Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Fünf Jahre Greenpeace Energy, das seien fünf erfolgreiche Jahre für saubere Stromversorgung, sagte Vorstandsmitglied Robert Werner in einer Pressemitteilung. Aber: Für uns nicht nur ein Grund zum Feiern. Wir möchten auch mit einem breiten Publikum über die zukünftige Stromversorgung aus erneuerbaren Energien diskutieren.

Zwei Tage lang wird es im Hauptgebäude der Hamburger Universität um Perspektiven einer sauberen Energiewirtschaft gehen. Schwerpunkte sind aktuelle Fragen der Energieversorgung und die Chancen erneuerbarer Energien. Einige Beispiele aus der Themenvielfalt: Energieeffizienz - mehr als nur Stromsparen. Wie funktionieren die regenerativen Energien Geothermie und Biomasse? Was hat es mit der Stromkennzeichnung auf sich?

Die Veranstaltung richtet sich ausdrücklich an die interessierte Öffentlichkeit. Auch ganze Familien sind willkommen. Mehr als 30 Experten aus Forschung, Wirtschaft und Verbänden werden vor Ort sein, um sich Diskussionen zu stellen und Fragen zu beantworten.

Für die Auftaktveranstaltung am Freitag, dem 15. Oktober ist der Eintritt frei. Wer auch am Sonnabend dabei sein möchte, sollte sich vorsichtshalber bald anmelden. Schon jetzt sind einige der Informationsforen weitgehend belegt.

Wie eng das Energiethema mit dem Klimaschutz verknüpft ist, davon können Sie sich in den Pausen im Foyer des Universitätsgebäudes überzeugen. Die vergleichende Fotodokumentation Gletscher im Treibhaus zeigt am Beispiel der Alpen anschaulich, wie sich die globale Erwärmung auswirkt. Die eigentliche Geburtstagsfeier findet am Samstagabend ab 19 Uhr statt: Mit Musik und Tanz bei Wein und Büffet.

Ein kleiner Trost für diejenigen, die gern dabei wären, aber nicht kommen können: Greenpeace Energy wird die Ergebnisse des Kongresses hinterher zusammenfassen und auf der Website der Genossenschaft veröffentlichen. Und die Gletscherausstellung wird ab der dritten Oktoberwoche zwei Wochen lang in den Räumen der Hamburger Globetrotter-Filiale zu sehen sein. (sit)

Mehr zum Thema

Heavy Rain Disaster in Southwest Germany

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe

  • 15.07.2022

Im Juli 2021 erlebte das Ahrtal eine beispiellose Flut, die viele Todesopfer forderte. Rainer Doemen hat die Katastrophe erlebt und setzt sich für einen nachhaltigen Wiederaufbau der Region ein.

mehr erfahren
Licht fällt aus einem Dachfenster

Wärmewende

  • 23.02.2022

Auch Gebäudewärme muss schnell klimaneutral erzeugt werden, wollen wir die Klimaziele schaffen und unabhängig vom Import fossiler Energien werden. Eine Wärmewende muss her, und Greenpeace sagt, wie.

mehr erfahren
Climate Protection Action in Front of the ECB in Frankfurt

EZB kann Inflation senken und Klimaschutz fördern

  • 03.02.2022

Die Europäische Zentralbank soll die Preisstabilität in Europa sichern. Wie kann sie in Zeiten steigender Inflation Klimaschutz fördern? Interview mit Greenpeace-Finanzexperte Mauricio Vargas.

mehr erfahren
Staff Portrait of Mauricio Vargas

Grüne Inflation ist ein Mythos

  • 20.01.2022

Warum fossile und nicht erneuerbare Energien die aktuelle Inflation antreiben und wie die Energiewende für stabile Preise sorgen kann – ein Interview mit Volkswirt Mauricio Vargas von Greenpeace.

mehr erfahren
Sun Flower and Wind Energy in Germany

Ökostromanbieter

  • 01.01.2022

Wie finde ich den richtigen Stromanbieter? Diese Frage stellen sich viele. Denn Stromgewinnung aus fossiler Energie schädigt Klima und die Umwelt.

mehr erfahren
Arbeiter installieren Photovoltaikanlage auf Dach vor Reichstag in Berlin

Viel hilft viel

  • 21.10.2021

Die älteste Leier der deutschen Klimapolitik? „Man darf die Wirtschaft nicht überfordern.“ Nun zeigt eine Greenpeace-Studie: Mehr Klimaschutz schafft Jobs und Wachstum.

mehr erfahren