Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Dreimal hat Canberra in den vergangenen Jahren vergeblich versucht, die Internationale Walfang-Kommission (IWC) für ein Walschutzgebiet im Südpazifik zu gewinnen. Über die CMS könnte es der australischen Regierung nun in Zusammenarbeit mit anderen südpazifischen Staaten gelingen, die Jagd auf Wale wenn nicht ganz, so doch zumindest regional verbieten zu lassen.

Die UN-Konvention umfasst zwei Anhänge. Der erste schreibt für alle dort aufgenommenen Tierarten einen umfassenden globalen Schutz vor. Der zweite sieht zumindest einen regionalen Schutz durch multilaterale Vereinbarungen vor. Ziel der Australier ist es, auch Walarten, deren Gefährdung noch umstritten ist, in den Anhang eins aufnehmen zu lassen: Minkewale, Brydewale und Pottwale. Doch selbst wenn sich unter den 80 Mitgliedsstaaten keine ausreichende Mehrheit für einen umfassenden Schutz fände - über Anhang zwei stünde der Weg zu einem südpazifischen Schutzgebiet dennoch offen.

Mehr zum Thema

Zwei Zügelpinguine in der Antarktis

Naturparadies Antarktis

  • 07.01.2022

Die Antarktis ist ein extremer Lebensraum mit einzigartiger Flora und Fauna. Greenpeace untersucht auf einer neuen Expedition die Folgen der Klimakrise und schützenswerte Lebewesen am Meeresgrund.

mehr erfahren
Meeresschildkrötenbaby im Plastikbecher am Strand auf Sumatra

Plastik im Meer

  • 06.01.2022

Jede Minute gelangt auf der ganzen Welt Plastik in der Größe einer Müllwagenladung in die Ozeane. Die Weltmeere leiden zunehmend darunter – sie sind zur Mülldeponie geworden.

mehr erfahren
"No Deep Sea Mining" – Greenpeace-Aktion in Rotterdam

Tiefsee-Arten vom Aussterben bedroht

  • 10.12.2021

Die Artenvielfalt in der Tiefsee ist bedroht – doch statt sie stärker zu stützen, soll bald in der Tiefe Bergbau betrieben werden. Dagegen protestiert Greenpeace in Rotterdam.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 29.10.2021

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
"Prestige" oil spill

Verschmutzung

  • 06.10.2021

Die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 auf etwa zwölf Milliarden Menschen ansteigen. Damit Landwirtschaft und Industrie sie ausreichend versorgen können, wird sich der Druck auf Küstengebiete erhöhen.

mehr erfahren

Kein Goldrausch im Ozean!

  • 16.05.2021

Erste Pilotversuche zum Abbau von Manganknollen im Ozean sind abgeschlossen. Doch Tiefseebergbau ist eine massive Bedrohung für unsere Ozeane.

mehr erfahren