Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die alten Herren wie Minister Clement und die Chefs der Energiekonzerne machen gemeinsame Sache, damit Deutschland weiter an der Kohle klebt, warnten die Jugendlichen. Damit verbauen sie meine Zukunft! Herr Clement muss mit seiner Energiepolitik für Klimaschutz und Jobs sorgen. Auf zentralen Plätzen der Städte hatten sie Solarbeitsämter aufgebaut, wo auch Passanten sich ihren Forderungen anschließen konnten. Allein in Leipzig waren es rund 300 Menschen, die den Aufruf an die Politik unterschrieben.

Die gesammelten Unterschriften werden die Greenpeace-Jugendlichen Clement in Berlin überreichen. Dort findet Ende des Jahres eine entscheidungsschwere Konferenz mit Bundeskanzler Gerhard Schröder, mehreren Ministern und den Vertretern der großen Energieversorger statt, auf der festgelegt wird, wie in Zukunft die alten fossilen und die neuen regenerativen Energieträger gefördert werden sollen.

Wenn es um den Energiemix der Zukunft geht, wollen die Jugendlichen mitreden: Nach der Auftaktveranstaltung suchten die Jugendlichen in einem Demonstrationszug die örtlichen Energieversorgungsunternehmen auf. Die teilweise mit Blaumänner und Bauarbeiterhelmen ausgestatteten Jugendlichen führten dabei Sybole für Wind-, Wasser- und Sonnenenergie mit sich. Vor den Toren von RWE (Essen) und den Neckarwerken (Stuttgart) machten die Jugendlichen als Vertreter der SolarGeneration den Verantwortlichen klar, dass sie keine Lust mehr auf stinkende Kohle und strahlendes Atom haben.

Für die jeweilige Geschäftsführung ließen die Greenpeace-Jugendlichen ihre Forderungen auch in schriftlicher Form zurück. Gerade die Energieversorger sind aufgerufen, den Anteil der erneuerbaren Energieformen von derzeit rund fünf Prozent der Strom- und Wärmeproduktion auf zehn Prozent bis 2010 und 20 Prozent bis 2020 zu steigern.

SolarGeneration ist das neue Jugendprojekt von Greenpeace. Seit Juli dieses Jahres engagieren sich dabei junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren überall in der Bundesrepublik für den Ausbau der erneuerbaren Energien. Die SolarGeneration hat neue Berufsbilder entwickelt, mit deren Förderung Clement die Energiewende umsetzen kann: Die Greenpeace-Jugendlichen bieten ihre Hilfe an als Kohlegrubenversiegler, Castor-Transportvermeiderin, Atomkraftwerk-Stilllegerin oder Förderschacht-zu-Disko-Umbauer.

Bei Aktionen auf Festivals überall im Land sammelten sie den ganzen Sommer auf einer SolarTruck-Tour Bewerbungen für die 70.000 Jobs der Zukunft, die bei einer konsequenten Energiewende neu in Deutschland entstehen würden. Weitere Informationen gibt es unter: www.solargeneration.de

Mehr zum Thema

Heavy Rain Disaster in Southwest Germany

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe

  • 15.07.2022

Im Juli 2021 erlebte das Ahrtal eine beispiellose Flut, die viele Todesopfer forderte. Rainer Doemen hat die Katastrophe erlebt und setzt sich für einen nachhaltigen Wiederaufbau der Region ein.

mehr erfahren
Licht fällt aus einem Dachfenster

Wärmewende

  • 23.02.2022

Auch Gebäudewärme muss schnell klimaneutral erzeugt werden, wollen wir die Klimaziele schaffen und unabhängig vom Import fossiler Energien werden. Eine Wärmewende muss her, und Greenpeace sagt, wie.

mehr erfahren
Climate Protection Action in Front of the ECB in Frankfurt

EZB kann Inflation senken und Klimaschutz fördern

  • 03.02.2022

Die Europäische Zentralbank soll die Preisstabilität in Europa sichern. Wie kann sie in Zeiten steigender Inflation Klimaschutz fördern? Interview mit Greenpeace-Finanzexperte Mauricio Vargas.

mehr erfahren
Staff Portrait of Mauricio Vargas

Grüne Inflation ist ein Mythos

  • 20.01.2022

Warum fossile und nicht erneuerbare Energien die aktuelle Inflation antreiben und wie die Energiewende für stabile Preise sorgen kann – ein Interview mit Volkswirt Mauricio Vargas von Greenpeace.

mehr erfahren
Windenergie in Sachsen-Anhalt

Ökostromanbieter

  • 01.01.2022

Seit 1999 beweist Green Planet Energy: Sauberer Strom ohne Atom und Kohle ist möglich, wirtschaftlich und zuverlässig. 2022 ist sie die größte Energie-Genossenschaft Deutschlands.

mehr erfahren
Arbeiter installieren Photovoltaikanlage auf Dach vor Reichstag in Berlin

Viel hilft viel

  • 21.10.2021

Die älteste Leier der deutschen Klimapolitik? „Man darf die Wirtschaft nicht überfordern.“ Nun zeigt eine Greenpeace-Studie: Mehr Klimaschutz schafft Jobs und Wachstum.

mehr erfahren