Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

CBD - Weltgipfel für das Leben auf der Erde

Die Rainbow Warrior ist am Dienstag in der indonesischen Hauptstadt Djakarta eingetroffen. Damit hat das Greenpeace-Flaggschiff die erste Station seiner Südostasien-Tour erreicht. Die Tour ist dem Erhalt von Lebensräumen und Artenvielfalt gewidmet. Der Anlass: Vom 9. bis 20. Februar findet in Kuala Lumpur, Malaysia, die siebte UN-Konferenz für biologische Vielfalt (CBD) statt.

Weltgipfel für das Leben auf der Erde nennt Greenpeace das hochrangige internationale Treffen in Malaysia. Fast zwei Wochen lang werden in der malaysischen Hauptstadt die Vertragsstaaten der Konvention für Artenvielfalt unter anderem über Schutzgebiete für Meere und Urwälder beraten. Ziel der Konferenz: Bis zum Jahre 2010 soll der fortschreitende Artenverlust gestoppt werden.

Derzeit sind nur rund zwölf Prozent aller Ökosysteme auf dem Festland - darunter die Urwälder - geschützt. Von den einstigen riesigen Urwaldflächen existieren nur noch 20 Prozent in großen zusammenhängenden Gebieten. Die Urwälder aber sind Lebensraum von zwei Dritteln aller landgebundenen Tiere und Pflanzen. Artenschutz ist darum untrennbar verbunden mit dem Schutz von Lebensräumen. Greenpeace fordert die Delegierten der CBD auf, diesen Schutz zu gewährleisten. (sit)

Tags:

Weiterführende Publikationen zum Thema

Mehr zum Thema

Wald statt Asphalt

In Hessen passiert ungeheuerliches: Hektarweise gesunder Wald soll gerodet werden für noch mehr Autobahn. Das muss gestoppt werden!

Schutzlos ohne Wälder

Natürliche Waldgebiete werden zerstört, um den Fleischkonsum anzuheizen. Damit steigt das Risiko gefährlicher Zoonosen wie Covid-19. Waldschutz wäre der beste Gesundheitschutz.

Wachsende Gefahr

Pandemien, deren Erreger von Wildtieren stammen, werden wir noch öfter erleben. Naturräume zugunsten von Futtermitteln zu zerstören, steigert das Risiko.