Skip to main content
Jetzt spenden
Sun Flower and Wind Energy in Germany
© Paul Langrock / Greenpeace

Ökostromanbieter

Wie finde ich den richtigen Stromanbieter? Diese Frage stellen sich viele. Denn Stromgewinnung aus fossiler Energie schädigt Klima und die Umwelt.

Wer gewährleisten möchte, dass sein Geld nicht bei einem Anbieter landet, der zu einem Konzern mit Atom- oder Kohlekraftwerken gehört, sollte einen reinen Ökostromanbieter wählen. Erfreulicherweise gibt es inzwischen eine ganze Reihe von Anbietern, die strenge Kriterien verfolgen. Ökostromanbieter mit bundesweitem Angebot sind beispielsweise die Lichtblick AG aus Hamburg, die EWS-Elektrizitätswerke Schönau und die Naturstrom AG aus Düsseldorf sowie Green Planet Energy. Zudem gibt es auch regionale Anbieter.

    Green Planet Energy: eine unabhängige Genossenschaft

    Der Ökoenergieanbieter „Green Planet Energy“ heißt seit dem 16. September 2021 so, vorher hieß er „Greenpeace Energy“. Die Umbenennung verdeutlicht die schon immer rechtlich und wirtschaftlich bestehende Unabhängigkeit zwischen Genossenschaft und Greenpeace e.V.. Der Greenpeace e.V. hielt Ende 2021 noch 14 symbolische Anteile an Green Planet Energy, deren Zahl bis 2024 nach und nach auf einen Genossenschafts-Anteil reduziert werden wird.

    Die Genossenschaft existiert seit 1999. Sie ist (Stand 2022) mit mehr als 28.000 Mitgliedern die größte Energie-Genossenschaft Deutschlands und hat über 200.000 Kund:innen.

    Green Planet Energy hält folgende Kriterien für Ökostrom ein:

    Strommix: 

    • Kein Strom aus Kohle- und Atomkraftwerken
    • Zeitgemäßer Mix mit einem zweistelligen Mindestanteil Wind- bzw. Sonnenstrom
    • Dieser Mindestanteil wird über die Jahre kontinuierlich gesteigert
    • Der Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) auf Gas-Basis ist erlaubt; kommt KWK zum Einsatz, darf KWK-Strom den Anteil an Wind- bzw. Sonnenstrom nicht überschreiten

    Innovatives Versorgungskonzept:

    • Die je nach Wetterlage schwankenden erneuerbaren Energien Windkraft und Photovoltaik werden in eine gesicherte Kundenversorgung eingebunden
    • Zeitgleiche, viertelstundengenaue Einspeisung dieser schwankenden Erneuerbaren
    • Lieferanten sollen frei sein von Verflechtungen mit der Braunkohle- und Atomindustrie
    • Alle Lieferantenkraftwerke werden im Internet veröffentlicht und aufgeschlüsselt nach den Energiequellen in der Stromkennzeichnung dargestellt

    Engagierter Beitrag zum Gelingen der Energiewende

    • Investitionen in Maßnahmen, die den ökologischen Umbau der Energieversorgung voranbringen

    Engagement auf folgenden Gebieten

    • Förderung des Ausbaus der erneuerbaren Energien, z. B. durch den Bau neuer sauberer Kraftwerke
    • Investitionen in ökologisch ausgerichtete und dezentrale Versorgungskonzepte
    • Förderung von Speichertechnologien 
    • Energiepolitischer Einsatz

    Transparenz und Monitoring

    • Regelmäßige Überprüfung und Testierung durch unabhängige Gutachter
    • Inhalt der Überprüfung sind der Strommix, das Versorgungskonzept und die weitergehenden Maßnahmen zum Gelingen der Energiewende

    Mehr zum Thema

    Heavy Rain Disaster in Southwest Germany

    Ein Jahr nach der Flutkatastrophe

    • 15.07.2022

    Im Juli 2021 erlebte das Ahrtal eine beispiellose Flut, die viele Todesopfer forderte. Rainer Doemen hat die Katastrophe erlebt und setzt sich für einen nachhaltigen Wiederaufbau der Region ein.

    mehr erfahren
    Licht fällt aus einem Dachfenster

    Wärmewende

    • 23.02.2022

    Auch Gebäudewärme muss schnell klimaneutral erzeugt werden, wollen wir die Klimaziele schaffen und unabhängig vom Import fossiler Energien werden. Eine Wärmewende muss her, und Greenpeace sagt, wie.

    mehr erfahren
    Climate Protection Action in Front of the ECB in Frankfurt

    EZB kann Inflation senken und Klimaschutz fördern

    • 03.02.2022

    Die Europäische Zentralbank soll die Preisstabilität in Europa sichern. Wie kann sie in Zeiten steigender Inflation Klimaschutz fördern? Interview mit Greenpeace-Finanzexperte Mauricio Vargas.

    mehr erfahren
    Staff Portrait of Mauricio Vargas

    Grüne Inflation ist ein Mythos

    • 20.01.2022

    Warum fossile und nicht erneuerbare Energien die aktuelle Inflation antreiben und wie die Energiewende für stabile Preise sorgen kann – ein Interview mit Volkswirt Mauricio Vargas von Greenpeace.

    mehr erfahren
    Arbeiter installieren Photovoltaikanlage auf Dach vor Reichstag in Berlin

    Viel hilft viel

    • 21.10.2021

    Die älteste Leier der deutschen Klimapolitik? „Man darf die Wirtschaft nicht überfordern.“ Nun zeigt eine Greenpeace-Studie: Mehr Klimaschutz schafft Jobs und Wachstum.

    mehr erfahren
    Lisa Göldner, Energie-Expertin bei Greenpeace

    “Vorrang für Mensch und Klima”

    • 27.09.2021

    Für die Bundestagswahl waren Klimaschutzthemen so präsent wie lange nicht - und doch noch nicht präsent genug. Interview mit Klimaexpertin Lisa Göldner.

    mehr erfahren