Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Weltweit stieg im Jahr 2003 die Zahl der Greenpeace-Förderer um etwa 60.000 auf knapp 2,9 Millionen, obwohl die Arbeit und die Erfolge für den Umweltschutz durch Krieg und Terror überlagert wurden. Die Einnahmen von Greenpeace weltweit (163 Millionen Euro) lagen wegen Währungsschwankungen und der Stärke des Euro um zwei Millionen Euro niedriger als 2002.

Frieden ist eine zentrale Voraussetzung für Umweltschutz, sagt Brigitte Behrens, Geschäftsführerin von Greenpeace Deutschland. Daher hat sich Greenpeace an Aktionen und Mahnwachen gegen den Irak-Krieg beteiligt, wie am Brandenburger Tor unter dem Motto Old Europe says: No War. Ein anderes zukunftsweisendes Projekt ist 2003 gestartet: SolarGeneration. Das große Jugendprojekt wirbt für die Energieversorgung mit erneuerbaren Energien.

Große Erfolge gab es für Greenpeace im Kampf gegen die Gentechnik in Lebensmitteln und der Landwirtschaft. Nach Greenpeace-Aktivitäten unterlässt der Gentechnik-Konzern Syngenta die Aussaat von genmanipuliertem Weizen in Thüringen. Monsanto, einer der weltweit größten Produzenten von Pestiziden und Gentech-Saaten, will sich aus mehreren europäischen Ländern zurückziehen. Die Metro-Gruppe erklärte gegenüber Greenpeace den Verzicht auf Gentechnik in ihren Eigenmarken.

Mit Hilfe von Kampagnen in verschiedenen Ländern konnten im letzten Jahr 3,1 Millionen Hektar der letzten Urwälder in Russland, Brasilien und Papua Neuguinea unter Schutz gestellt und gerettet werden. Greenpeace Deutschland war auch an zahlreichen Aktionen gegen Holzhändler und Abnehmer von Holz aus schutzbedürftigen Gebieten beteiligt. Das Konzept der Schutzgebiete will Greenpeace seit diesem Jahr auch weltweit für die Meere durchsetzen und fordert, 40 Prozent von Nord- und Ostsee unter Schutz zu stellen. (kab)

Jahresrückblick 2003

Jahresrückblick 2003

16 | DIN A4

2.54 MB

Herunterladen

Mehr zum Thema

Polizist vor Maisfeld, Aktion zu genmanipuliertem Mais

Zum Tod Martin Langers

  • 11.03.2022

Martin Langer hat viele Jahre unsere Proteste und Aktivitäten mit der Kamera begleitet. Wir trauern um den engagierten Fotografen, der unerwartet im Alter von 65 Jahren verstarb.

mehr erfahren
Greenpeace International Executive Director Jennifer Morgan

Signal für eine andere Klimaaußenpolitik

  • 09.02.2022

Jennifer Morgan, wird bei Annalena Baerbock Sonderbeauftragte für Klimaaußenpolitik und hat dafür ihr Amt als internationale Greenpeace-Geschäftsführerin niedergelegt.

mehr erfahren

Entrüstung-jetzt!

  • 31.08.2021

Wer will noch einen Panzer? Welche Rakete tötet besser? Waffenmessen sind zynisch. Das zeigt die Foto-Ausstellung von Nikita Teryoshin, mit der Greenpeace durch Deutschland tourt.

mehr erfahren
Greenpeace Energy-Windpark Tomerdingen

Energiegenossenschaft aus Überzeugung

  • 23.06.2021

Mit gerade einmal 186 Kunden ging es los. Mittlerweile versorgt Greenpeace Energy bundesweit mehr als 200.000 Privat- und Geschäftskunden.

mehr erfahren
Brigitte Behrens, Geschäftsführerin Greenpeace Deutschland

Greenpeace in der Hamburger Hafencity

  • 01.03.2021

Die Greenpeace-Büros sind in einem ökologisch fortschrittlichen Gebäude in der Hafencity in Hamburg. Warum der Standort gewählt wurde, erzählt Geschäftsführerin Brigitte Behrens.

mehr erfahren
Greenpeace ist international

Greenpeace-Büros weltweit

  • 01.01.2021

Greenpeace arbeitet inzwischen in 55 Ländern. Die Adressen weltweit haben wir hier für Sie zusammengestellt.

mehr erfahren