Skip to main content
Jetzt spenden
maize/corn seed

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Nach Angaben der Genossenschaft war das Saatgut aus Versehen ausgeliefert worden, ohne die Ergebnisse der Proben abzuwarten. Der Fall zeigt, wie wichtig ständige Kontrollen sind. Gerade jetzt, wo die Maisaussaat im vollen Gange ist, sollte die Transparenz bei solchen Vorfällen an erster Stelle stehen, sagt Martin Hofstetter, Gen-Experte bei Greenpeace.Ein vernüftiges Verbraucherinformationsgesetz muss sicherstellen, dass die Informationen sofort der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, um Umwelt und Verbraucher zu schützen.

Niemand kann einschätzen, welchen Folgen die Eingriffe ins Pflanzenerbgut auf Gesundheit und Umwelt haben. Sicher ist - einmal freigesetzt, sind Gen-Pflanzen nicht mehr rückholbar. In Deutschland müssen seit April 2004 alle gentechnisch veränderten Lebensmittel und Tierfutter gekennzeichnet werden. Das von Raiffeisen zurückgeholte Saatgut hätte für eine Anbaufläche von 735 Hektar gereicht, was einer ungefähren Größe von über 700 Fussballfeldern entspricht.

Mehr zum Thema

Lasse van Aken

Umsetzung der EU-Agrarreform – ein Kommentar

  • 16.12.2021

Der Bundesrat besiegelt die nationale Umsetzung einer EU-Agrarreform, die diesen Namen nicht verdient. Milliarden Steuergelder werden ziellos verschwendet. Was die neue Bundesregierung nun tun muss.

mehr erfahren
Cem Özdemir

Landwirtschaftsminister Cem Özdemir - eine Analyse

  • 08.12.2021

Das Landwirtschaftsministerium steht nach fast zwei Jahrzehnten zum zweiten Mal unter grüner Leitung. Was nun zu tun ist - ein Interview mit Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren

Aussitzen statt Umsetzen

  • 05.08.2021

Seit 2005 führen Unionspolitiker:innen das Bundeslandwirtschaftsminsterium. Landwirt:innen, Klima und Umwelt sind die Verlierer:innen dieser Ära des Stillstands.

mehr erfahren

„Auf Biegen und Brechen“

  • 24.06.2021

Die EU-Förderpolitik müsste bäuerliche Betriebe auf die Herausforderungen durch Klima- und Artenkrise vorbereiten. In Brüssel und Berlin lässt man sie aber im Stich.

mehr erfahren
Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter

Klimaschutz als Chance

  • 11.05.2021

Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter über die Folgen des Klima-Urteils: Statt weiterer Verzögerungspolitik brauchen Landwirt:innen jetzt klare Vorgaben.

mehr erfahren