Skip to main content
Jetzt spenden
Abstieg vom Pico da Neblina: Pflanze mit Blüte im Amazonas Regenwald, Mai 2006
© Markus Mauthe / Greenpeace

Buchtipp: Planet der Wälder - eine fotografische Reise

Der Fotograf Markus Mauthe und der Greenpeace-Experte Thomas Henningsen haben in den vergangenen Jahren die Urwälder bereist und stellen zum ersten Mal diese Waldgebiete gemeinsam vor.

Das Buch zeigt und beschreibt alle sieben großen verbliebenen Urwaldregionen - ihre berauschende Schönheit, ihre fundamentale Bedeutung für die Tier- und Pflanzenwelt und die Menschen, die in und von ihnen leben, aber auch die unbegreifliche Zerstörung, die diese Wälder weiterhin bedroht.

Die sieben letzten großen Urwaldregionen sind Schatzkammern unseres Planeten. Das Buch gibt faszinierende Einblicke in die geheimnisvollen Welten dieser Wälder und das Leben in ihnen, von dem ein Großteil immer noch unentdeckt ist. Aber es zeigt auch die Bedrohungen, denen diese wenigen noch intakten Waldgebiete ausgesetzt sind. Ohne internationale Schutzabkommen und wirkungsvolle nationale Umsetzungsmaßnahmen werden die meisten dieser Lebensräume innerhalb einer Generation verschwunden sein - und das für immer.

Es liegt in unserer Verantwortung - und in unserer Hand -, die letzten Urwälder dieser Erde vor weiterer Zerstörung zu schützen. Nicht zuletzt, damit auch sie uns schützen. Denn gerade die noch verbliebenen intakten Waldgebiete spielen eine maßgebliche Rolle im Klimahaushalt unseres Planeten. Die Urwälder sind das Erbe unserer Kinder und entscheidend für das Überleben der kommenden Generationen.

Markus Mauthe (Jahrgang 1969)ist gelernter Fotograf und hat durch seine Liebe zu unberührter Wildnis von Anfang an den Bereich der Landschaftsfotografie für sich entdeckt. Er ist leidenschaftlicher Botschafter in Sachen Naturschutz und versucht mit Vorträgen und Büchern wie diesem, möglich viele Menschen zu begeistern und sie zu motivieren, sich einem umweltverträglicheren Lebenswandel anzuschließen.

Thomas Henningsen (Jahrgang 1960)promovierte als Biologe über das faszinierende Leben der Flussdelfine im Oberlauf des Amazonas und engagiert sich seit über zehn Jahren bei Greenpeace als Kampagnenleiter für den Urwald- und Meeresschutz. Er hat viele nationale und internationale Kampagnen zum Schutz der letzten sieben großen Urwaldgebiete koordiniert und dazu beigetragen, dass im Kampf für den Erhalt der grünen Paradiese dieser Erde entscheidende Erfolge erzielt wurden.

Planet der Wälder. Die grünen Paradiese der ErdeBucher Verlag München 2007208 Seiten39,90 Euro

Mehr zum Thema

Entrüstung-jetzt!

  • 31.08.2021

Wer will noch einen Panzer? Welche Rakete tötet besser? Waffenmessen sind zynisch. Das zeigt die Foto-Ausstellung von Nikita Teryoshin, mit der Greenpeace durch Deutschland tourt.

mehr erfahren
Greenpeace Energy-Windpark Tomerdingen

Energiegenossenschaft aus Überzeugung

  • 23.06.2021

Mit gerade einmal 186 Kunden ging es los. Mittlerweile versorgt Greenpeace Energy bundesweit mehr als 200.000 Privat- und Geschäftskunden.

mehr erfahren
Filmplakat zu "The Rainbow Warriors of Waiheke Island"

Die Regenbogenkrieger von Waiheke Island

  • 01.03.2021

1978 ersteigerte eine Gruppe junger Leute einen rostigen Trawler. Sie wollten sich damit in den Atlantik aufmachen, um dort gegen Walfänger zu protestieren. Aus dem alten Trawler wurde die Rainbow Warrior, das erste Greenpeace-Schiff. Der Film The Rainbow Warriors of Waiheke Island, der die Geschichte des Schiffs und seiner Besatzung erzählt, eröffnet am 25. November um 18.15 Uhr das Filmfestival ueber Mut der Aktion Mensch in Hamburg im Kommunalen Kino Metropolis.

mehr erfahren
Brigitte Behrens, Geschäftsführerin Greenpeace Deutschland

Greenpeace in der Hamburger Hafencity

  • 01.03.2021

Die Greenpeace-Büros sind in einem ökologisch fortschrittlichen Gebäude in der Hafencity in Hamburg. Warum der Standort gewählt wurde, erzählt Geschäftsführerin Brigitte Behrens.

mehr erfahren
Greenpeace ist international

Greenpeace-Büros weltweit

  • 01.01.2021

Greenpeace arbeitet inzwischen in 55 Ländern. Die Adressen weltweit haben wir hier für Sie zusammengestellt.

mehr erfahren
Martin Kaiser und Roland Hipp, geschäftsführende Vorstände von Greenpeace

„Was für ein Jahr!“

  • 18.12.2020

Corona, Klimakrise, Waldbrände: 2020 war schlimm. Ein Wort zum Ende dieses außergewöhnlichen Jahres von Martin Kaiser und Roland Hipp, geschäftsführende Vorstände von Greenpeace.

mehr erfahren