Skip to main content
Jetzt spenden
Greenpeace Messestand  zum Thema "Patente auf Leben" während des 1. oekumenischen Kirchentages in Berlin (29.05.03 bis 01.06.2003).
Greenpeace/Dietmar Gust

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Während Greenpeace und die Grünen sich aus ethischen Gründen gegen das Patent wandten, ging es der Firma Monsanto nur um eigene wirtschaftliche Interessen: Monsanto hat selbst ähnliche Patente angemeldet. Das Europäische Parlament verabschiedete damals eine Resolution, in der die Erteilung des Patentes aus ethischen Gründen ausdrücklich kritisiert wurde.

Aufgrund der öffentlichen Kritik im Vorfeld der Verhandlung erklärte sich der Patentinhaber bereit, die Ansprüche des Patentes zu ändern und den Menschen von der Reichweite des Patentes auszunehmen. Damit erreichte Greenpeace das wichtigste Ziel seines Einspruchs.

Leider konnte die Firma XY ihre Ansprüche auf Verfahren in der Tierzucht verteidigen. Das kann für die Landwirtschaft erhebliche Folgen haben. Das Verfahren wird in Europa bei der Rinderzucht angewandt, um beispielsweise möglichst viele weibliche Nachkommen zu erzeugen. Das Monopol auf das Verfahren zu dieser Auswahl hat jetzt die US-Firma XY. Sobald die schriftliche Begründung des Europäischen Patentamtes vorliegt, soll entschieden werden, ob gegen die Entscheidung Beschwerde eingelegt wird.

Greenpeace wird sich auch in Zukunft dafür stark machen, dass Patente aus der Tier - und Pflanzenzucht verbannt werden. Erst vor wenigen Wochen hat Greenpeace, zusammen mit Landwirten und Misereor, einen Einspruch gegen ein Patent auf Milchkühe eingelegt.

Mehr zum Thema

Dirk Zimmermann

Zum Tod von Dirk Zimmermann

  • 09.08.2022

Am 3. August 2022 ist unser Kollege und Freund Dirk Zimmermann viel zu früh, viel zu jung nach schwerer Krankheit gestorben. Ein Nachruf.

mehr erfahren
Organic Meals at Kindergarten in Hamburg

Warum Städte künftig mehr Bio-Essen anbieten wollen

  • 22.02.2022

Den Anteil an Bio-Lebensmitteln in öffentlichen Kitas, Schulen und städtischen Kantinen wollen 20 von 27 Städten in Deutschland mit konkreten Zielen erhöhen. Das ergab eine Abfrage von Greenpeace.

mehr erfahren
GP1SUQSD Urban Ecological Farming in Auckland

Neue Gentechnik: Positionen des Lebensmittelhandels

  • 31.01.2022

Bisher ist die gentechnikfreie Landwirtschaft in Europa eine Erfolgsgeschichte. Doch mit der Freiheit, sich bewusst gegen Gentechnik im Essen entscheiden zu können, könnte es bald vorbei sein.

mehr erfahren
Protest Against New Pig Farm in Alt Tellin

Umsetzung der EU-Agrarreform – ein Kommentar

  • 16.12.2021

Der Bundesrat besiegelt die nationale Umsetzung einer EU-Agrarreform, die diesen Namen nicht verdient. Milliarden Steuergelder werden ziellos verschwendet. Was die neue Bundesregierung nun tun muss.

mehr erfahren
Cem Özdemir

Landwirtschaftsminister Cem Özdemir - eine Analyse

  • 08.12.2021

Das Landwirtschaftsministerium steht nach fast zwei Jahrzehnten zum zweiten Mal unter grüner Leitung. Was nun zu tun ist - ein Interview mit Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren