Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die Aktion findet zeitnah zu der vor kurzem veröffentlichten Klimakostenstudie des renommierten Ökonoms Sir Nicholas Stern statt. Zu dieser äußerte sich auch der britische Premier Tony Blair besorgt: Die Katastrophe wird sich nicht in ferner Zukunft ereignen, sondern zu unseren Lebzeiten!

Blake Lee-Harwood, Kampagnendirektor von Greenpeace Großbritannien, nannte das Kraftwerk in Didcot einen Energie-Dinosaurier. Dieses eine Kraftwerk stößt jedes Jahr mehr als sechs Millionen Tonnen CO2 aus. Das ist mehr, als die 29 Länder mit den niedrigsten Emissionen zusammen ausstoßen. Und das Schockierende daran ist, dass Didcot seine Emissionen über Nacht halbieren könnte, wenn es von Kohle auf Gas umschalten würde.

Greenpeace fordert die Regierung Großbritanniens auf, Elektrizitätswerke dieses Typs endgültig abzuschaffen und in Zukunft auf effiziente Energiegewinnung zu setzen. Momentan gehen zwei Drittel der Energie bei der Gewinnung in Form von Abwärme verloren. Diese Wärme ließe sich durch das Prinzip dezentralisierte Energiegewinnung effektiv zum Heizen nutzen. So würde der CO2-Ausstoß um 77 Prozent reduziert werden!

Mehr zum Thema

Symbolische roten Linie zwischen der Ortschaft Lützerath und Garzweiler

Hier ist die 1,5-Grad-Grenze!

  • 31.10.2021

Der Ort Lützerath soll für Kohle abgebaggert werden, die die Pariser Klimaziele in weite Ferne rücken lässt. Greenpeace bezieht vor Ort Stellung.

mehr erfahren
CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet

Informelle Treffen

  • 20.08.2021

Greenpeace deckt auf: Während der Arbeit zum Kohleausstiegsgesetz gab es informelle Treffen von Ministerpräsident Armin Laschet und RWE. Für die Kohle-Lobby hat sich das gelohnt. 

mehr erfahren
Kraftwerke Neurath und Niederaußem im Rheinischen Braunkohlerevier

Strich durch die Rechnung

  • 04.06.2021

Altmaier will Braunkohlekonzerne mit Milliarden Euro entschädigen. Greenpeace hat nun eine Stellungnahme bei der EU-Kommission eingereicht.

mehr erfahren
Geschäftsführender Vorstand von Greenpeace, Martin Kaiser

“Wir brauchen noch mehr Mut”

  • 30.04.2021

US-Präsident Joe Biden ruft zum Klimagipfel, die EU verkündet ihr Klimaziel – es kommt Bewegung in den Klimaschutz. Aber genug? Fragen an Greenpeace-Chef Martin Kaiser.

mehr erfahren

Brisantes Kohle-Gutachten

  • 20.03.2021

Aufgedeckt: Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat in einem entscheidenden Gutachten zu den Folgekosten des Kohleausstiegs zentrale Sachverhalte streichen lassen.

mehr erfahren
Braunkohletagebau Garzweiler

Auslaufmodell RWE

  • 17.03.2021

Zu lange hat RWE auf Braunkohle gesetzt und den Umstieg auf Erneuerbare Energien vernachlässigt. Wie angeschlagen der einstige Energieriese ist, zeigt eine neue Analyse.

mehr erfahren