Skip to main content
Jetzt spenden
Jaguar in Brasilien
© Luis Scheuermann

Live-Fotoshow „Naturparadies Brasilien“ geht auf Tour

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Luis Scheuermann nimmt sein Publikum mit auf eine Reise zu den beeindruckendsten Naturlandschaften Brasiliens. In den Pantanal-Sümpfen im Westen des Landes, der „Serengeti Südamerikas“, trifft er in nächster Nähe auf einen Jaguar, erspäht Dutzende von bunten Aras und bekommt auch einen sehr scheuen Bewohner vors Objektiv: den Ameisenbär. Seine Zuschauer sind dicht dabei, wenn er weiter südlich in der Savanne in den Silberfluss abtaucht: ein Klarwasserfluss mit unglaublichem Fischreichtum und kristallklarem Wasser.

Für zwei Monate geht der Biologe und Brasilien-Experte mit seiner Live-Fotoshow „Brasilien – Naturparadies am Scheideweg“ auf Tour. In 19 Städten, hauptsächlich in Hessen und Baden-Württemberg, präsentiert Scheuermann farbenfrohe Bilder des südamerikanischen Landes. Original-Dschungelgeräusche und Musik von Kai Arend untermalen die Projektion auf der Großleinwand. Der Eintritt ist frei, alle Termine im Überblick erhalten Sie hier.

Brasilien ist mehr als Fußball, Samba und Zuckerhut

Scheuermann hat auf seinen Forschungs- und Fotoexpeditionen jeden Winkel des Landes bereist. Im Süden besuchte er die Küstenregenwälder der Mata Atlantica. In diesen Wäldern existiert eine noch größere Artenvielfalt als im bekannteren Amazonaswald. Doch sie laufen Gefahr zu verschwinden: Die Küstenregenwälder sind bereits zu 90 Prozent zerstört. Hier fotografierte er unter anderem die vom Aussterben bedrohten Löwenäffchen.

Er kämpfte sich durch den Amazonas-Dschungel im Norden und fing neben großflächigen Regenwaldpanoramen auch die Schönheit im Detail ein – etwa leuchtend bunte Kolibris im Flug. In den entlegenen Tafelbergen zeigte sich ein abgelegener Lebensraum der Extreme: tiefe Schluchten, skulpturartige Felsformationen, fleischfressende Pflanzen. „Es scheint wie eine vergessene Welt“, so Scheuermann, „hier leben Tiere und Pflanzen, die es weltweit nur auf einem einzigen Berg gibt.“

Am Scheideweg

Für den Biologen ist Brasilien seine zweite Heimat. So setzt er sich zum Ziel, mit seinen Bilderwelten die Schönheit und Vielfalt Brasiliens aufzuzeigen. Sie sollen motivieren, Brasiliens verbliebene Naturparadiese zu retten. Denn sie sind bedroht, durch immer neue Soja-Plantagen, Rinderweiden und riesige Staudammprojekte. Eisenerz- und illegaler Goldbergbau mit giftigem Quecksilber bedrohen die Wälder Amazoniens, der „grünen Lunge“ Südamerikas.

Umweltbewusstsein in Brasilien ist rar, und aufgrund der politischen und wirtschaftlichen Lage ist es derzeit ungewiss, wie die Zukunft des Umweltschutzes in dem südamerikanischen Land aussieht: Brasilien steht am Scheideweg.  

>>> Alle Termine der Live-Fotoshow„Naturparadies Brasilien“ finden Sie hier.

  • Ein Paar Grünflügel-Aras in Zentral-Brasilien.

    Fliegendes Duo

    Überspringe die Bildergalerie
  • Schwarzwasser-Urwaldfluss in der unteren Rio-Negro-Region

    Wildes Land

    Überspringe die Bildergalerie
  • Itaimbezinho-Schlucht im Nationalpark Aparados da Serra

    An der Bruchkante

    Überspringe die Bildergalerie
Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

4. Dezember 2014: In Hamburg ist Lange Nacht der Museen, bei Greenpeace die Lange Nacht im Atrium. Besucher schauen sich die Ausstellung an und sprechen mit Greenpeace-Kampaignern.

Umweltbildung leicht gemacht

  • 02.09.2021

Seit Ende 2013 hat Greenpeace eine eigene interaktive und multimediale Ausstellung. Im Herzen der Hamburger Zentrale sind seither die Türen des Atriums für Besucher und Besucherinnen geöffnet. Rund um Greenpeace-Themen kann man sich hier informieren und weiterbilden. Auch Schulklassen sind zu einem Ausflug eingeladen.

mehr erfahren
Am 31.10.13 wird die Greenpeace-Ausstellung in der neuen Zentrale eröffnet, Oktober 2013

Reinkommen, erleben, aktiv werden

  • 01.03.2021

Seit November gibt es im Eingangsbereich des Greenpeace-Büros eine Dauerausstellung. Besucher können unsere Umweltschutzorganisation nun hautnah, multimedial und interaktiv erleben. Angela Pieske hat das Projekt geleitet und kann uns einen guten Einblick geben, was die Besucher hier erwartet.

mehr erfahren
Eislandschaft in der Arktis, August 2012

Die Schönheit der Arktis kommt nach Deutschland

  • 09.08.2019

Noch gibt es gibt auf der Erde nahezu unberührte Flecken – und die können ab dem 29. Oktober bewundert werden. Der Greenpeace-Fotograf Markus Mauthe stellt seine zweieinhalb Jahre lang gesammelten Werke in der Multivisionsshow "Naturwunder Erde" vor.

mehr erfahren
Der Fotograf Markus Mauthe in Russland im Eis

Weltwandel

  • 09.11.2018

Arktische Kälte oder tropische Hitze: Wie leben Menschen in entlegenen Teilen der Erde? Drei Jahre war Fotograf Markus Mauthe unterwegs, in einer Show zeigt er nun seine Eindrücke.

mehr erfahren
Expertentalk im Atrium der Greenpeace-Zentrale in Hamburg

Zu Gast bei Greenpeace

  • 26.04.2018

In der Greenpeace-Ausstellung in Hamburg finden regelmäßig spannende Events statt. Veranstaltungs-Koordinatorin Angela Pieske erklärt, warum sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt.

mehr erfahren
Müllstrudel im Atrium

Ist das Kunst...

  • 02.12.2016

...oder kann das weg? Ein 600 Kilo schwerer Müllstrudel ist neues Herzstück der Greenpeace-Ausstellung in Hamburg – eine Dauerleihgabe des Ozeaneums Stralsund.

mehr erfahren