Skip to main content
Jetzt spenden
Screenshot aus dem Video Let's save the bees
Greenpeace

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

 „Das Bienensterben betrifft uns alle. Denn die Bienen sind für unsere Lebensmittelproduktion unersetzlich“, sagt Stephanie Töwe, Landwirtschaftsexpertin von Greenpeace. Allein in Europa hängen mehr als 4.000 Gemüsesorten von Bienen ab. Wer würde all diese Pflanzen ohne die Bienen bestäuben?„Mit unserem Bienen-Song wollen wir auf dieses große Problem hinweisen. Es ist toll, dass uns so viele Künstler dabei unterstützt haben. Dafür ein dickes Dankeschön!“

Erste Hilfe für die Bienen: ein umfassendes Pestizidverbot

In den letzten Jahren hat das Bienensterben mehr und mehr zugenommen. Besonders die Landwirtschaft ist auf die Bestäubung der Bienen angewiesen – doch ist sie nicht nur Opfer, sie ist gleichzeitig auch Täter:

Die industrielle Landwirtschaft trägt mit ihrem hohen Einsatz von chemisch-synthetischen Giften auf dem Acker dazu bei, dass wichtige Nützlinge wie die Bienen krank werden oder kein Futter finden. Aus fruchtbaren Äckern werden ökologische Wüsten.  Der Speiseplan für Bienen wird immer magerer, da großflächige Raps- und Maismonokulturen die Pflanzenvielfalt reduzieren. Vielfältige Nahrung ist aber nicht nur für uns Menschen wichtig, sondern auch für die fleißigen Helfer.

Ein konsequentes Verbot von bienengefährlichen Spritzmitteln könnte erste Hilfe leisten. Fordern Sie Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt daher auf, sich für den Bienenschutz stark zu machen.

Greenpeace setzt sich seit vielen Jahren weltweit für eine Landwirtschaft ohne Gift und Gentechnik ein, in der Ressourcen, Böden und Wasser geschützt werden und die Artenvielfalt wieder an Bedeutung gewinnt.

 

Hier erhalten Sie den Bienensong als Free Download!

Mehr zum Thema

Mähdrescher auf einem großen Weizenfeld in der Ukraine, 2021

Knappes Getreide: EU kann Exportausfälle der Ukraine ausgleichen

  • 05.04.2022

Der Krieg in der Ukraine verknappt das Angebot an Getreide und Pflanzenölen auf dem Weltmarkt. EU-Staaten könnten die Exportausfälle ausgleichen.

mehr erfahren
GE Clearing Contaminated Farm in Thailand

Gentechnik

  • 18.06.2021

Neue gentechnische Verfahren in der Pflanzenzucht versprechen ein lukratives Geschäft für die Gentechnik-Industrie. Doch der Einsatz der Agro-Gentechnik birgt unkalkulierbare Risiken.

mehr erfahren

Von wegen unsichtbar

  • 10.06.2021

Mit einem neuen, frei zugänglichen Verfahren kann erstmals die Anwendung sogenannter neuer Gentechnik bei einer Rapssorte nachgewiesen werden.

mehr erfahren

Tödliche Gefahr für die Bienen

  • 09.06.2021

Mit Sonderregelungen für Pestizide umgeht die Politik den Insektenschutz, den sie seit Jahren versprochen hat und gefährdet die Biodiversität.

mehr erfahren
Larissa Bombardi, Pestizidforscherin

"Das Potenzial ist enorm"

  • 17.05.2021

Der Pestizideinsatz in Brasilien ist enorm, er verursacht Schäden für Mensch und Umwelt. Oft stammt die Chemie aus Europa. Über Lebensmittelexporte gelangt sie zurück auf unsere Teller. 

mehr erfahren

(K)ein grosser Wurf?

  • 10.02.2021

Das Bundeskabinett hat ein Insektenschutz-Paket beschlossen. Doch kann es das Insektensterben aufhalten?

mehr erfahren