Skip to main content
Jetzt spenden
Demokratische Republik Kongo: Ein Mann fällt einen Baum mit einer Motorsäge.
Greenpeace / Jan-Joseph Stok

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

So belegt ein neuer  Greenpeace-Report (englisch) die illegale Herkunft einer Ladung Tropenholz, die Greenpeace zuvor  im Hafen von Caen in Frankreich aufgespürt und den Behörden gemeldet hatte. Die kongolesische Holzfirma  „Sicobois“ fällt nicht nur illegal Holz, sondern ist zudem in mehrere gewalttätige Konflikte in ihren Einschlagsgebieten verstrickt.Seit Inkrafttreten der EU-Holzhandelsverordnung EUTR hat Greenpeace europaweit mehrere illegale Holzimporte aufgedeckt und angezeigt. "Über den Hafen von Antwerpen wurde Wenge-Tropenholz aus der Demokratischen Republik Kongo auf den europäischen Markt gebracht", erklärt Jannes Stoppel, Waldexperte bei Greenpeace. "Die belgischen Behörden wurden trotz Greenpeace-Hinweis nur zögernd aktiv. Einen Teil der Ladung spürten Greenpeace-Aktivisten später in Tschechien auf, einen anderen Teil in Gütersloh/Deutschland."Greenpeace fordert anlässlich des heutigen EUTR-Jahrestags erneut eine konsequente Umsetzung in den Mitgliedsstaaten. Einige EU-Länder haben die Verordnung bis heute nicht in nationales Recht umgesetzt und in anderen sind die neuen Holzgesetze zu schwach, um illegale Holzimporte abzuwehren.In Deutschland regelt seit Mai 2013 das revidierte Holzhandelssicherungsgesetz (HolzSiG) die Durchführung der EU-Verordnung. Seit Gelten des neuen Gesetzes hat Greenpeace den deutschen Behörden drei Präzedenzfälle von illegalen Holzimporten aufgezeigt. In zwei Fällen wurde das illegale Wenge-Holz von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) lediglich beschlagnahmt. Es bleibt bei einer Ordnungswidrigkeit, die Behörden leiteten keine strafrechtlichen Untersuchungen ein. Die Firma „Furnierhandel Winsen“ konnte sich aus der Verantwortung ziehen und durfte ihren Kaufvertrag rückwirkend annullieren. Ihre Ware, die in Tschechien lagerte, wurde dort bis jetzt noch nicht einmal von den zuständigen Behörden beschlagnahmt."Das Ziel, der internationalen Holzmafia ein Gesetz mit Abschreckwirkung entgegenzustellen, ist bisher verfehlt", kritisiert Stoppel. "Christian Schmidt hat als neuer Minister im Amt die Chance, dem deutschen Holzhandelssicherungsgesetz Zähne zu verleihen, um dem illegalen Holzhandel den Kampf anzusagen. Wir fordern, dass das HolzSiG den EU-Staaten eine starke Vorlage für die konsequente Umsetzung der europäischen Holzhandelsverordnung bietet.“

  • Wenge-Holz aus der DR Kongo in einem Sägewerk in Deutschland.

    Illegal geschlagenes Holz

    Überspringe die Bildergalerie
Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Michael Kunkel, Mitgründer der Bürgerbewegung „Freunde des Spessarts“  im Wald

Michael Kunkel über den Spessart

  • 16.03.2022

Der Naturpark Spessart in Nordwest-Bayern ist einer der größten zusammenhängenden Laubmischwälder Deutschlands. Weite Teile stehen als Flora-Fauna-Habitat-Gebiet (FFH) unter Schutz.

mehr erfahren
GE Wind Farm near Petkus

Wie Windenergie und Waldschutz zusammenpassen

  • 22.02.2022

Windenergie und Waldschutz stehen in einem Spannungsfeld. Was es für eine verträgliche Windenergiegewinnung zu beachten gilt.

mehr erfahren
Mühltalwald bei Heidelberg

Waldschutz: Einsatz lohnt sich

  • 17.02.2022

Die Forest Rescue Unit von Greenpeace besuchte im Februar 2022 den Waldkunstpfad bei Darmstadt und den Mühltalwald bei Heidelberg. Die Initiativen vor Ort erzielten bereits Erfolge für den Waldschutz.

mehr erfahren
Protest for More and Better Forest Protection in Stuttgart

Mehr Waldschutz für Baden-Württemberg

  • 08.02.2022

Was den Anteil an geschützten Wäldern angeht, belegt Baden-Württemberg den letzten Platz. Eine Umfrage zeigt: Auch die Menschen wünschen sich mehr Schutz für ihre Wälder.

mehr erfahren
Forest Protection Unit in Ettersberg in Thuringia

Einsatz für den Ettersberger Wald

  • 07.02.2022

Die Buchenwälder auf dem Ettersberg in Thüringen stehen unter Schutz. Trotzdem sind sie von der Forstwirtschaft stark geschädigt. Dagegen setzt sich die Bürgerinitiative „proEttersberg“ ein.

mehr erfahren
Forest Protection Unit in Hainich in Thuringia

Forest Rescue Unit unterwegs

  • 03.02.2022

67% der deutschen Wälder liegen in Schutzgebieten, doch der Schutz lässt zu wünschen übrig. Die Forest Rescue Unit ist für konsequenteren Waldschutz unterwegs. Hier gibt es laufend Updates.

mehr erfahren