Sonne

Die Sonnenenergie ist der Liebling unter den Erneuerbaren: Solaranlagen können ohne zusätzlichen Flächenverbrauch z.B. auf dem Hausdach gebaut werden, sie erzeugen keine Treibhausgase und keinen Lärm. Die Technik ist weltweit in vielfältiger Form einsetzbar, wird immer günstiger und gerade auch in Entwicklungsländern eine Basis zur Energieversorgung.
  • /

Für den Klimaschutz ist die Solarindustrie mittelfristig eine Schlüsseltechnologie. Schon heute trägt sie immer stärker dazu bei, Treibhausgase zu reduzieren: Allein in Deutschland erspart die Nutzung von Solarenergie der Erde jedes Jahr über 2,6 Millionen Tonnen CO2. Solarenergie soll, laut Beschluss der Bundesregierung, weiter verstärkt ausgebaut werden.

Sonnenergie kann vielfältig eingesetzt werden: Kleine Solaranlagen werden zur Trinkwassererwärmung oder Heizungsunterstützung genutzt. Photovoltaikanlagen wandeln Sonnenlicht in Strom um. Solarthermische Anlagen erwärmen Trinkwasser und bereiten zum Beispiel heißes Wasser für Heizungsanlagen auf, erzeugen Kälte oder Prozesswärme. Die Perspektiven für Solarenergie sind gut: Ihre Preise fallen, während die fossilen Energieträger immer teurer werden. Sonnenenergie zu fördern ist also nicht nur eine Investition in den Klimaschutz, sondern auch in die wirtschaftliche Zukunft.

Photovoltaik: von der Uhr bis zum Solarkraftwerk

Photovoltaik wandelt Sonnenenergie in Strom um. Dabei ist vieles möglich: von der solaren Uhr bis zum Solarkraftwerk. Direkte Sonneneinstrahlung ist nicht unbedingt nötig, eine photovoltaische Anlage funktioniert mit reduzierter Leistung auch an bewölkten Tagen. Trotz hoher Wachstumsraten steckt die Technologie im Vergleich zu Wasserkraft oder Windenergie immer noch in den Anfängen. Ihr Anteil an der deutschen Stromerzeugung wurde im Jahr 2010 auf zwei Prozent gesteigert, die Entwicklung gestaltet sich hoch dynamisch, und die Kosten sinken gewaltig.

Sonnenernte mit Solarthermie

In Deutschland erlebt die Solarthermie seit Kurzem einen Boom: Deutschland ist wesentlicher Markt für solarthermische Anlagen. Kontinuierlich werden neue Kollektoren zur Warmwasseraufbereitung und zum Heizen installiert. Trotzdem deckten sie 2010 noch weniger als ein Prozent der Endenergie im deutschen Wärmebereich. Die Entwicklung könnte schneller verlaufen, wenn es für den Wärmemarkt vergleichbare Bedingungen gäbe, wie sie mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz für den Strommarkt geschaffen wurden.

Energy [r]evolution: 5 Auflage

Das Szenario „Energie [R]evolution“ ist seit seiner ersten Veröffentlichung in Europa im Jahr 2005 weithin bekannt und sehr respektiert. Das vorliegende Szenario ist die fünfte Ausgabe des weltweiten Energieszenarios.
Tags:

Weitere Downloads

Mehr zum Thema

Wind

Windkraft – zweitliebste Energieform in Deutschland. Sie spielt beim grundlegenden Umbau der deutschen Energieversorgung sowohl an Land als auch auf dem Meer eine herausragende Rolle.

Erdwärme

Die Nutzung von Erdwärme (Geothermie) steckt noch in den Kinderschuhen. Dabei böte die Tiefengeothermie enorme Vorteile für die Stromversorgung: Sie kann Strom zu jeder Zeit, das heißt...

Biomasse

Biomasse ist das Multitalent unter den Erneuerbaren Energien: Sie kann aus nachwachsenden Rohstoffen Strom, Wärme und Kraftstoffe liefern. Holz, Feldfrüchte, Algen und andere Pflanzen sowie...