Skip to main content
Jetzt spenden
Illegal GMO Rice

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Vor über vier Wochen waren Verunreinigungen mit dem zum Verwechseln ähnlich klingenden Gen-Reis LL601 festgestellt worden. Sie führten dazu, dass Brüssel Labortests für US-Langkornreisimporte zur Auflage machte. Die Tests zeigen bisher, dass die LL601-Verunreinigung in US-Reislieferungen nicht nachgelassen hat.

Schon wieder ein Gen-Reis von Bayer - für diese Verletzung der Sorgfaltspflicht muss der Konzern zur Rechenschaft gezogen werden, fordert Greenpeace-Gentechnikexperte Henning Strodthoff. Es ist offenkundig, dass Bayer seinen Gen-Reis nicht unter Kontrolle halten kann. Der Konzern muss sofort jedgliche Forschung und Anbauversuche stoppen und aus dieser Risikotechnologie aussteigen, bevor weltweit eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel in Mitleidenschaft gezogen wird.

Strodthoff weiter: Außerdem muss umgehend eine öffentliche Datenbank eingerichtet werden. Dort müssen Gentechnik-Firmen Nachweisverfahren für ihre neuartigen Gen-Pflanzen veröffentlichen. Zusätzlich brauchen die Behörden Referenzmaterial.

In der EU ist jeglicher Gen-Reis illegal. Deshalb hatte sich Brüssel Anfang Oktober an die USA gewandt, um sich auf ein für beide Seiten akzeptables Testverfahren zu einigen. Doch Washington zeigte die kalte Schulter und wollte seine Tests beibehalten. Die hatten sich in der Vergangenheit jedoch als mangelhaft erwiesen.

Deswegen hat Brüssel am Donnerstag umfassende Zwangstest nach EU-Richtlinien für alle Langkornreislieferungen aus den USA für obligatorisch erklärt. Die Maßnahme greift ab nächster Woche. Die Kosten für die Test und für dadurch bedingte längere Hafenliegezeiten der Reisfrachter müssen die Exporteure tragen.

Mehr zum Thema

Lasse van Aken

Umsetzung der EU-Agrarreform – ein Kommentar

  • 16.12.2021

Der Bundesrat besiegelt die nationale Umsetzung einer EU-Agrarreform, die diesen Namen nicht verdient. Milliarden Steuergelder werden ziellos verschwendet. Was die neue Bundesregierung nun tun muss.

mehr erfahren
Cem Özdemir

Landwirtschaftsminister Cem Özdemir - eine Analyse

  • 08.12.2021

Das Landwirtschaftsministerium steht nach fast zwei Jahrzehnten zum zweiten Mal unter grüner Leitung. Was nun zu tun ist - ein Interview mit Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren

Aussitzen statt Umsetzen

  • 05.08.2021

Seit 2005 führen Unionspolitiker:innen das Bundeslandwirtschaftsminsterium. Landwirt:innen, Klima und Umwelt sind die Verlierer:innen dieser Ära des Stillstands.

mehr erfahren

„Auf Biegen und Brechen“

  • 24.06.2021

Die EU-Förderpolitik müsste bäuerliche Betriebe auf die Herausforderungen durch Klima- und Artenkrise vorbereiten. In Brüssel und Berlin lässt man sie aber im Stich.

mehr erfahren
Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter

Klimaschutz als Chance

  • 11.05.2021

Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter über die Folgen des Klima-Urteils: Statt weiterer Verzögerungspolitik brauchen Landwirt:innen jetzt klare Vorgaben.

mehr erfahren