Skip to main content
Jetzt spenden
Blauflossen Thunfisch im Mittelmeer. Mai 2006
Gavin Newman / Greenpeace

EU bricht internationale Verpflichtung zum Schutz der Fischbestände

Die EU hat im Plan von Johannesburg 2002 (World Summit on sustainable development) einer nachhaltigen Bewirtschaftung der Fischbestände bis 2015 zugestimmt. Das ist gesetzlich verbindlich. Bei Nicht-Einhaltung bricht die Europäische Union damit eine internationale Verpflichtung.

Dr. Rainer Froese und Prof. Dr. Alexander Proelß machen in ihrer Veröffentlichung deutlich, dass beim derzeitigen Verwaltungsstand der Wiederaufbau der Fischbestände in der EU mehr als 30 Jahre benötigen wird. Über 22 Prozent der Fischbestände sind in einem so schlechten Zustand, dass sie sich auch bei einem sofortigen Fischereistopp nicht bis zum Jahr 2015 wieder aufbauen ließen.

Die Fischindustrie erleidet durch die nicht-nachhaltige Bewirtschaftung der Fischereiressourcen enorme wirtschaftliche Verluste und riskiert Arbeitsplätze. Bei einem nachhaltigen Fischereimanagement könnten die Fänge in der EU laut der Studie rund 80 Prozent höher sein, als sie derzeit sind.

Mehr zum Thema

Aktivist:innen auf der Beluga II im Hafen von Nexø, Bornholm

Greenpeace-Aktivist:innen untersuchen Folgen der Pipeline-Explosionen

  • 24.11.2022

Welche Auswirkungen haben die Explosionen an den Nord-Stream-Pipelines auf die Umwelt? Greenpeace-Aktive nehmen Proben, ein Bericht von Expeditionsleiterin Nina Noelle.

mehr erfahren
Schweinswal taucht aus dem Meer auf

Interview: Schweinswalschutz ist Klimaschutz

  • 15.11.2022

Wie geht Klimaschutz ohne Artenschutz? Gar nicht, sagen Greenpeace-Expertinnen Franziska Saalmann und Sandra Hieke anlässlich der Klimakonferenz COP27, auf der es heute auch um Artenschutz geht.

mehr erfahren
Lichterumzug Meeresleuchten

Aktion Meeresleuchten!

  • 13.11.2022

Lichtermeer für die Tiefsee: Am 12. November zogen 250 kleine und große Menschen durch die Hamburger HafenCity, um mit selbstgebastelten Laternen für den Schutz der Tiefsee zu demonstrieren.

mehr erfahren
Tiefseekrake Casper auf Meeresgrund

Hoffnung für Artenschutz in der Tiefsee

  • 12.11.2022

Bewegung auf internationaler Ebene: Einige Länder setzen sich gegen den Beginn des Tiefseebergbaus ein, darunter Deutschland.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 08.11.2022

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
Lemon Shark in French Polynesia

Sieben Tipps zum Meeresschutz

  • 29.09.2022

Meere gehören zu den artenreichsten Lebensräumen der Erde. Sieben Tipps, wie wir zum Schutz der Meere beitragen können.

mehr erfahren