Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Der Hauptvorwurf der sogenannten Green Eight (Die Grünen Acht) in ihrer Empfehlung Towards a Green EU Constitution (Vorschläge für eine grüne EU-Verfassung) lautet: Die Europäische Union könne mit der bisherigen Ausformulierung des Verfassungstextes nicht das Verfassungsprinzip der Nachhaltigen Entwicklung erfüllen. Die Koalition fordert eine grüne Neuformulierung der Bereiche Landwirtschaft, Transport, Energie und Entwicklung, da sie nahezu unverändert aus alten Verträgen übernommen worden seien.

Anstelle einer Steigerung der landwirtschaftlichen Produktivität schlägt die Empfehlung eine umweltverträgliche und nachhaltige Entwicklung der landwirtschaftlichen Produktion vor. Weiter bemängelt die Gruppe den Einschluss des Euratom-Vertrags in den EU-Verfassungsentwurf: Die Regierungen sollen Euratom, der die Förderung der Atompolitik zum Ziel hat, überarbeiten, um seine Atomlastigkeit zu beseitigen oder ihn gleich vollständig abschaffen. Stattdessen fordern sie ein Protokoll zur Nachhaltigen Entwicklung, das die EU-Verfassung ergänzt.

Die Green Eight bestehen aus Birdlife International, Climate Action Network Europa, European Environmental Bureau, Friends of the Earth Europa, International Friends of Nature, der europäischen Föderation für Transport und Umwelt, dem World Wide Fund for Nature (WWF) und Greenpeace. (nic)

Auf der Website unserer Kollegen von Greenpeace International finden Sie Die Vorschläge der Green Eight: Towards a Green Constitution .

Mehr zum Thema

Martin Kaiser, Executive Director of Greenpeace Germany

Atomkraft – keinen Tag länger!

  • 04.10.2022

Warum wir weiter für den Atomausstieg am 31.12.2022 sind.

mehr erfahren
Exit Projection at the Isar 2 NPP

Atomkraftwerke abschalten

  • 28.09.2022

Atomkraft ist nicht nur riskant, sondern auch keine Lösung für die Energiekrise: deutsche AKW sind unsicher, leergebrannt und derzeit nicht einsetzbar. Die Fakten.

mehr erfahren
Fukushima Map

Fukushima

  • 23.09.2022

Der 11. März 2011 versetzte Japan in einen Ausnahmezustand, der bis heute anhält. Die dreifache Katastrophe von Erdbeben, Tsunami-Flutwelle und Super-GAU traf das Land bis ins Mark.

mehr erfahren
Staff Portrait of Gianna Martini

Atomausstieg: Keinen Tag länger

  • 29.08.2022

Ich will, dass deutsche Atomkraftwerke am 31.12. vom Netz gehen. Und keinen Tag später. Denn Atomkraft ist gefährlich - und hilft uns in der derzeitigen Gasmangellage nicht weiter.

mehr erfahren
So funktioniert ein Druckwasserreaktor, Grafik

Wie funktioniert ein AKW?

  • 24.08.2022

Atomkraftwerke nutzen die Energie von Wasserdampf, um an Stromgeneratoren gekoppelte Turbinen anzutreiben. Die Wärme entsteht durch die Kernspaltung.

mehr erfahren
Transporter vor AKW-Kühlturm

Greenpeace radiation investigation at Chornobyl

  • 18.07.2022

Near the ruins of the Chornobyl nuclear power plant, an international team of radiation experts led by Greenpeace Germany is examining abandoned Russian positions for radioactive contamination.

mehr erfahren