Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

GreenAction - so geht's

Bereits auf der Einstiegsseite ist unübersehbar, worum es bei der Internet-Community GreenAction geht: Aktiv werden und Mitmachen. Im Wechsel werden ausgewählte Kampagnen und die neuesten Mitmach-Aktionen aus GreenAction vorgestellt. Eine Deutschlandkarte zeigt, wo Mitmacher gerade in der Community aktiv sind. Begleiten Sie mich doch bei den ersten Schritten auf GreenAction.

  • /

Zum Mitmachen reicht eine einfache Registrierung. Dann stehen mir sämtliche Funktionen der Community zur Verfügung. Oben rechts auf der Einstiegsseite von GreenAction finde ich einen grünen Balken, dort habe ich die Möglichkeit mich erstmalig zu registrieren und später wieder einzuloggen.

Klicke ich auf "registrieren" öffnet sich eine Formularseite. Hier werde ich nach meinem Nutzernamen (ein Pseudonym oder der Echtname), meiner E-Mail-Adresse und dem Wohnort gefragt. Das System schickt mir nun eine Bestätigungsmail, mit der ich auf mein eigenes GreenAction-Profil komme.

Diese Fromularseite mit den persönlichen Daten finde ich später unter dem Menüpunkt "Profil" und dort unter "Deine Profileinstellungen" immer wieder. Dort kann ich auch mein perönliches Passwort eingeben und ändern. An diese Stelle kann ich dann auch ein so genanntes Avatar-Foto hochladen. Um die persönlichen Daten zu vervollständigen, gehe ich auf die Seite "Deine persönlichen Daten".

Freunde finden

Nun bin ich als Aktivist oder Aktivistin registriert und kann mich auf die Suche nach Freunden bei GreenAction machen. Dazu gehe ich auf den Navigationspunkt Aktivisten. Dort wird mir ein Suchfeld "Suche nach AktivistInnen" angeboten. Hier habe dann die Möglichkeit über Namen direkt nach einer Person zu suchen oder ich gebe einen Ort ein und schaue, wer bei mir in der Stadt aktiv ist. Das dritte Suchfeld macht es mir möglich, nach Aktivistinnen und Aktivisten zu suchen, die sich für die gleichen Themen wie ich interessieren.

Möchte ich jemanden kennenlernen oder zu meiner Kampagne einladen, klicke ich auf dessen Namen oder Bild. Es öffnet sich seine Profilseite und dort kann ich wählen, ob ich einen Eintrag in das Gästebuch mache oder eine Privatnachricht an die Person versenden möchte.

Aber noch viel praktischer ist dies: Auf meiner Startseite habe ich in der rechten Spalte die Funktion "Finde deine Freunde". Klicke ich darauf, komme ich auf ein Formular, in das ich meine E-Mail-Adresse und das Passwort meines E-Mail-Accounts eingebe. Dann wähle ich meinen Provider aus und sende das Formular ab. Daraufhin werden werden mir diejenigen meiner Freunde angezeigt, die auch auf GreenAction registriert sind. Mit Klick auf deren Foto oder Namen komme ich auf ihr Profil und kann sie als Freund hinzufügen.

Kampagnen unterstützen

Als Aktivist kann ich mich an bestehenden Kampagnen beteiligen oder selber Kampagnen initiieren. Unter dem Navigationspunkt Kampagnen finde ich eine Kampagnen-Übersicht. Dort werden mir die neuesten Kampagnen angezeigt. Rechts auf der Übersichtseite werden mir verschiedene Kategorien angeboten, aus denen jeder Nutzer das Themengebiet auswählen kann, das ihn interessiert.

Bei der Auswahl des Themas Klima, werden mir auf einer Übersichtsseite die aktuellsten Klimakampagnen angeboten. Über die Navigation kann ich mir die aktivsten Kampagnen in dem Bereich anschauen, diejenigen die von anderen Aktivisten am posivsten bewertet wurden oder mir die neuesten Beiträge zum Thema Klima anzeigen lassen.

Habe ich eine Kampagne ausgewählt die mich interessiert, werden mir auf der Kampagnen-Homepage die aktuellsten Beiträge, Kampagnenerfolge, Gästebucheinträge, Fotoalben und weitere Informationen angeboten. Über die Navigation kann ich über "Mitmachen" zu den angebotenen Mitmachaktionen wechseln und mich sofort engagieren. Unter dem Menüpunkt "Hintergrund" finde ich weitergehende Informationen zu der Kampagne.

Kampagnen anlegen

Will ich selber eine Kampagne ins Leben rufen, finde ich unter "Mein Start" eine Werkzeugkiste. Dort klicke ich auf den Link "Eine neue Kampagne erstellen". Auf der Seite werde ich von GreenAction in fünf Schritten mit intuitiver Hilfestellung zur eigenen Kampagne geführt: Kategorie wählen, überprüfen, Kampagne beschreiben, zum Mitmachen aufrufen und veröffentlichen.

Mit der Veröffentlichung wird die Kampagne allen anderen Communitymitgliedern und Interessierten zugänglich gemacht. Jetzt kann die Arbeit am Erfolg der Kampagne beginnen.

Tags:

Weiterführende Publikationen zum Thema

Ehrenamtlich in Aktion - die Greenpeace-Gruppen

Der gewaltfreie Einsatz für die Umwelt findet nicht nur auf hoher See oder im Regenwald statt, sondern auch direkt vor unserer Haustür: In 100 Städten quer durch die Republik gibt es Greenpeace-Gruppen.

Saubere Mode hat's schwer

Die repräsentative Umfrage im Auftrag von Greenpeace beleuchtet den Modekonsum von Jugendlichen.

Mehr zum Thema

Filmreif die Welt retten

Wenn Umweltschutz ein Film wäre und Sie die Hauptfigur – wer wären Sie? Und wie würden Sie für ökologische Ideale kämpfen? Mutig wie James Bond? Strategisch wie Gandalf? Testen Sie’s!...

Besser als Freibad

Zu klein, um für eine bessere Welt zu kämpfen? Von wegen! Am Wochenende waren 20 Greenteams unterwegs, um Unterstützer für den Schutz der Antarktis zu finden.

„Man kann so viel erreichen“

Heute ist der Tag des Ehrenamtes, er würdigt das Engagement Freiwilliger. Einer von ihnen ist Tim Petzoldt. Er erzählt, warum er seit Jahren ehrenamtlich für Greenpeace arbeitet.