Skip to main content
Jetzt spenden
agriculture harvest

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Eine Stellungnahme liegt schon vor: die der Initiative für Transparenz bei EU-Agrarsubventionen. Sie hat sich auf die Fahnen geschrieben, dass der Subventionsfluss in Deutschland offengelegt wird. In der Transparenzinitiative haben sich 27 Organisationen aus Umwelt- und Tierschutz, Landwirtschaft und Entwicklungspolitik, darunter Greenpeace, zusammengeschlossen. Mit formalen Anfragen bei den Agrarministern von Bund und Ländern will die Initiative für Transparenz bei den Subventionen sorgen. Doch die Angeschriebenen verweigern die Auskunft unter Hinweis auf die Nicht-Zuständigkeit, den Datenschutz oder zu hohen Aufwand.

Es ist ein Skandal, dass Unsummen an Steuergeldern, die dringend für eine umweltgerechte bäuerliche Landwirtschaft benötigt werden, an Lebensmittelkonzerne und agrarindustrielle Großbetriebe fließen, erklärt Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace. Gefordert ist der zuständige Minister, Horst Seehofer. Er muss endlich offenlegen, wohin die Gelder aus Brüssel jährlich in Deutschland genau gehen. In Zukunft darf nicht mehr nur nach dem Gießkannenbetrieb gefördert werden, sondern Klasse, wie sie Bio-Bauern und nachhaltig wirtschaftende Landwirte produzieren, muss bei der Förderung vor Masse den Vorrang bekommen.

Mehr zum Thema

Greenpeace-Aktive helfen im Mai 2006 einem Farmer in der Provinz Rayong (200 Kilometer östlich von Bangkog/Thailand) gentechnisch verunreinigte Papaya sicherzustellen.

Gentechnik

  • 18.06.2021

Neue gentechnische Verfahren in der Pflanzenzucht versprechen ein lukratives Geschäft für die Gentechnik-Industrie. Doch der Einsatz der Agro-Gentechnik birgt unkalkulierbare Risiken.

mehr erfahren

Von wegen unsichtbar

  • 10.06.2021

Mit einem neuen, frei zugänglichen Verfahren kann erstmals die Anwendung sogenannter neuer Gentechnik bei einer Rapssorte nachgewiesen werden.

mehr erfahren

Tödliche Gefahr für die Bienen

  • 09.06.2021

Mit Sonderregelungen für Pestizide umgeht die Politik den Insektenschutz, den sie seit Jahren versprochen hat und gefährdet die Biodiversität.

mehr erfahren
Larissa Bombardi, Pestizidforscherin

"Das Potenzial ist enorm"

  • 17.05.2021

Der Pestizideinsatz in Brasilien ist enorm, er verursacht Schäden für Mensch und Umwelt. Oft stammt die Chemie aus Europa. Über Lebensmittelexporte gelangt sie zurück auf unsere Teller. 

mehr erfahren
Drei junge Frauen sitzen an einem mit Getränken und vegetarischen Speisen gedeckten Tisch.

Probieren Sie das mal!

  • 12.04.2021

Gutes Essen – was bedeutet das? Dass es lecker ist, na klar. Gesund soll es sein, umweltschonend und fair produziert. Geht das alles zusammen? Ja – diese 10 Tipps machen Appetit.

mehr erfahren

(K)ein grosser Wurf?

  • 10.02.2021

Das Bundeskabinett hat ein Insektenschutz-Paket beschlossen. Doch kann es das Insektensterben aufhalten?

mehr erfahren