Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Es ist höchste Zeit, das Debattieren zu beenden und sich nicht mehr nur mit Lippenbekenntnissen zu den Grundprinzipien des Atomwaffensperrvertrages zu bekennen, forderte William Peden, Atomwaffenexperte bei Greenpeace. Anstatt nur vorzugeben, sie seien zur Abrüstung gewillt, sollten die USA, Großbritannien, Frankreich, China und Russland konkrete Taten sprechen lassen. Es ist höchste Zeit, die Atombombe zu verbannen.

Im bisherigen Verlauf der Konferenz taten sich tiefe Klüfte zwischen den Positionen einzelner Mitgliedsländer auf. Die Aussichten auf eine Einigung über die Abschaffung des weltweiten Atomwaffenarsenals sehen schlecht aus. Uneinigkeit herrscht über den Mangel an Fortschritt, die weltweite Abschaffung der Atomwaffen voran zu bringen. Unterschiedlich bewertet wird auch der angedrohte Gebrauch von atomaren Waffen in konventionellen Konflikten durch die USA und andere sowie der präventive Einsatz von Atomwaffen. Weitere Streitpunkte sind: Neue Programme zur Entwicklung von Atombomben, die mögliche Rückkehr der Atomtests, aber auch das Fehlschlagen, Verhandlungen über einen Vertrag aufzunehmen, mit dem der Zugang zu waffenfähigen Atommaterial strikt begrenzt würde. (mir)

"Zoom on Doom" - Die Karte der Atomwaffenlager weltweit (auf Englisch) (http://www.greenpeace.org/wmdmap)

Mehr zum Thema

Denys Tsutsaiev, Greenpeace Ukraine

Fragen an Denys Tsutsaiev, für Greenpeace in der Ukraine

  • 22.11.2022

Denys Tsutsaiev arbeitet für Greenpeace in Kyjiw. Seine Mission: der nachhaltige Wiederaufbau seines Landes. Obwohl ein Frieden nicht in Sicht ist, gibt es dafür bereits internationale Anstrengungen.

mehr erfahren
Demand of renewable Energy for a free Ukraine in front of the Bundestag

Eine freie Ukraine braucht Erneuerbare Energie

  • 24.10.2022

Beim Wiederaufbau der Ukraine Klimaschutz berücksichtigen! Das fordern Ukrainische Organisationen und Greenpeace in Berlin.

mehr erfahren
Alexander Lurz bei Friedens-Demo in Berlin

Interview: Wie hoch ist das Risiko für einen Atomkrieg?

  • 07.10.2022

Im Ukrainekrieg verschärft der russische Präsident Wladimir Putin seine Drohung, eine Atombombe einzusetzen. Wie groß ist die Gefahr?

mehr erfahren
Kraftwerksblöcke und das Gelände des Atomkraftwerks Saporischschja sind nachts beleuchtet

Ukraine-Krieg: bedrohliche Lage für dortige Atomkraftwerke

  • 31.08.2022

Inmitten des Angriffskrieges auf die Ukraine stellen die 15 Atomreaktoren des Landes eine weitere massive Bedrohung dar, für das Land und für den Rest Europas.

mehr erfahren
Setsuko Thurlow protestiert vor der UN gegen Atomwaffen

Atomwaffensperrvertrag

  • 11.08.2022

„Die Menschheit läuft Gefahr, die Lehren aus den furchtbaren Feuern von Hiroshima und Nagasaki zu vergessen“: In New York diskutieren 191 Staaten über die Umsetzung des Atomwaffensperrvertrags.

mehr erfahren
Alexander Lurz, Greenpeace Abrüstungsexperte

Wann endet der Ukraine-Krieg?

  • 03.08.2022

Im Krieg Russlands gegen die Ukraine folgt eine Eskalation der nächsten. Auch lässt Putin immer weniger Gas nach Europa. Wie geht es weiter? Fragen an Alexander Lurz, Greenpeace Abrüstungsexperte.

mehr erfahren