Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Immer öfter beklagen sich Forscher und Mediziner darüber, dass ihre Arbeit behindert wird und Patienten schwerer Schaden entsteht. Das liegt an der Reichweite der Patentansprüche. Ein Patent auf ein Gen umfasst nicht nur eine Gensequenz oder Funktion, sondern auch alle nachgelagerten Anwendungen, wie z.B. medizinische Therapieverfahren. Vom Gen bis zum Medikament: Patentinhaber erhalten Besitzansprüche auf ein Gesamtpaket und nutzen dies, zum Abkassieren. Sie vervielfachen die Kosten zur Untersuchung von Blutproben, verbieten den Einsatz besserer Testverfahren und zwingen Labors, ihre Forschung einzustellen. Die Entwicklung günstigerer Alternativen in der Therapie wird behindert, die Bekämpfung von Krankheiten wie Malaria, SARS, HIV und Krebs erschwert.

Auch die Auswirkungen auf die Landwirtschaft sind gravierend: In den USA müssen Landwirte mit astronomisch hohe Strafen rechnen , wenn sie patentiertes Saatgut ohne Genehmigung aussäen. Generell wird die freie Verwendbarkeit von Sorten und Ernte erheblich eingeschränkt. Landwirte sind gezwungen, teures Saatgut nachzukaufen. Die Rockefeller Foundation befürchtet eine Gefährdung der Welternährung durch die Behinderung der Pflanzenzüchtung.

Normale Züchter und Landwirte geraten so in weitreichende Abhängigkeiten der big player im Saatgutgeschäft. Denn global haben sich inzwischen einige wenige Agrochemie-Konzerne durchgesetzt, die das Geschäft mit Saatgut kontrollieren. Auch in Deutschland ergibt sich ein erschreckendes Bild: 50 Prozent der Patente entfallen hier auf Bayer und BASF, nur neun Prozent auf traditionelle Züchter.

Patente kommen die Allgemeinheit teuer zu stehen: Durch ihre Reichweite verliert das Patentrecht seine eigentliche Funktion - nämlich den technischen Fortschritt zu fördern und einen gerechten Ausgleich zwischen dem gewährten Monopol und dem Nutzen für die Gesellschaft zu schaffen.

Lesen Sie weiter in der ausführlichen Greenpeace-Dokumentation: Die wahren Kosten der Gen-Patente. Sie können sich die gesamte Dokumentation und eine Zusammenfassung als Pdf-Dokumente runterladen.

Kosten der Gen-Patente

Kosten der Gen-Patente

6 | DIN A4

116.68 KB

Herunterladen

Mehr zum Thema

Organic Meals at Kindergarten in Hamburg

Warum Städte künftig mehr Bio-Essen anbieten wollen

  • 22.02.2022

Den Anteil an Bio-Lebensmitteln in öffentlichen Kitas, Schulen und städtischen Kantinen wollen 20 von 27 Städten in Deutschland mit konkreten Zielen erhöhen. Das ergab eine Abfrage von Greenpeace.

mehr erfahren
GP1SUQSD Urban Ecological Farming in Auckland

Neue Gentechnik: Positionen des Lebensmittelhandels

  • 31.01.2022

Bisher ist die gentechnikfreie Landwirtschaft in Europa eine Erfolgsgeschichte. Doch mit der Freiheit, sich bewusst gegen Gentechnik im Essen entscheiden zu können, könnte es bald vorbei sein.

mehr erfahren
Protest Against New Pig Farm in Alt Tellin

Umsetzung der EU-Agrarreform – ein Kommentar

  • 16.12.2021

Der Bundesrat besiegelt die nationale Umsetzung einer EU-Agrarreform, die diesen Namen nicht verdient. Milliarden Steuergelder werden ziellos verschwendet. Was die neue Bundesregierung nun tun muss.

mehr erfahren
Cem Özdemir

Landwirtschaftsminister Cem Özdemir - eine Analyse

  • 08.12.2021

Das Landwirtschaftsministerium steht nach fast zwei Jahrzehnten zum zweiten Mal unter grüner Leitung. Was nun zu tun ist - ein Interview mit Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren

Aussitzen statt Umsetzen

  • 05.08.2021

Seit 2005 führen Unionspolitiker:innen das Bundeslandwirtschaftsminsterium. Landwirt:innen, Klima und Umwelt sind die Verlierer:innen dieser Ära des Stillstands.

mehr erfahren