Wir gedenken

Vor einem Jahr hat ein Rassist in Hanau neun Menschen ermordet. 

  • /

Wir erinnern in Trauer und Wut an: 

Ferhat Unvar

Hamza Kurtović

Said Nesar Hashemi

Vili Viorel Păun

Mercedes Kierpacz

Kaloyan Velkov

Fatih Saraçoğlu

Sedat Gürbüz

Gökhan Gültekin

Rassismus ist tief in unseren Gesellschaftsstrukturen verwurzelt. Daher ist der rassistische Terroranschlag in #Hanau weder die Tat eines Einzelnen noch ein isolierter Vorfall. Wir müssen als Gesellschaft Rassismus und Faschismus bereits in den Wurzeln bekämpfen. Als Teil dieser Gesellschaft und mehrheitlich weiße Organisation, müssen auch wir unsere Verantwortung anerkennen und unseren Beitrag gegen strukturellen Rassismus leisten. 

Wir unterstützen das Gedenken an die  Opfer, fordern die lückenlose Aufklärung der rassistischen Tat und Gerechtigkeit für Angehörige und Opfer. Nicht nur in Hanau, sondern überall. 

#saytheirnames #HanauIstÜberall

Tags:

Weiterführende Publikationen zum Thema

Mehr zum Thema

Die Demokratie braucht uns

Ganz Deutschland diskutiert über die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie – an Küchentischen ebenso wie im Klassenzimmer, in Amtsstuben wie in Videokonferenzen. 

Europas Geist in Flammen

Das Elend im Flüchtlingslager Moria zeigt: Es braucht eine menschenwürdige Klima- und Asylpolitik auf europäischer Ebene.

Corona-Bilanz

Welche Auswirkungen haben mehr als sechs Monate Corona-Pandemie auf die Zivilgesellschaft in Deutschland? Im Auftrag von Greenpeace zieht die Gesellschaft für Freiheitsrechte Bilanz.