Bilder, die erschrecken: Dürre im Amazonas

Im Amazonasbecken gefährdete 2005 die schlimmste Dürre seit Jahrzehnten ein Ökosystem der Superlative. Das wasserreichste Flusssystem der Erde - der Amazonas mit seinen vielen Nebenflüssen - trocknete aus. Wo Flussschiffe und Boote normalerweise mitten durch dichten Urwald fuhren, war geborstene Erdkruste zurückgeblieben. Massen toter Fische säumten elende Rinnsale.
  • /

Carlos Rittl, Waldexperte bei Greenpeace Brasilien, hat die Region oft bereist: Wenn die Landschaft, die ich jetzt gesehen habe, einen Vorgeschmack von dem gibt, was noch kommt, dann sind wir in ernsten Schwierigkeiten, sagte er. Die Fotos in dieser Bildergalerie haben Fotografen des Greenpeace-Teams zwischen Anfang und Ende Oktober 2005 aufgenommen.

Zum Vergleich eine Aufnahme aus dem Jahr 2001. Das Greenpeace-Schiff "Arctic Sunrise" auf einem Nebenfluss des Amazonas.

Bitte klicken Sie oben auf den Reiter Bild, um auf die Fotogalerie zu kommen.

Mehr zum Thema

Die Lungen der Erde

Wälder sind neben den Weltmeeren die artenreichsten, produktivsten und wertvollsten Lebensräume der Erde. Sie erzeugen Sauerstoff, binden Kohlenstoff und regulieren das Klima.