Jetzt spenden
Greenpeace-Aktive stehen vor dem Taschentuchlastwagen
© Meenu Bhardwaj / Greenpeace

Fahrende Taschentuchschachtel besucht Kleenex

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Gegen die Urwaldzerstörung zwecks Produktion von Taschentüchern und Toilettenpapier haben am Montag Greenpeace-Aktivisten in Nordamerika protestiert. Mit einem umgestylten Bus in Form einer überdimensionalen Spenderbox für Zellstofftücher haben sie sich vor ein Einfahrtstor der größten Zellstofffabrik in Nordamerika, Kimberley-Clark in Everett/US-Bundesstaat Washington, gestellt. Zwei Aktivisten waren mit jeweils einem Arm an dem Bus festgekettet. Zwischen ihnen hing ein Banner mit der Aufschrift: Kleenex = Waldzerstörung!

Immer wieder weigert sich Kimberley-Clark zuzugeben, was wir längst bewiesen haben - sie beteiligen sich an der Zerstörung von Urwäldern, sagte Ginger Cassady, Waldexpertin von Greenpeace. Wir sind heute hier, um auf die Rolle des Unternehmens bei der Waldzerstörung aufmerksam zu machen. Wir werden so lange bleiben, bis sich Firmenvertreter mit uns treffen und uns verbindlich zusichern, den Kahlschlag an unseren ältesten und wertvollsten Wäldern zu beenden.

Der boreale Urwald in Nordamerika erstreckt sich vom Yukon bis nach Neufundland. Er wird auch als Amazonaswald des Norden bezeichnet. Insgesamt umfasst er mehr als ein Viertel aller verbliebenen intakten Urwälder auf dieser Erde. Er bildet die Lebenswelt für viele indigene Gemeinschaften. Und fast die Hälfte aller Vögelarten Nordamerikas leben in ihm.

Von Kimberley-Clark ließ sich niemand blicken. Die lokale Polizei beendete die Aktion.

Petition

https://act.greenpeace.de/offenerbrief-ikea

Keine Ikea-Möbel aus Urwald-Zerstörung!

Ikea wirbt mit Nachhaltigkeit. Aber alte Wälder in Europa zerstören, schadet uns allen. Auch Ihnen. Deshalb fordern wir: Ikea, nimm deine Umwelt-Versprechen ernst. Lass uns gemeinsam Wälder schützen statt zerstören.

Jetzt unterzeichnen
0%
vom Ziel erreicht
0
haben mitgemacht
0%
Datum
Illegal Logging in the Făgăraș Mountains in Romania

Mehr zum Thema

Abgeholzte Bäume im Wald
  • 14.05.2024

Schwedens Naturwälder enden als Verpackungsmüll – auch in Deutschland. Greenpeace deckt auf, wie die Heimat der Rentiere zu Pappkartons verarbeitet wird.

mehr erfahren
Greenpeace Protest vor dem Ikea-Geschäft
  • 10.04.2024

Es gibt mehr und mehr Risse in der Fassade vom günstigen und nachhaltigen Wohnen made by Ikea. Das zeigt eine neue Greenpeace-Recherche. Im Fokus: Die Karpaten.

mehr erfahren
Junger Sumatra-Orang-Utan isst ein Blatt und krault sich unter der Achsel
  • 07.03.2024

Palmöl findet sich in etwa jedem zweiten Produkt im Supermarkt. Doch unser Ressourcenhunger vernichtet die letzten Regenwälder Südostasiens.

mehr erfahren
Greenpeace-Aktivisti demonstrieren vor dem EU-Rat in Brüssel
  • 04.12.2023

Nicht nur unmoralisch, sondern auch illegal! Greenpeace hat das EU-Mercosur-Abkommen unter die rechtliche Lupe nehmen lassen. Können wir den Giftvertrag jetzt endgültig stoppen?

mehr erfahren
Leopard am Flussufer beißt in eine Plastikflasche.
  • 09.11.2023

Kurz vor Verhandlungen zum UN-Plastikabkommen enthüllt Greenpeace: EU-Mercosur-Deal würde den Handel mit verbotenem Einwegplastik fördern.

mehr erfahren
Torben Dreyer, Gesche Jürgens, Sergio Domingo von Greenpeace im Helikopter
  • 26.10.2023

Im zweitgrößte Wald Südamerikas wird die Zerstörung immer dramatischer. Das EU-Mercosur-Abkommen könnte zur völligen Abholzung des Gran Chaco führen.

mehr erfahren