Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Japan wollte das Verbot für den internationalen Handel mit Fleisch von Minke- und Bryde-Walen aufheben. Doch erzielte Tokio dafür weder die notwendige Zweidrittel-Mehrheit noch die einfache Mehrheit der Stimmen.

Tierschutzorganisationen wie der Internationale Tierschutz-Fonds und IFAW zeigten sich über das Abstimmungsergebnis hoch erfreut. Es gilt als unwahrscheinlich, dass das Plenum am Ende der Woche zu einer ganz anderen Stimmenverteilung kommen werde. Die nächste internationale Konferenz, wo über das Thema erneut abgestimmt werden könnte, ist das Jahrestreffen der Internationalen Walfangkommission (IWC) in Berlin im Juni 2003.

Ungeachtet der Abstimmungsniederlage bleibt die japanische Walfangflotte auf Kurs in Richtung Antarktis. Dort sollen in dieser Saison 440 Minke-Wale gejagt und getötet werden. Japan gibt vor, das zu rein wissenschaftlichen Zwecken zu tun, und unterläuft so das internationale Walfangverbot.(mir)

Mehr zum Thema

Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 29.10.2021

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
"Prestige" oil spill

Verschmutzung

  • 06.10.2021

Die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 auf etwa zwölf Milliarden Menschen ansteigen. Damit Landwirtschaft und Industrie sie ausreichend versorgen können, wird sich der Druck auf Küstengebiete erhöhen.

mehr erfahren

Kein Goldrausch im Ozean!

  • 16.05.2021

Erste Pilotversuche zum Abbau von Manganknollen im Ozean sind abgeschlossen. Doch Tiefseebergbau ist eine massive Bedrohung für unsere Ozeane.

mehr erfahren
Schwarzer Raucher im Pazifik

Tiefsee in Gefahr

  • 14.05.2021

In den Tiefen der Ozeane verbirgt sich ein einzigartiger Lebensraum, den wir gerade erst zu verstehen beginnen. Doch westliche Firmen drängen auf die Ausbeutung dortiger Rohstoffe.

mehr erfahren
 Greenpeace im Pazifik zum Schutz der Tiefsee vor dem Schiff "Maersk Launcher", gechartert von der Bergbaufirma "DeepGreen"

Tiefsee ist kein Rohstofflager

  • 09.05.2021

Zwischen Mexiko und Hawaii sollen Manganknollen abgebaut werden. Doch Wissenschaftler:innen warnen vor der Zerstörung.

mehr erfahren
Greenpeace-Protest im Pazifik zum Schutz der Tiefsee vor dem Schiff "Normand Energy"

Rohstoffgier in der Tiefsee

  • 09.05.2021

Zwischen Mexiko und Hawaii sollen Manganknollen abgebaut werden. Die ersten Tests dafür haben begonnen.

mehr erfahren