Jetzt spenden
Heater in Germany

Fünf Tipps zum Energiesparen beim Heizen

Drei Viertel der Energie, die wir als Privatperson verbrauchen, entfällt aufs Heizen.  Manches, wie der Austausch alter Öl- und Gasheizungen, ist aufwändig. Aber auch mit schnellen und einfachen Tipps lässt sich Energie sparen. Hier finden Sie fünf Tipps, wie Sie beim Heizen Energie sparen können.   

  • Heizung runterdrehen
  • Heizungs-Check
  • Heizen Sie smart
  • Check: Ist die Heizung frei?
  • Richtig lüften

Tipp 1: Heizung runterdrehen

Senken Sie die Raumtemperatur soweit es geht. Denn jedes Grad niedrigere Raumtemperatur bringt sechs Prozent Energieeinsparung. Warme Pullover, Decken und dicke Socken können helfen, den Energieverbrauch zu senken und Heizkosten zu sparen. 

Tipp 2: Heizungs-Check mit Entlüften

Auch Heizungen funktionieren besser, wenn sie regelmäßig gewartet werden. Deswegen: Entlüften Sie Ihre Heizung und lassen Sie einen Heizungs-Check durchführen. Eine funktionierende Heizung macht einen riesigen Unterschied: In den letzten 10 Jahren hätten einfache technische Maßnahmen an Heizsystemen eine zusätzliche Ersparnis von 10 bis 15 Prozent ermöglicht. Das Versäumnis führte insgesamt zu überflüssigen Energieausgaben in Höhe von 50 Milliarden Euro.

Tipp 3: Heizen Sie smart

Smarte Thermostate lassen sich programmieren und oft per App von überall steuern und automatisieren. So können die Temperaturen optimal an Jahreszeit und Bedarf angepasst werden, unnötiges Heizen wird abgestellt. Wann stehen Sie auf? Wann nutzen Sie welche Räume? Wann arbeiten Sie im Homeoffice, wann nicht? Ein Abgleich mit dem eigenen Bedarf kann 15 Prozent Heizkosten sparen! Einige Thermostate verfügen sogar über Zusatzfunktionen und können zum Beispiel offene Fenster erkennen. Fortschrittliche Heizungssteuerungssysteme können sogar 20 bis 30 Prozent Einsparung erreichen. Auch wenn solche Technologie was kostet: die Einsparungen gleichen die Investitionen normalerweise in zwei bis drei Jahren aus. 

Tipp 4: Check: Ist die Heizung frei?

Heizkörper brauchen Luft, um Wärme optimal im Raum zu verteilen. Sie sollten nicht durch Vorhänge oder Möbel verdeckt sein. Heizkörpernischen und Heizungsrohre können gedämmt werden. Dann geht keine Wärme verloren. Heizkörper-Reflexionsfolien senken Energiekosten um 1,5 bis 4 Prozent, besonders in Altbauten und bei in die Wand integrierten Heizkörpern. 

Tipp 5: Richtig lüften!

In einer Wohnung lassen sich durch Stoßlüften jährlich rund 80 Euro, in einem Einfamilienhaus sogar rund 550 Euro sparen. Je nach Jahreszeit und Temperatur sollte unterschiedlich lange und häufig gelüftet werden: Im Sommer reichen morgens und abends jeweils 30 Minuten, im Winter dreimal täglich 3 bis 5 Minuten und in den Übergangszeiten 3-4 Mal 10 bis 20 Minuten. Damit das perfekt klappt, sollte mensch Lüften in seine Routine einbauen. Zum Beispiel: Aufstehen, Fenster auf, Zähne putzen, Fenster zu.

Apropos Heizlüfter

Wussten Sie, ...

... dass im Jahr 2022 in Deutschland über 600.000 Heizlüfter verkauft wurden? Würden alle gleichzeitig laufen, könnte das zu Blackouts führen. Das Stromnetz wäre überlastet. Elektrische Heizlüfter sind nicht nur Energiefresser, sondern das Heizen mit ihnen ist auch sehr teuer. Also: Am besten nie anschalten!

Mehr Tipps

Sternfahrt in Berlin für eine fahrradfreundliche Stadt (2016)

Tipps zum Einsparen von CO2 gibt’s jede Menge. Doch wie viel bringt welche Maßnahme? Hier sind zehn Tipps, die wirklich helfen.

mehr erfahren
Gas Cooker in Germany

Energiesparen ist wichtiger denn je: für den Klimaschutz, gegen autokratische Energielieferanten, für eine friedlichere Welt und für Geldbeutel. Wir zeigen, wie.

mehr erfahren
Drei junge Frauen sitzen an einem mit Getränken und vegetarischen Speisen gedeckten Tisch.

Gutes Essen – was bedeutet das? Dass es lecker ist, na klar. Gesund soll es sein, umweltschonend und fair produziert. Geht das alles zusammen? Ja – diese 10 Tipps machen Appetit.

mehr erfahren
Menschen am Strand auf Sylt

Viele zieht es im Urlaub in die Sonne, um endlich mal wieder zu entspannen. Fünf Tipps, wie wir beim Reisen Umwelt und das Klima schonen können.

mehr erfahren
Frau mit Kleid vor Spiegel bei Kleidertauschbörse

Wir ertrinken in Konsumprodukten, die wir nicht brauchen – weniger wäre oft mehr. Hier sind zehn Tipps, wie man im immer schnelleren Verwertungskreislauf auf die Bremse tritt.

mehr erfahren
Produktfoto von verschiedenen Kunststoffartikeln, darunter Gabeln, Löffel, Flaschen und Verschlüsse, Verpackungen und Strohhalme aus Kunststoff.

Verpackungsfolien, Einweggeschirr, Abreißtüten: Plastik ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken – und doch gar nicht so schwer zu vermeiden. Wir haben dazu ein paar Tipps.

mehr erfahren