Greenpeace-Schiff auf Ostsee-Tour

Die Beluga II

In den kommenden Wochen ist das Greenpeace-Schiff Beluga II auf der Ostsee unterwegs, um vor Ort zu prüfen: Was macht die Überdüngung in der Landwirtschaft mit unseren Meeren?
  • /

Was hat zu viel Düngemittel in der Landwirtschaft mit der Ostsee zu tun? Jede Menge: Der Überschuss an Gülle aus der Tierhaltung gefährdet zwar vor allem unser Grundwasser, doch nicht nur das. Auch die Meere leiden unter dem unerwünschten Nährstoffeintrag. Algen können sich dadurch schlagartig vermehren, mit Folgen für die Artenvielfalt: Es kommt zur Bildung sogenannter „toter Zonen“, in denen es an lebenswichtigem Sauerstoff fehlt. Mit einer Bootstour geht Greenpeace der Überdüngung der Ostsee auf den Grund.

Auf ihrer Tour entlang der Ostseeküste und in Meeresförden nimmt die Besatzung des Greenpeace-Aktionsschiffs Beluga Wasserproben und untersucht diese auf multiresistente Keime sowie auf erhöhte Werte von Nitrat und Phosphat, die das Algenwachstum begünstigen. Parallel zur Tour bietet Greenpeace in vier Städten allen Interessierten die Möglichkeit, mitgebrachte Wasserproben aus eigenen Brunnen oder Oberflächengewässern der Umgebung auf den Nitrat- und Phosphatgehalt testen zu lassen. Für die Proben schöpfen Sie mit einer sauberen Mineralwasserflasche Wasser von der Oberfläche eines Brunnens, Sees, Baches oder ähnlichen Gewässers. 

Besucherinnen und Besucher erwartet außerdem eine kleine Tour über das Segelschiff vom Typ Klipperaak mit vielen Anekdoten zum Alltag an Bord und zu den Einsätzen als Aktions- und Expeditionsschiff. 

Ausstellungs- und Schiffsführungen

An den Open-Boat Tagen finden Führungen in der Regel vormittags und nachmittags in Kleingruppen statt. Die genauen Uhrzeiten und Liegeplätze entnehmen Sie bitte dem Tourplan (unten auf der Seite), der laufend aktualisiert wird. Je nach Wetter und Besucherandrang können Wartezeiten entstehen.

Der Eintritt ist, wie bei allen Greenpeace-Veranstaltungen üblich, frei.

Neben der Ausstellung können Sie vor Ort auch selbst aktiv werden und mit Ihrer Unterschrift von Umweltministerin Julia Klöckner die Wende zu einer nachhaltigen Landwirtschaft fordern. Die Protestmail finden Sie auch hier online

Mehr Infos über die Beluga II selbst finden Sie in diesem Artikel.

Die Beluga auf Ostsee-Tour
Datum Open-Boat-Tage
(Eintritt frei)
Ort Open-Boat-Zeiten Liegeplatz/Bemerkungen
23.9. Sonntag Lübeck 10:30–13 und 14–18 Uhr Brücke zur MUK
29.9. Samstag Greifswald 10:30–13 und 14–18 Uhr Am Fangenturm
27.10. Samstag Flensburg 10:30–13 und 14–17 Uhr wird noch bekanntgegeben

Mehr zum Thema

Dem Wasser auf den Grund gehen

Wie stark verunreinigt die Massentierhaltung Deutschlands Flüsse, Seen und Bäche? Greenpeace untersucht die Wasserqualität, auch Bürger können eigene Proben testen lassen.

Der Mist wird teuer

Auf Deutschlands Äckern schwappt die Gülle über. Nun drohen EU-Strafzahlungen in Milliardenhöhe. Zeit, die unappetitliche Suppe auszulöffeln – finden Greenpeace-Aktivisten.

Her mit dem guten Leben!

Schweine, die im Matsch wühlen, Obst ohne Pestizide, Blumen am Ackerrand. Kurzum: eine bessere Landwirtschaft. Das geht nicht? Doch, hier ist die Anleitung – für ganz Deutschland.