Skip to main content
Jetzt spenden
Supermarket

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Im August dieses Jahres veröffentlichte Greenpeace den Report Illegale Pestizide in Obst und Gemüse aus Deutschland. Insgesamt 59 in Deutschland verbotene Agrargifte wurden in Lebensmitteln gefunden.

Greenpeace hatte daraufhin schwere Vorwürfe gegen das BVL erhoben: Das Bundesamt hatte seine eigenen Untersuchungsdaten nicht auf illegale Pestizide hin ausgewertet.

Außerdem verweigerte das BVL Greenpeace einige Daten seiner Untersuchung - aus Zeitmangel, wie es in einer ersten Stellungnahme hieß. Diese Daten sind jetzt - wie von uns gefordert - im Internet veröffentlicht worden.

Endlich ist die oberste deutsche Verbraucherschutzbehörde bereit, selbst die Belastungen von Lebensmitteln mit illegalen Pestiziden zu veröffentlichen. Bisher musste Greenpeace das für das Amt tun, sagt Manfred Krautter, Chemieexperte bei Greenpeace.

Zudem kündigte BVL-Präsident Dr. Helmut Tschiersky-Schöneburg in dem Brief weitere Maßnahmen an: So will das BVL in Zukunft die vorliegenden Pestiziduntersuchungen auf illegale Pestizide hin selbst auswerten.

Das BVL will außerdem stärker gegen illegale Pestizide vorgehen: Ich stimme Ihrer Auffassung zu, dass ein Handlungsbedarf zur Reduktion von Belastungen von Lebensmitteln mit nicht zugelassenen Wirkstoffen besteht, so der BVL-Präsident in dem Brief.

Jetzt müssen die Agrarminister von Bund und Ländern wirksam gegen die illegalen Praktiken der deutschen Bauern vorgehen. Denn der Einsatz illegaler Pestizide ist nicht nur ein schwerer Gesetzesverstoß. Er gefährdet vor allem die Gesundheit der Verbraucher und die Umwelt, fordert Krautter.

Machen Sie mit: Am 18. und 19. September tagen die Verbraucherschutzminister. Fordern Sie die Verantwortlichen auf, wirksame Maßnahmen gegen das illegale Geschäft mit gefährlichen Lebensmitteln zu beschließen. Fordern Sie auch, dass veröffentlicht wird, wer gegen das Pflanzenschutzrecht verstoßen hat. Hier geht es zur Mitmachaktion.

Mehr zum Thema

Tisch gedeckt mit vegetarischem Essen

Wie gesunde Ernährung aufs Klima wirkt

  • 07.09.2022

Eine Ernährung mit weniger Fleisch und Milch würde den Flächenverbrauch in der Landwirtschaft um 40 Prozent reduzieren, zeigt eine neue Greenpeace-Studie.

mehr erfahren
Mähdrescher auf einem großen Weizenfeld in der Ukraine, 2021

Knappes Getreide: EU kann Exportausfälle der Ukraine ausgleichen

  • 05.04.2022

Der Krieg in der Ukraine verknappt das Angebot an Getreide und Pflanzenölen auf dem Weltmarkt. EU-Staaten könnten die Exportausfälle ausgleichen.

mehr erfahren
GE Clearing Contaminated Farm in Thailand

Gentechnik

  • 18.06.2021

Neue gentechnische Verfahren in der Pflanzenzucht versprechen ein lukratives Geschäft für die Gentechnik-Industrie. Doch der Einsatz der Agro-Gentechnik birgt unkalkulierbare Risiken.

mehr erfahren

Von wegen unsichtbar

  • 10.06.2021

Mit einem neuen, frei zugänglichen Verfahren kann erstmals die Anwendung sogenannter neuer Gentechnik bei einer Rapssorte nachgewiesen werden.

mehr erfahren

Tödliche Gefahr für die Bienen

  • 09.06.2021

Mit Sonderregelungen für Pestizide umgeht die Politik den Insektenschutz, den sie seit Jahren versprochen hat und gefährdet die Biodiversität.

mehr erfahren
Larissa Bombardi, Pestizidforscherin

"Das Potenzial ist enorm"

  • 17.05.2021

Der Pestizideinsatz in Brasilien ist enorm, er verursacht Schäden für Mensch und Umwelt. Oft stammt die Chemie aus Europa. Über Lebensmittelexporte gelangt sie zurück auf unsere Teller. 

mehr erfahren