Skip to main content
Jetzt spenden
Blauflossen Thunfisch im Mittelmeer. Mai 2006
© Gavin Newman / Greenpeace

EU bricht internationale Verpflichtung zum Schutz der Fischbestände

Die EU hat im Plan von Johannesburg 2002 (World Summit on sustainable development) einer nachhaltigen Bewirtschaftung der Fischbestände bis 2015 zugestimmt. Das ist gesetzlich verbindlich. Bei Nicht-Einhaltung bricht die Europäische Union damit eine internationale Verpflichtung.

Dr. Rainer Froese und Prof. Dr. Alexander Proelß machen in ihrer Veröffentlichung deutlich, dass beim derzeitigen Verwaltungsstand der Wiederaufbau der Fischbestände in der EU mehr als 30 Jahre benötigen wird. Über 22 Prozent der Fischbestände sind in einem so schlechten Zustand, dass sie sich auch bei einem sofortigen Fischereistopp nicht bis zum Jahr 2015 wieder aufbauen ließen.

Die Fischindustrie erleidet durch die nicht-nachhaltige Bewirtschaftung der Fischereiressourcen enorme wirtschaftliche Verluste und riskiert Arbeitsplätze. Bei einem nachhaltigen Fischereimanagement könnten die Fänge in der EU laut der Studie rund 80 Prozent höher sein, als sie derzeit sind.

Mehr zum Thema

Zwei Zügelpinguine in der Antarktis

Naturparadies Antarktis

  • 07.01.2022

Die Antarktis ist ein extremer Lebensraum mit einzigartiger Flora und Fauna. Greenpeace untersucht auf einer neuen Expedition die Folgen der Klimakrise und schützenswerte Lebewesen am Meeresgrund.

mehr erfahren
"No Deep Sea Mining" – Greenpeace-Aktion in Rotterdam

Tiefsee-Arten vom Aussterben bedroht

  • 10.12.2021

Die Artenvielfalt in der Tiefsee ist bedroht – doch statt sie stärker zu stützen, soll bald in der Tiefe Bergbau betrieben werden. Dagegen protestiert Greenpeace in Rotterdam.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 29.10.2021

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
"Prestige" oil spill

Verschmutzung

  • 06.10.2021

Die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 auf etwa zwölf Milliarden Menschen ansteigen. Damit Landwirtschaft und Industrie sie ausreichend versorgen können, wird sich der Druck auf Küstengebiete erhöhen.

mehr erfahren

Kein Goldrausch im Ozean!

  • 16.05.2021

Erste Pilotversuche zum Abbau von Manganknollen im Ozean sind abgeschlossen. Doch Tiefseebergbau ist eine massive Bedrohung für unsere Ozeane.

mehr erfahren
Schwarzer Raucher im Pazifik

Tiefsee in Gefahr

  • 14.05.2021

In den Tiefen der Ozeane verbirgt sich ein einzigartiger Lebensraum, den wir gerade erst zu verstehen beginnen. Doch westliche Firmen drängen auf die Ausbeutung dortiger Rohstoffe.

mehr erfahren