Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Grund genug aktiv zu werden: Die Aktivisten kennzeichneten das Schiff Saturn V in großen Buchstaben mit Genmanipuliert und nahmen Proben der Soja. Die Aktion war dabei nur der Auftakt zu einer Tour durch Brasilien, die unter dem Motto Brasilien: Besser ohne Gen-Saat steht.

Auch das Greenpeace Schiff Arctic Sunrise ist zur Unterstützung vor Ort. Ziel der Kampagne ist es, die Rechte der Verbraucher auf klare Kennzeichnung von Gen-Produkten zu verteidigen und über die Gefahren der Gen-Soja aufzuklären.

"erbraucher auf der ganzen Welt lehnen Gen-Nahrung ab und wir rufen dazu auf, diese Opposition anzuerkennen" so Greenpeace Gentechnik-Expertin Mariana Paoli. Brasilien wäre ohne Gen-Food besser dran. Aber nun, da wir Gen-Soja in Brasilien haben, muss sichergestellt werden, dass durch eine klare Kennzeichnung die Ablehnung dieser Produkte möglich ist.

Noch bis letztes Jahr war der kommerzielle Anbau von Gen-Soja in ganz Brasilien illegal. Doch schon damals pflanzten Farmer geschmuggeltes Gen-Saatgut aus Argentinien an, die so genannten Roundup-Ready-Soja der Firma Monsanto. Dem Druck des Großkonzerns hat die Regierung nun nachgegeben und den Anbau offiziell erlaubt - allerdings nur in den Regionen, in denen bereits vorher illegal Gen-Soja wuchs. Bundesstaaten im Norden des Landes wollen weiterhin die Gen-Saatgut verbieten.

Mehr zum Thema

Lasse van Aken

Umsetzung der EU-Agrarreform – ein Kommentar

  • 16.12.2021

Der Bundesrat besiegelt die nationale Umsetzung einer EU-Agrarreform, die diesen Namen nicht verdient. Milliarden Steuergelder werden ziellos verschwendet. Was die neue Bundesregierung nun tun muss.

mehr erfahren
Cem Özdemir

Landwirtschaftsminister Cem Özdemir - eine Analyse

  • 08.12.2021

Das Landwirtschaftsministerium steht nach fast zwei Jahrzehnten zum zweiten Mal unter grüner Leitung. Was nun zu tun ist - ein Interview mit Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren

Aussitzen statt Umsetzen

  • 05.08.2021

Seit 2005 führen Unionspolitiker:innen das Bundeslandwirtschaftsminsterium. Landwirt:innen, Klima und Umwelt sind die Verlierer:innen dieser Ära des Stillstands.

mehr erfahren

„Auf Biegen und Brechen“

  • 24.06.2021

Die EU-Förderpolitik müsste bäuerliche Betriebe auf die Herausforderungen durch Klima- und Artenkrise vorbereiten. In Brüssel und Berlin lässt man sie aber im Stich.

mehr erfahren
Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter

Klimaschutz als Chance

  • 11.05.2021

Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter über die Folgen des Klima-Urteils: Statt weiterer Verzögerungspolitik brauchen Landwirt:innen jetzt klare Vorgaben.

mehr erfahren