Das Corona-Virus stellt unser Leben auf den Kopf, gerade das von Kindern und ihren Eltern

Mehr als Lernstoff

Die Schulen sind zu, Kinder und viele Eltern zuhause. Sowohl das Berufs- als auch das Familienleben ist plötzlich völlig auf den Kopf gestellt.  Greenpeace-Tipps für die Kids.

  • /

Mehr noch als Erwachsenen fordert die Situation Kindern sehr viel ab. Sie spüren die Verunsicherung: Gewohnte Freizeitaktivitäten sind plötzlich eingestellt, zu Freund*innen und Großeltern müssen sie plötzlich Abstand halten, und das Klassenzimmer ist nun daheim und irgendwie digital. Doch die technischen Mittel und die passenden Inhalte stehen nicht über Nacht zur Verfügung.

Greenpeace bietet mit eigenen Bildungsmaterialien und der WebApp Konsumspuren zahlreiche Angebote, auch für den Unterricht außerhalb des Klassenzimmers. Die hochaktuellen Materialien sind von Greenpeace gemeinsam mit Didaktik-Expert*innen entwickelt worden und richten sich speziell an Schülerinnen und Schüler. Sie enthalten Aufgaben verschiedenen Umfangs, die Lernende selbstständig bearbeiten können. Mit Links zu Web-Videos, passenden Webseiten und ergänzenden Lesetipps bringen die Materialien Wissen und Handlungsoptionen zum Schutz von Klima, Wäldern und Meeren näher. Sie vermitteln gerade in Zeiten der Corona-Pandemie wichtige Werte wie Solidarität, Mitgefühl und Verantwortung.

Werte vermitteln

Im Zentrum unserer Bildungsangebote steht die wichtige Erkenntnis: Was immer ich tue oder lasse hat Auswirkungen auf mich und auf andere - hier und auf der ganzen Welt, heute und eben auch für künftige Generationen. Die Materialien ermuntern dazu, kritisch zu hinterfragen, liefern Argumente, um Themen mit Freunden, Geschwistern und in der Familie zu diskutieren. Weitere Tipps hierzu finden Sie auf unserer Materialseite.

Wenn Sie Kinder zuhause haben, dann nehmen Sie sich Zeit für Sie – für ihre Ängste und Sorgen, für die Unterstützung beim Lernen, aber auch für gemeinsame schöne Stunden beim Spielen oder Basteln. Auch auf Greenpeace Kids finden Sie Inspiration und Motivation - werfen Sie mit Ihren Kindern einen Blick in die Welt - und holen Sie die Welt zu sich nach Hause.

Mit Kindern durch die Krise

Vielleicht können Sie auch “digitale Brücken” zu Freund*innen und Großeltern bauen. Sich über videogestützte Telefonate am Laptop oder Handy wenigstens virtuell zu treffen ersetzt natürlich nicht den persönlichen Kontakt. Aber es kann helfen, die körperliche Distanz in eine emotionale Nähe zu verwandeln.

Weil wir derzeit physisch nicht zusammenrücken können, müssen wir umdenken: Wir müssen lernen, technische und digitale Möglichkeiten zu nutzen, um uns auszutauschen, um uns weiterzubilden und miteinander in Kontakt zu bleiben. Nutzen wir diese Zeit, um Werte wie Solidarität und Mitgefühl zu vertiefen und gemeinsam dafür zu sorgen, diese zur Grundlage unseres gesellschaftlichen Handelns zu machen.

Nicht alleine, sondern gemeinsam gehen wir jetzt durch diese schwierige Zeit einer globalen Krise. Vielleicht aber können wir diese Situation auch dazu nutzen, Neues zu entdecken und auszuprobieren.

Bleiben Sie gesund!

Weiterführende Publikationen zum Thema

Nachhaltigkeitsbarometer 2015

„Nachhaltigkeit bewegt die jüngere Generation“ – zu diesem Ergebnis kommt die zweite Greenpeace-Jugendstudie zum Thema nachhaltige Entwicklung.

Mehr zum Thema

Webinar für Lehrkräfte

Wie Homeschooling, Teleteaching und Präsenzunterricht interaktiv gelingen können.  Einladung zum Webinar für interessierte Lehrkräfte.

Webinar: Demokratie

Webinar für Lehrkräfte zu Teleteaching mit neuem, digitalem Bildungsmaterial:

Steigen Sie mit Ihren Schüler*innen ab der 8. Klasse in das Thema Demokratie im Krisenmodus ein –...