Skip to main content
Jetzt spenden
Greenpeace-Mitarbeiter
© Mike Schmidt / Greenpeace

Personalentwicklung bei Greenpeace

Leergefischte Meere, Urwaldholz im Baumarkt, gefährliche Atomkraft oder Chemie in unserer Kleidung – das sind nur einige Themen, an denen Greenpeace weltweit arbeitet. Unser erfolgreiches Engagement für den Schutz der Erde ist nur möglich durch Menschen, die sich voll und ganz für unsere Ziele einsetzen. Menschen, für die ihr Einsatz bei Greenpeace viel mehr ist als nur ein Job: eine Herzensangelegenheit.

Aufdecken, Lösungen entwickeln, verändern – das sind die Grundprinzipien unserer Arbeit. Mehr als eine halbe Million Fördermitglieder in Deutschland spenden an Greenpeace und gewährleisten damit unsere tägliche Arbeit. Ein Teil dieses Geldes fließt in die Förderung und Entwicklung von Greenpeace-MitarbeiterInnen, unserem wichtigsten Schatz.

Worum geht es?

Der Erfolg einer dynamischen Organisation wie Greenpeace hängt stark von der Leistung und dem Verhalten ihrer MitarbeiterInnen ab. Aufgabe der Personalentwicklung ist es, Lern- und Entwicklungsprozesse so in Gang zu setzen, dass Vision, Strategie und Werte von Greenpeace im Verhalten der MitarbeiterInnen auf allen Hierarchieebenen sichtbar werden. Dafür stellt die Organisation ein breites Spektrum an Personalentwicklungsinstrumenten zur Verfügung.

Was leitet uns?

Kompetente, kreative und motivierte hauptamtliche und ehrenamtliche MitarbeiterInnen sind das größte Potenzial von Greenpeace. Die Personalentwicklungsaktivitäten unterstützen sie sowohl in ihrer aktuellen Position (fit for today), als auch in ihrem beruflichen Weiterkommen (fit for future). Dabei ist Klarheit über die Rollen der an Personalentwicklung beteiligten Personen ein wichtiger Aspekt: Führungskräfte als erste Personalentwickler, das Team des Personalbereichs als unterstützender Berater und die MitarbeiterInnen mit hoher Selbstverantwortung für ihre eigene Entwicklung engagieren sich in der Personalentwicklung und ergänzen sich im besten Fall gegenseitig.

Wie arbeiten wir?

Personalentwicklung trägt dazu bei, dass die richtige Person zur richtigen Zeit an der richtigen Aufgabe arbeitet. Die von sich aus meist hochmotivierten Greenpeace MitarbeiterInnen bringen ein ausgeprägtes Fachwissen und große Expertise in ihrem jeweiligen Fachgebiet mit. Damit sie die Organisation und ihre Ziele aktiv mitgestalten können, fördert Greenpeace ihre Handlungskompetenz und regt zur persönlichen Weiterentwicklung an.

Für den Erfolg der Personalentwicklung haben sich einige Arbeitsprinzipien und -methoden in der Personalentwicklung herauskristallisiert. Wir konzentrieren uns auf Zielgruppen – Personen ebenso wie Teams –, die wir strategisch und flexibel definieren. Dadurch setzen wir wirkungsvolle Veränderungsprozesse in Gang und erreichen so unsere Ziele.

Personalentwicklungsmaßnahmen werden möglichst nah am Arbeitsplatz durchgeführt (Mentoring, kollegiales Coaching). Die  arbeitsplatzfernen Angebote (Trainings und Seminare) sind möglichst realitätsnah und eng mit der Praxis verzahnt. Dabei entwickeln wir die Maßnahmen maßgeschneidert für Greenpeace; oft setzen wir Greenpeace-MitarbeiterInnen als TrainerInnen ein, damit das wertvolle interne Wissen weitergegeben wird und nicht verloren geht.

Ein wichtiges Ziel der Personalentwicklung ist es, sowohl einzelne MitarbeiterInnen als auch Teams bei der Bewältigung zukünftiger strategischer Ziele zu unterstützen und so die Innovationsfähigkeit und den Erfolg von Greenpeace insgesamt zu erhöhen. Um die Personalentwicklungsmaßnahmen nachhaltig zu gestalten, haben wir viele Lernprogramme langfristig angelegt (Führungskräfteentwicklung, Projektleitungsausbildung)..

Zur Qualitätskontrolle werten wir die Personalentwicklungsmaßnahmen zeitnah aus; Verbesserungsvorschläge oder Kritik bereiten wir mit den TrainerInnen intensiv nach. Nach einem längeren Übungszeitraum erfolgt später eine intensivere Auswertung im jährlichen Personalgespräch mit der Führungskraft.

Was sind die Möglichkeiten?

Personalentwicklung hat bei Greenpeace einen hohen Stellenwert. Deutlich wird dies u.a. durch ein eigenes Budget und hohe zeitliche Ressourcen, die zur Verfügung gestellt werden. Wir bieten unseren MitarbeiterInnen eine Vielzahl von Entwicklungsmöglichkeiten an, die über klassische Trainings und Seminare hinausgehen. Dies sind u.a.:

  • die Einarbeitung
  • die Führungskräfteentwicklung
  • das Coaching- und Beratungsangebot  durch eine externe Mitarbeiterberatung  (Employee Assistance Program ­– EAP)

Die Qualität der Einarbeitung beeinflusst ganz entscheidend die Arbeitsproduktivität und -qualität, aber auch die Motivation und Identifikation der MitarbeiterInnen mit Greenpeace. Der Einarbeitungsprozess soll dabei unterstützen, in die Greenpeace-Kultur hineinzuwachsen, und dazu motivieren, hervorragende Arbeit zu leisten. Hierfür bietet die Personalentwicklung viele Tools: Neue MitarbeiterInnen erhalten eine/n MentorIn, die Wissen, Erfahrungen und Beziehungsnetzwerk weitergibt, um das Onboarding zu erleichtern. In Einführungsseminaren lernen die neuen KollegInnen die internen Prozesse und Arbeitsbereiche sowie die Geschichte der Organisation kennen.

Die Führungskräfteentwicklung ist ein langfristiger Prozess zur Aneignung von Leadership-Kompetenzen und zur Weiterentwicklung der gemeinsamen Führungsleitlinien von Greenpeace. Mit methodisch unterschiedlichen Modulen setzen wir auf einen Lernmix in Form von Reflexion von Erfahrungen und Theorie-Inputs externer BeraterInnen.

Eine weitere  Maßnahme ist unser Coaching- und Beratungsangebot (EAP). Professionelle ExpertInnen stehen unseren MitarbeiterInnen jederzeit bei beruflichen, privaten oder gesundheitlichen Problemen zur Verfügung, um sie in ihrer individuellen Entwicklung zu fördern.

Unser Personalentwicklungsspektrum umfasst viele weitere Bausteine und wird flankiert von einem umfangreichen Weiterbildungsangebot.

Menschen bei Greenpeace haben eine Mission:

Sie setzen sich mit viel Herzblut und Kreativität für den Schutz unserer Erde ein. Ihre Vielfalt ist unser wichtigstes Kapital, sie sinnvoll zu fördern und zu entwickeln ist von strategisch herausragender Bedeutung: Damit Umweltschutz gelebter Alltag wird. Und damit aus Worten Taten werden.

Mehr zum Thema

Entrüstung-jetzt!

  • 31.08.2021

Wer will noch einen Panzer? Welche Rakete tötet besser? Waffenmessen sind zynisch. Das zeigt die Foto-Ausstellung von Nikita Teryoshin, mit der Greenpeace durch Deutschland tourt.

mehr erfahren
Greenpeace Energy-Windpark Tomerdingen

Energiegenossenschaft aus Überzeugung

  • 23.06.2021

Mit gerade einmal 186 Kunden ging es los. Mittlerweile versorgt Greenpeace Energy bundesweit mehr als 200.000 Privat- und Geschäftskunden.

mehr erfahren
Filmplakat zu "The Rainbow Warriors of Waiheke Island"

Die Regenbogenkrieger von Waiheke Island

  • 01.03.2021

1978 ersteigerte eine Gruppe junger Leute einen rostigen Trawler. Sie wollten sich damit in den Atlantik aufmachen, um dort gegen Walfänger zu protestieren. Aus dem alten Trawler wurde die Rainbow Warrior, das erste Greenpeace-Schiff. Der Film The Rainbow Warriors of Waiheke Island, der die Geschichte des Schiffs und seiner Besatzung erzählt, eröffnet am 25. November um 18.15 Uhr das Filmfestival ueber Mut der Aktion Mensch in Hamburg im Kommunalen Kino Metropolis.

mehr erfahren
Brigitte Behrens, Geschäftsführerin Greenpeace Deutschland

Greenpeace in der Hamburger Hafencity

  • 01.03.2021

Die Greenpeace-Büros sind in einem ökologisch fortschrittlichen Gebäude in der Hafencity in Hamburg. Warum der Standort gewählt wurde, erzählt Geschäftsführerin Brigitte Behrens.

mehr erfahren
Greenpeace ist international

Greenpeace-Büros weltweit

  • 01.01.2021

Greenpeace arbeitet inzwischen in 55 Ländern. Die Adressen weltweit haben wir hier für Sie zusammengestellt.

mehr erfahren
Martin Kaiser und Roland Hipp, geschäftsführende Vorstände von Greenpeace

„Was für ein Jahr!“

  • 18.12.2020

Corona, Klimakrise, Waldbrände: 2020 war schlimm. Ein Wort zum Ende dieses außergewöhnlichen Jahres von Martin Kaiser und Roland Hipp, geschäftsführende Vorstände von Greenpeace.

mehr erfahren