Jetzt spenden
Rock in Rio

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Während ihres Konzertes am Donnerstag forderten die Künstler den Stopp des Klimawandels. Von der Hauptbühne wandte sich Bandleader Eicca Toppinen an Fans und Staatschefs:

Apocalyptica hat sich der energy revolution von Greenpeace angeschlossen. Wir fordern alle Musiker und Fans auf, die Petition zu unterschreiben und Energie-Revolutionäre zu werden. Helft den Klimawandel zu stoppen und regt die Staatschefs der G8 dazu an, effektive Lösungen gegen den Klimawandel zu beschließen.

Neben der Ansprache gaben Apocalyptica auch ihre Version von Beethovens Fünfter Sinfonie zum Besten. Beethovens Fünfte ist das musikalische Motiv der energy [r]evolution. Laut Forschungsergebnissen ist die Notenfolge der Sinfonie gut für das Gehirn und unterstützt das kreative Denken. Durch die Sinfonie sollen die Chefs der G8-Staaten zu effektiven Lösungen gegen den Klimawandel angeregt werden.

Die Petition zur energy [r]evolution ist eine Sinfonie in fünf Akten:

  • Ein weltweites Abkommen über die Reduktion von Treibhausgasen um mehr als die Hälfte bis 2050.
  • Abdeckung mehr als der Hälfte des weltweiten Energiebedarfs durch Erneuerbare Energien bis 2050.
  • Gesetze zur weltweiten Verbesserung der Energieeffizienz - von der Glühbirne bis zum Auto.
  • Weltweite Energieversorgung ohne Atomkraft und mit möglichst wenig Einsatz von Kohle.
  • Stopp der klimazerstörerischen Waldabholzung.

{image_r}Die Botschaft von Apocalyptica ist laut, sehr laut und deutlich: Werde Teil der energy [r]evolution, handle und fordere die Staatschefs auf, sich für den Schutz des Klimas und des Planeten einzusetzen, sagt Oscar Soria von Greenpeace International.

Rock in Rio ist international eines der bekanntesten Musikfestivals. In Lissabon ist Greenpeace mit dabei. Das Festival bietet eine gute Möglichkeit, die Entscheidungsträger dieser Erde und die Zivilbevölkerung zu einer dringend benötigten Energiewende, der energy [r]evolution aufzurufen.

Werden auch sie ein Energie-Revolutionär. Nehmen Sie teil an der Online-Petition zur energy [r]evolution.

  • Die Cello-Rock-Band Apocalyptica hat sich auf dem Musikfestival Rock in Rio in Lissabon für die Greenpeace energy [r]evolution eingesetzt.

    Die Cello-Rock-Band Apocalyptica hat sich auf dem Musikfestival Rock in Rio in Lissabon für die Greenpeace energy [r]evolution eingesetzt.

    Überspringe die Bildergalerie
Ende der Gallerie
Energy [R]evolution (engl., 2007)

Energy [R]evolution (engl., 2007)

96 | DIN A4

4.2 MB

Herunterladen
Datum

Mehr zum Thema

Windpark at Haarberg
  • 17.07.2024

Bayern ist bei der Windenergie weiter Schlusslicht. Warum es so wenig Windkraft in Bayern gibt, weshalb und wo sie sinnvoll ist und wie Greenpeace Bayern Söder und Aiwanger auf die Finger schaut.

mehr erfahren
Sonnenblume und Windmühle in der Nähe von Wismar in Brandenburg.
  • 04.07.2024

Wie finde ich den richtigen Stromanbieter? Diese Frage stellen sich viele. Denn Stromgewinnung aus fossiler Energie schädigt das Klima und die Umwelt.

mehr erfahren
Aktive protestieren mit Windrädern gegen zu wenig Windkraftausbau in Bayern
  • 29.08.2023

Klimaneutralität bis 2040 – das hat sich die bayerische Landesregierung auf die Fahne geschrieben. Passiert ist bisher viel zu wenig, deshalb hijacken Greenpeace-Aktive ihre Fahne jetzt.

mehr erfahren
Flutwohnung Berlin, zerstörter Küchenschrank
  • 19.07.2023

Während die Politik lang und breit über Klimaschutz debattiert, zeigen Greenpeace-Aktive mit einer Flut-Installation, was Klimakrise in Deutschland bedeutet. Erst in Berlin, und nun in Hamburg.

mehr erfahren
Renewable Energy Farm in Germany
  • 05.07.2023

Die Energiewende könnte Bayern günstigen und klimafreundlichen Strom bringen und den Wirtschaftsstandort sichern. Doch seit Jahren arbeitet die Staatsregierung gegen den Ausbau der Windkraft.

mehr erfahren
Windpark bei Altentreptow in Mecklenburg-Vorpommern
  • 04.04.2023

Windkraft – zweitliebste Energieform in Deutschland. Sie spielt beim grundlegenden Umbau der deutschen Energieversorgung sowohl an Land als auch auf dem Meer eine herausragende Rolle.

mehr erfahren