Skip to main content
Jetzt spenden
Kennzeichnung auf einer Tiefkühlpackung mit Wildlachs. April 2011
Iris Menn / Greenpeace

Altes Problem ganz aktuell: Unzulängliche Kennzeichnung von Fischprodukten

Eine vollständige Kennzeichnung von Fischprodukten beinhaltet für Greenpeace folgende Angaben:

  • lateinischer und allgemeiner Name der Art
  • FAO-Fanggebiet bzw. Herkunftsland der Aquakultur
  • detailliertes Fanggebiet bzw. Name/Ort der Aquakultur-Farm
  • Fangmethode bzw. Produktionsmethode der Aquakultur
  • Verarbeitungsbetrieb
  • Code, der die vollständige Rückverfolgbarkeit bis zum Fang ermöglicht

Um dem Verbraucher zu seinem Recht auf vollständige Kennzeichnung und Information zu verhelfen, ist die Eigeninitiative von Fischindustrie und Lebensmitteleinzelhandel notwendig. Nur so werden auch die notwendigen gesetzlichen Veränderungen erfolgen.

Ein erster Schritt in die richtige Richtung war die 2008 verabschiedete Initiative Genauere Fanggebietskennzeichnung für Seefische des Bundesverbands der Deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels e.V., mit der die Fanggebietskennzeichnung bei Fischprodukten verbessert werden sollte. Leider sind die gesteckten Ziele bisher nicht erreicht worden. Noch immer finden sich zahlreiche mangelhaft gekennzeichnete Produkte in unseren Regalen und Theken.

Jetzt wäre die Chance, die versprochenen Maßnahmen endlich konsequent umzusetzen.

Mehr zum Thema

Probenahme auf dem Bodden im Schlauchboot

Mysteriöses Fischsterben auf Rügen

  • 03.02.2022

Wissenschaftler:innen, Behörden und Umweltschützende stehen vor einem Rätsel: Warum verendeten zu Jahresbeginn massenhaft Fische im Jasmunder Bodden?

mehr erfahren
fishery sea bass

Überfischung

  • 19.10.2021

Unser Verlangen nach Fisch übersteigt die Belastungsgrenzen des marinen Ökosystems bei weitem. Die Überfischung der Meere stellt damit eine große Bedrohung für die Meeresumwelt dar.

mehr erfahren
Dorsch im Stellnetz

Ostsee-Dorsch kollabiert

  • 12.10.2021

EU beschließt, die Fischerei auf Dorsch in der Ostsee einzustellen. Die Bestände sind durch jahrzehntelange Überfischung zusammengebrochen.

mehr erfahren
Rote Tiefseekoralle (Calcigorgia spiculifera) als Beifang

Beifang

  • 06.10.2021

In vielen Fischereien gibt es Beifang. Das heißt, dass außer den Zielarten andere Arten ungewollt mitgefangen werden. In den meisten Fällen werden diese dann tot oder sterbend ins Meer zurückgeworfen.

mehr erfahren

Lebensgrundlagen in Gefahr

  • 18.09.2021

Die Fischerei im Indischen Ozean wird nicht ausreichend kontrolliert: Rund ein Drittel der untersuchten Fischpopulationen gelten bereits als überfischt.

mehr erfahren

Siegel nicht sauber

  • 09.09.2021

Das MSC Siegel soll eigentlich nachhaltigen Fischfang garantieren. Doch es hält oft nicht, was es verspricht. Bio-Produkte oder vegetarisch ist daher Ostern die bessere Wahl.

mehr erfahren