Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Der Vorstandschef von Vattenfall Europe, Lars Göran Josefsson erklärte auf der heutigen Hauptversammlung in Stockholm, der Stillstand der AKW Krümmel und Brunsbüttel habe bei der deutschen Tochter allein in den vergangenen drei Monaten 150 Millionen Euro Verlust zur Folge gehabt.

Krümmel und Brunsbüttel liefern seit Sommer 2007 nach wiederholten Pannen keinen Strom. Wann die beiden AKW wieder an Netz gehen, ist völlig offen. Die schlechte Informationspolitik des Konzerns im Hinblick auf die Pannen trug maßgeblich zum Vertrauensschwund der Kunden bei.

In den Schlagzeilen ist Vattenfalls deutsche Tochter, die zusammen mit Polen jetzt die Geschäftsgruppe Zentraleuropa bildet, auch wegen des Steinkohlekraftwerks in Hamburg-Moorburg. Die geplante 1640-Megawatt-Anlage ist hoch umstritten. Mit den erklärten Klimaschutzzielen des Hamburger Senats ist sie nicht zu vereinbaren.

Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust (CDU) hatte das Bauvorhaben trotzdem massiv gefördert. In den Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und Grün-Alternativer Liste (GAL) war die CO2-Schleuder deshalb heftig umkämpft. Das Ergebnis der Verhandlungen hat viele Umweltschützer enttäuscht. Obwohl die Grünen sich eindeutig gegen das Kraftwerk ausgesprochen hatten, findet sich im Koalitionsvertrag kein klares Nein zu Moorburg.

Übersicht Ökostromanbieter

Übersicht Ökostromanbieter

1 | DIN lang

21.49 KB

Herunterladen

Mehr zum Thema

Heavy Rain Disaster in Southwest Germany

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe

  • 15.07.2022

Im Juli 2021 erlebte das Ahrtal eine beispiellose Flut, die viele Todesopfer forderte. Rainer Doemen hat die Katastrophe erlebt und setzt sich für einen nachhaltigen Wiederaufbau der Region ein.

mehr erfahren
Licht fällt aus einem Dachfenster

Wärmewende

  • 23.02.2022

Auch Gebäudewärme muss schnell klimaneutral erzeugt werden, wollen wir die Klimaziele schaffen und unabhängig vom Import fossiler Energien werden. Eine Wärmewende muss her, und Greenpeace sagt, wie.

mehr erfahren
Climate Protection Action in Front of the ECB in Frankfurt

EZB kann Inflation senken und Klimaschutz fördern

  • 03.02.2022

Die Europäische Zentralbank soll die Preisstabilität in Europa sichern. Wie kann sie in Zeiten steigender Inflation Klimaschutz fördern? Interview mit Greenpeace-Finanzexperte Mauricio Vargas.

mehr erfahren
Staff Portrait of Mauricio Vargas

Grüne Inflation ist ein Mythos

  • 20.01.2022

Warum fossile und nicht erneuerbare Energien die aktuelle Inflation antreiben und wie die Energiewende für stabile Preise sorgen kann – ein Interview mit Volkswirt Mauricio Vargas von Greenpeace.

mehr erfahren
Sun Flower and Wind Energy in Germany

Ökostromanbieter

  • 01.01.2022

Wie finde ich den richtigen Stromanbieter? Diese Frage stellen sich viele. Denn Stromgewinnung aus fossiler Energie schädigt Klima und die Umwelt.

mehr erfahren
Arbeiter installieren Photovoltaikanlage auf Dach vor Reichstag in Berlin

Viel hilft viel

  • 21.10.2021

Die älteste Leier der deutschen Klimapolitik? „Man darf die Wirtschaft nicht überfordern.“ Nun zeigt eine Greenpeace-Studie: Mehr Klimaschutz schafft Jobs und Wachstum.

mehr erfahren