Skip to main content
Jetzt spenden
patents on life symbol

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Ein besonderer Dorn im Auge war den Parlamentariern ein Patent zur Bestimmung des Geschlechts beim Menschen (EP 1257168). Greenpeace hatte es im Juli 2005 öffentlich gemacht. Das Patentamt wird aufgefordert, grundsätzlich keine Patente auf menschliche embryonale Zellen oder Keimzellen (Samen- und Eizellen) zu erteilen.

Seit Jahren weisen wir auf Patenterteilungen auf Teile des Menschen, auf Tiere und Nutzpflanzen hin. Endlich hat das Europäische Parlament sich der Sache - zumindest was den Menschen betrifft - angenommen, sagt Christoph Then, Greenpeace-Patentexperte.

Ein Bericht der EU-Kommission legt dar, wie unterschiedlich die gesetzlichen Standards in den einzelnen EU-Mitgliedsländer sind, die bei der Patentierung von Genen angewandt werden. Aus dem Bericht schließt Greenpeace, dass die derzeitigen gesetzlichen Regelungen nicht geeignet sind, um die entscheidenden rechtlichen und ethischen Fragen zu lösen. Wir befinden uns in einer rechtlichen Grauzone, die vor allem den Gentechnik-Konzernen den Zugriff auf Gene und Lebewesen einfach macht, so Then.

Vor dem Hintergrund der heutigen Resolution fordert Greenpeace eine komplette Revision der EU-Patentgesetze und wirksame Verbote der Patentierung von Lebewesen. Then: Auf die neue Bundesregierung kommt hier eine wichtige Aufgabe zu. Die derzeitige Praxis des Europäischen Patentamtes macht politische Entscheidungen dringlicher denn je.

Mehr zum Thema

Lasse van Aken

Umsetzung der EU-Agrarreform – ein Kommentar

  • 16.12.2021

Der Bundesrat besiegelt die nationale Umsetzung einer EU-Agrarreform, die diesen Namen nicht verdient. Milliarden Steuergelder werden ziellos verschwendet. Was die neue Bundesregierung nun tun muss.

mehr erfahren
Cem Özdemir

Landwirtschaftsminister Cem Özdemir - eine Analyse

  • 08.12.2021

Das Landwirtschaftsministerium steht nach fast zwei Jahrzehnten zum zweiten Mal unter grüner Leitung. Was nun zu tun ist - ein Interview mit Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren

Aussitzen statt Umsetzen

  • 05.08.2021

Seit 2005 führen Unionspolitiker:innen das Bundeslandwirtschaftsminsterium. Landwirt:innen, Klima und Umwelt sind die Verlierer:innen dieser Ära des Stillstands.

mehr erfahren

„Auf Biegen und Brechen“

  • 24.06.2021

Die EU-Förderpolitik müsste bäuerliche Betriebe auf die Herausforderungen durch Klima- und Artenkrise vorbereiten. In Brüssel und Berlin lässt man sie aber im Stich.

mehr erfahren
Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter

Klimaschutz als Chance

  • 11.05.2021

Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter über die Folgen des Klima-Urteils: Statt weiterer Verzögerungspolitik brauchen Landwirt:innen jetzt klare Vorgaben.

mehr erfahren