Jetzt spenden
Fliegender Ballon mit der Aufschrift "Save the Climate"
© Greenpeace / Robert Visser

Greenpeace verlässt die Klima-Allianz

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die Klima-Allianz ist ein Bündnis aus über 90 Organisationen - Entwicklungsorganisationen, Umweltverbänden, Kirchen, Verbraucherschutzorganisationen, Gewerkschaften, Tierschutzverbänden, Globalisierungskritikern und weiteren Gruppierungen. Erstmalig in Deutschland ist mit der Allianz im April 2007 ein gesellschaftlich breites Bündnis aufgetreten, das eine entschlossenere Klimapolitik fordert. Greenpeace Deutschland e.V. ist Gründungsmitglied und hat die Allianz tatkräftig unterstützt.

Für ihre weiteren Aktivitäten will die Klima-Allianz ihre Finanzierung künftig unter anderem durch eine Förderung der European Climate Foundation auf eine breitere Basis stellen. Die Grundsätze von Greenpeace Deutschland e.V. in Fragen ihrer Finanzierung sind sehr strikt. Greenpeace finanziert sich durch die Beiträge von 560.000 Fördermitgliedern. Spenden von Parteien, staatlichen Institutionen und Firmenstiftungen nehmen wir nicht an. Darum hat die Organisation heute den Partnerorganisationen erklärt, die Klima-Allianz zu verlassen und so den Weg für eine Neuausrichtung ihrer Finanzierung frei zu machen.

Die Klima-Allianz hat im Klimajahr 2007 mit vielfältigen Aktivitäten die Bundesregierung zu einem konsequenten Klimaschutz aufgefordert. Höhepunkt war der 8. Dezember 2007, an dem mehrere tausend Menschen in Berlin, am Standort des von RWE geplanten Braunkohlekraftwerks in Neurath und in 14 weiteren Städten für mehr Klimaschutz demonstrierten.

2008 will die Allianz in zahlreichen deutschen Städten an einem Aktionstag Klima-Aktionen veranstalten, eine Demonstration an einem Kohlekraftwerksstandort mit Fokus auf Klimagerechtigkeit zwischen Nord und Süd (unter anderem durch Beiträge von Klimazeugen) organisieren. Zudem plant sie, die Verbandsspitzen der Klima-Allianz im Vorfeld der Verabschiedung des Klimapaketes im Bundestag an einen Runden Tisch zu bringen und in Deutschland die Veranstaltungen zum Globalen Klimaaktionstag am 6. Dezember 2008 durchzuführen.

Greenpeace verlässt die Klima-Allianz mit dem guten Gefühl, dass mit ihr ein breites gesellschaftliches Bündnis entstanden ist, das sich auch in Zukunft für eine wirksame Klimaschutzpolitik einsetzt.

Mehr zum Thema

Drill Tower Protest against Gas Projects in Leer
  • 02.11.2023

Die Ortsgruppe Leer hatte sich in den vergangenen Jahren über Corona und andere Entwicklungen fast aufgelöst. Nun gibt es neuen Schwung mit neuen Mitgliedern. Wir sprachen mit der Gruppe.

mehr erfahren
Rainbow Warrior unter vollen Segeln UK 2021

Nach Jahren mit Doppelspitze besteht die Geschäftsführung von Greenpeace Deutschland seit Oktober 2023 aus einer Dreierspitze: Martin Kaiser, Nina Schoenian und Sophie Lampl. Alle drei fungieren als Geschäftsführender Vorstand.

mehr erfahren
Roland Hipp, Geschäftsführender Vorstand von Greenpeace Deutschland
  • 27.09.2023

Nach 40 Jahren Einsatz für den Umweltschutz übergibt Roland Hipp, Geschäftsführender Vorstand bei Greenpeace, die Verantwortung in jüngere Hände. Im Interview zieht er eine Bilanz seiner Arbeit.

mehr erfahren
Greenpeace Schiff Beluga II vor dem  Bass Rock (Schottland)
  • 06.07.2023

Die Beluga II wurde nach ökologischen und technischen Kriterien speziell für Greenpeace gebaut. Als Küstensegler wird sie seit 2004 in Nord- und Ostsee sowie in europäischen Binnengewässern eingesetzt.

mehr erfahren
Greenpeace-Aktivisten protestieren im Sylter Außenriff, Nordsee, gegen die Verschmutzung der Meere. Hinter ihnen die Arctic Sunrise

Wie arbeitet Greenpeace? Wie finanziert die Organisation ihr Engagement für den Umweltschutz? Wie kann man selbst aktiv werden?

mehr erfahren
Die Gründer des deutschen Greenpeace-Büros
  • 28.05.2023

Mit zwei Rettungsinseln, toten Fischen und Mut katapultierte sich ein bunter Haufen von Umweltschützer:innen 1980 erstmals in die Öffentlichkeit: "Greenpeace"

mehr erfahren