Skip to main content
Jetzt spenden
Campina-Protest mit Milch-Wanne

Campina kriegt Milch zurück

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Greenpeace-Aktivisten haben der Molkerei Campina am Donnerstag 2000 Liter Milch zurückgebracht. Mit einer Riesen-Wanne Milch vor dem Eingang der niederländischen Zentrale Konzerns in Zaltbommel protestiert Greenpeace gegen die Verfütterung von Gen-Pflanzen bei der Milchproduktion. Trotz seines naturnahen Images, das Campina in Deutschland mit der Marke Landliebe teuer verkauft, weigert sich Campina bislang standhaft, seine Vertragsbauern auf gentechnikfreie Fütterung zu verpflichten.

Damit ist Campina mitverantwortlich für den Anbau von Gen-Pflanzen, dessen Folgen für Mensch und Umwelt bislang noch niemand absehen kann. Dabei gibt es auf dem Weltmarkt genügend gentechnikfreie Futtermittel, um eine Milchproduktion ohne Gen-Pflanzen zu gewährleisten, sagt der Gentechnikexperte Jeroen Scharroo von Greenpeace. Das zeigen auch die Beispiele aus Österreich und Deutschland. Im Alpenstaat hat die zweitgrößte Molkerei (NÖM) im letzten Jahr auf gentechnikfrei umgestellt und auch in Deutschland steht mittlerweile in vielen Kühlregalen der Supermärkte die Milch ohne Gentechnik.

Als größter Milch-Konzern der Niederlande und eine der größten Molkereien Europas kann Campina ein deutliches Signal für eine gentechnikfreie Landwirtschaft setzen. Es stünde Campina gut zu Gesicht, die Nachfrage nach gentechnikfreien Futtermitteln zu steigern, so Scharroo. Damit käme der Konzern seiner Verantwortung nach und könnte weitere Schäden für die Umwelt verhindern. Das wäre dann tatsächlich naturnah.

Mehr zum Thema

Dirk Zimmermann

Zum Tod von Dirk Zimmermann

  • 09.08.2022

Am 3. August 2022 ist unser Kollege und Freund Dirk Zimmermann viel zu früh, viel zu jung nach schwerer Krankheit gestorben. Ein Nachruf.

mehr erfahren
Organic Meals at Kindergarten in Hamburg

Warum Städte künftig mehr Bio-Essen anbieten wollen

  • 22.02.2022

Den Anteil an Bio-Lebensmitteln in öffentlichen Kitas, Schulen und städtischen Kantinen wollen 20 von 27 Städten in Deutschland mit konkreten Zielen erhöhen. Das ergab eine Abfrage von Greenpeace.

mehr erfahren
GP1SUQSD Urban Ecological Farming in Auckland

Neue Gentechnik: Positionen des Lebensmittelhandels

  • 31.01.2022

Bisher ist die gentechnikfreie Landwirtschaft in Europa eine Erfolgsgeschichte. Doch mit der Freiheit, sich bewusst gegen Gentechnik im Essen entscheiden zu können, könnte es bald vorbei sein.

mehr erfahren
Protest Against New Pig Farm in Alt Tellin

Umsetzung der EU-Agrarreform – ein Kommentar

  • 16.12.2021

Der Bundesrat besiegelt die nationale Umsetzung einer EU-Agrarreform, die diesen Namen nicht verdient. Milliarden Steuergelder werden ziellos verschwendet. Was die neue Bundesregierung nun tun muss.

mehr erfahren
Cem Özdemir

Landwirtschaftsminister Cem Özdemir - eine Analyse

  • 08.12.2021

Das Landwirtschaftsministerium steht nach fast zwei Jahrzehnten zum zweiten Mal unter grüner Leitung. Was nun zu tun ist - ein Interview mit Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren