Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Liste der Piratenfischer in Klaipeda

In Klaipeda liegen derzeit vier der Piratenschiffe, die seit einigen Jahren in Rostock überwintern. Greenpeace beobachtet die Flotte seit ihrer Flucht aus dem Rostocker Hafen.
  • /

In Litauen gesellten sie sich zu anderen ihrer Art. Derzeit sind in Klaipeda zwölf Piratenschiffe versammelt. Das dreizehnte ist nach unseren Informationen auf dem Weg hierher - das fünfte der Rostocker Flotte, Carmen. Die Carmen hat die Werft in Polen verlassen.

Klaipeda scheint ein Treffpunkt für Piratenfischer zu sein, die insbesondere in der Barentssee und dem Nordatlantik ihr Unwesen treiben. Auch Litauen muss seine Häfen für Piratenfischer schließen. Folgende Schiffe liegen zurzeit in Klaipeda:

Schiffe, die auf der schwarzen Liste der EU (EC Regulation 51/2006) und der Nordatlantischen Fischereikommission (NEAFC) gelistet sind:

  • Eva, IMO 8522119, Georgien
  • Isabella, IMO 8422838, Georgien
  • Juanita, IMO 522042, Georgien
  • Rosita, IMO 8522169, Georgien
  • Ozherelye, IMO 8422876, Russland

Schiffe, die auf der Liste der europäischen Küstenstaaten, Norwegen u. a. gelistet sind:

  • Langust, IMO 6900771, Kambodscha
  • Sindbad, IMO 7436533, Georgien
  • Tiflis, IMO 764508, Georgien
  • Telavi, IMO 7733424, Georgien
  • Michurinsk, IMO 8721612, Russland
  • Dimas, IMO 8326163, Russland
  • Obsha, IMO 8325676, Russland

Mehr zum Thema

Ozeane im Stress

Die Menschheit setzt durch Überfischung und Ausbeutung von Ressourcen nicht nur die Zukunft der Ozeane aufs Spiel, sondern auch die eigene.