Skip to main content
Jetzt spenden
Für den Greenpeace Photo Award nominiertes Foto: Auf dem Dach eine Hütte steht ein Mann, im Vordergrund Pflanzen und Gertenwerkzeug
Greenpeace

Greenpeace Photo Award: Online-Abstimmung vom 1. bis zum 31. Oktober

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Greenpeace

Wer gewinnt den Greenpeace Photo Award 2018? Nominiert sind sieben Fotografen, die einen eigenen Blick auf die Umwelt werfen. Stimmen Sie ab, entscheiden Sie mit über den Sieger!

Sieben Fotografen von fünf Kontinenten haben die internationale Jury überzeugt. Sie sind nominiert für den vierten Greenpeace Photo Award. Dabei entschied die Jury nicht über fertige Arbeiten, sondern über Skizzen, erste Bilder, Konzepte. Denn das Preisgeld soll den Fotografen und Fotografinnen ermöglichen, ihre Projekte umzusetzen. Wer den mit 10.000 Euro dotierten Preis gewinnt, entscheidet die Öffentlichkeit, die ab heute bis zum 31. Oktober abstimmen kann: photo-award.org.

Die Projekte der Nominierten sind unterschiedlich, was sie eint ist der Blick auf eine aus den Fugen  geratene Umwelt: Es geht um existenzielle Fragen, wenn Naturkatastrophen das Zuhause zerstören. Aber auch um Menschen, die nach Auswegen suchen – zum Beispiel in einem ukrainischen Dorf, wo das Ende des Kohlezeitalters die Menschen vor Herausforderungen stellt.

Zusätzlich zum Publikumspreis verleiht eine Expertenjury einen Preis, ebenfalls im Wert von 10.000 Euro. Zu den Juroren gehören Lars Lindemann, Fotochef der Zeitschrift GEO, die Fotografin Britta Jaschinski aus London sowie Lars Willumeit, Dozent an der F+F-Schule für Kunst und Design in Zürich. Die fertigen Arbeiten der Gewinner werden in etwa einem Jahr in der Zeitschrift GEO oder im Greenpeace-Magazin veröffentlicht.  „Wir suchen mit dem Award den überraschenden Blick auf Umweltthemen“, erklärt Conny Böttger, Fotoredakteurin bei Greenpeace. „Er soll anders sein als die klassisch dokumentarische Fotografie, die sonst im Zentrum der Bildsprache von Greenpeace steht.“

>>> Stimmen Sie hier ab für den Greenpeace Photo Award: www.photo-award.org. Auf der Webseite finden Sie auch ausführliche Infos. Nominiert sind folgende Fotografen:

Arko Datto, Indien

Die Erdöl- und Kohleindustrie bedroht in Australien einzigartige Ökosysteme wie das Great Barrier Reef. Die Wut über eine Politik, die kurzfristigen Profit über die Erhaltung der Natur für künftige Generationen stellt, hat die in Deutschland aufgewachsene Fotografin Katrin Koenning zu ihrer Projektidee getrieben. Wie viel auf dem Spiel steht, sollen allerdings keine Katastrophenfotos, sondern positive Bildwelten zeigen.

Mehr zum Thema

Greenpeace-Chef Roland Hipp und Kai Pflaume bei Postcode Lotterie Veranstaltung

Postcode Lotterie verstärkt Engagement für Greenpeace Deutschland

  • 23.06.2022

Die Postcode Lotterie fördert schon seit einigen Jahren Greenpeace-Niederlassungen mit Spenden. Nun verstärkt sie ihr Engagement in Deutschland.

mehr erfahren
Polizist vor Maisfeld, Aktion zu genmanipuliertem Mais

Zum Tod Martin Langers

  • 11.03.2022

Martin Langer hat viele Jahre unsere Proteste und Aktivitäten mit der Kamera begleitet. Wir trauern um den engagierten Fotografen, der unerwartet im Alter von 65 Jahren verstarb.

mehr erfahren
Greenpeace International Executive Director Jennifer Morgan

Signal für eine andere Klimaaußenpolitik

  • 09.02.2022

Jennifer Morgan, wird bei Annalena Baerbock Sonderbeauftragte für Klimaaußenpolitik und hat dafür ihr Amt als internationale Greenpeace-Geschäftsführerin niedergelegt.

mehr erfahren

Entrüstung-jetzt!

  • 31.08.2021

Wer will noch einen Panzer? Welche Rakete tötet besser? Waffenmessen sind zynisch. Das zeigt die Foto-Ausstellung von Nikita Teryoshin, mit der Greenpeace durch Deutschland tourt.

mehr erfahren
Brigitte Behrens, Geschäftsführerin Greenpeace Deutschland

Greenpeace in der Hamburger Hafencity

  • 01.03.2021

Die Greenpeace-Büros sind in einem ökologisch fortschrittlichen Gebäude in der Hafencity in Hamburg. Warum der Standort gewählt wurde, erzählt Geschäftsführerin Brigitte Behrens.

mehr erfahren
Raschid Alimow

Trauer um Rashid Alimov

  • 18.12.2020

Unser Kollege Rashid ist im Krankenhaus an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorben – eine Nachricht, die uns schwer trifft. Unsere Gedanken sind bei Familie und Freunden.

mehr erfahren