit noch die einfache Mehrheit der Stimmen.

Tierschutzorganisationen wie der Internationale Tierschutz-Fonds und IFAW zeigten sich über das Abstimmungsergebnis hoch erfreut. Es gilt als unwahrscheinlich, dass das Plenum am Ende der Woche zu einer ganz anderen Stimmenverteilung kommen werde. Die nächste internationale Konferenz, wo über das Thema erneut abgestimmt werden könnte, ist das Jahrestreffen der Internationalen Walfangkommission (IWC) in Berlin im Juni 2003.

Ungeachtet der Abstimmungsniederlage bleibt die japanische Walfangflotte auf Kurs in Richtung Antarktis. Dort sollen in dieser Saison 440 Minke-Wale gejagt und getötet werden. Japan gibt vor, das zu rein wissenschaftlichen Zwecken zu tun, und unterläuft so das internationale Walfangverbot.(mir)

Mehr zum Thema

Aktivist:innen auf der Beluga II im Hafen von Nexø, Bornholm

Greenpeace-Aktivist:innen untersuchen Folgen der Pipeline-Explosionen

  • 24.11.2022

Welche Auswirkungen haben die Explosionen an den Nord-Stream-Pipelines auf die Umwelt? Greenpeace-Aktive nehmen Proben, ein Bericht von Expeditionsleiterin Nina Noelle.

mehr erfahren
Schweinswal taucht aus dem Meer auf

Interview: Schweinswalschutz ist Klimaschutz

  • 15.11.2022

Wie geht Klimaschutz ohne Artenschutz? Gar nicht, sagen Greenpeace-Expertinnen Franziska Saalmann und Sandra Hieke anlässlich der Klimakonferenz COP27, auf der es heute auch um Artenschutz geht.

mehr erfahren
Lichterumzug Meeresleuchten

Aktion Meeresleuchten!

  • 13.11.2022

Lichtermeer für die Tiefsee: Am 12. November zogen 250 kleine und große Menschen durch die Hamburger HafenCity, um mit selbstgebastelten Laternen für den Schutz der Tiefsee zu demonstrieren.

mehr erfahren
Tiefseekrake Casper auf Meeresgrund

Hoffnung für Artenschutz in der Tiefsee

  • 12.11.2022

Bewegung auf internationaler Ebene: Einige Länder setzen sich gegen den Beginn des Tiefseebergbaus ein, darunter Deutschland.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 08.11.2022

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
Lemon Shark in French Polynesia

Sieben Tipps zum Meeresschutz

  • 29.09.2022

Meere gehören zu den artenreichsten Lebensräumen der Erde. Sieben Tipps, wie wir zum Schutz der Meere beitragen können.

mehr erfahren