Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die sechs Umweltschützer/innen wurden am frühen Donnerstagmorgen festgenommen, inzwischen aber gegen eine geringe Kaution wieder freigelassen. Sie werden unter anderem des Einbruchs, Hausfriedensbruchs, Landfriedensbruchs und der Bildung einer kriminellen Vereinigung beschuldigt. Die Anklage läuft nach derzeitigem Stand auf sieben Verstöße gegen Landesrecht und drei gegen Bundesrecht hinaus.

Anklagen nach Bundesrecht sind vollkommen ungerechtfertigt und sollten sofort zurückgezogen werden, sagte Greenpeace-Energieexperte Casey Harrell. Die wahre Bedrohung für die Amerikaner ist Bushs Energieplan, der jedes Jahr 23.000 Menschen tötet.

Die Bush-Regierung hat seit ihrer Amtsübernahme systematisch Umweltgesetze abgeschwächt, darunter auch das Luftreinhaltungsgesetz (Clean Air Act). Welche konkreten Folgen das hat, zeigt sich am Beispiel des Kohlekraftwerks Hatfield's Ferry in Masontown. Hatfield's Ferry ist eine der schlimmsten Dreckschleudern der USA. Unter dem früheren US-Präsidenten Bill Clinton war das Kraftwerk deshalb Gegenstand einer Untersuchung.

Unter Bush wurde der Fall zu den Akten gelegt. Hatfield's Ferry soll einer kürzlich erschienenen Studie zufolge allein für 237 Fehlgeburten jährlich verantwortlich sein. Durchgeführt wurde die Studie von denselben Forschern, die im Auftrag der Bush-Administration deren Energieplan ausgewertet haben.

Mehr über die Aktion in 200 Meter Höhe lesen Sie in unserem Artikel Schwindelfrei für saubere Luft

Mehr zum Thema

Licht fällt aus einem Dachfenster

Wärmewende

  • 23.02.2022

Auch Gebäudewärme muss schnell klimaneutral erzeugt werden, wollen wir die Klimaziele schaffen und unabhängig vom Import fossiler Energien werden. Eine Wärmewende muss her, und Greenpeace sagt, wie.

mehr erfahren
Climate Protection Action in Front of the ECB in Frankfurt

EZB kann Inflation senken und Klimaschutz fördern

  • 03.02.2022

Die Europäische Zentralbank soll die Preisstabilität in Europa sichern. Wie kann sie in Zeiten steigender Inflation Klimaschutz fördern? Interview mit Greenpeace-Finanzexperte Mauricio Vargas.

mehr erfahren
Staff Portrait of Mauricio Vargas

Grüne Inflation ist ein Mythos

  • 20.01.2022

Warum fossile und nicht erneuerbare Energien die aktuelle Inflation antreiben und wie die Energiewende für stabile Preise sorgen kann – ein Interview mit Volkswirt Mauricio Vargas von Greenpeace.

mehr erfahren
Arbeiter installieren Photovoltaikanlage auf Dach vor Reichstag in Berlin

Viel hilft viel

  • 21.10.2021

Die älteste Leier der deutschen Klimapolitik? „Man darf die Wirtschaft nicht überfordern.“ Nun zeigt eine Greenpeace-Studie: Mehr Klimaschutz schafft Jobs und Wachstum.

mehr erfahren
Lisa Göldner, Energie-Expertin bei Greenpeace

“Vorrang für Mensch und Klima”

  • 27.09.2021

Für die Bundestagswahl waren Klimaschutzthemen so präsent wie lange nicht - und doch noch nicht präsent genug. Interview mit Klimaexpertin Lisa Göldner.

mehr erfahren
Neues Logo von Green Planet Energy

Neuer Name - Gleicher Inhalt

  • 16.09.2021

Der Ökoenergieanbieter „Greenpeace Energy“ heißt seit dem 16. September „Green Planet Energy“. Sonst ändert sich nichts: Ambitionierter Klimaschutz und unabhängige Genossenschaft bleiben.

mehr erfahren