Skip to main content
Jetzt spenden
maize/corn seed

Raiffeisen nimmt gentechnisch verunreinigtes Saatgut vom Markt

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die Raiffeisen Zentralgenossenschaft (ZG) in Baden hat erstmals gentechnisch verunreinigtes Mais-Saatgut vom Markt genommen. Zwei Partien, also insgesamt 3.000 Säcke Saatgut, fielen bei einer Routineuntersuchung auf. Eine anschließende Überprüfung hat ergeben, dass die eine Partie, die von der Firma Pioneer stammt, mit Gen-Saatgut verseucht ist. Pioneer ist nach Monsanto der zweitgrößte Saatgutproduzent der Welt.

Nach Angaben der Genossenschaft war das Saatgut aus Versehen ausgeliefert worden, ohne die Ergebnisse der Proben abzuwarten. Der Fall zeigt, wie wichtig ständige Kontrollen sind. Gerade jetzt, wo die Maisaussaat im vollen Gange ist, sollte die Transparenz bei solchen Vorfällen an erster Stelle stehen, sagt Martin Hofstetter, Gen-Experte bei Greenpeace.Ein vernüftiges Verbraucherinformationsgesetz muss sicherstellen, dass die Informationen sofort der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, um Umwelt und Verbraucher zu schützen.

Niemand kann einschätzen, welchen Folgen die Eingriffe ins Pflanzenerbgut auf Gesundheit und Umwelt haben. Sicher ist - einmal freigesetzt, sind Gen-Pflanzen nicht mehr rückholbar. In Deutschland müssen seit April 2004 alle gentechnisch veränderten Lebensmittel und Tierfutter gekennzeichnet werden. Das von Raiffeisen zurückgeholte Saatgut hätte für eine Anbaufläche von 735 Hektar gereicht, was einer ungefähren Größe von über 700 Fussballfeldern entspricht.

Mehr zum Thema

Dirk Zimmermann

Zum Tod von Dirk Zimmermann

  • 09.08.2022

Am 3. August 2022 ist unser Kollege und Freund Dirk Zimmermann viel zu früh, viel zu jung nach schwerer Krankheit gestorben. Ein Nachruf.

mehr erfahren
Organic Meals at Kindergarten in Hamburg

Warum Städte künftig mehr Bio-Essen anbieten wollen

  • 22.02.2022

Den Anteil an Bio-Lebensmitteln in öffentlichen Kitas, Schulen und städtischen Kantinen wollen 20 von 27 Städten in Deutschland mit konkreten Zielen erhöhen. Das ergab eine Abfrage von Greenpeace.

mehr erfahren
GP1SUQSD Urban Ecological Farming in Auckland

Neue Gentechnik: Positionen des Lebensmittelhandels

  • 31.01.2022

Bisher ist die gentechnikfreie Landwirtschaft in Europa eine Erfolgsgeschichte. Doch mit der Freiheit, sich bewusst gegen Gentechnik im Essen entscheiden zu können, könnte es bald vorbei sein.

mehr erfahren
Protest Against New Pig Farm in Alt Tellin

Umsetzung der EU-Agrarreform – ein Kommentar

  • 16.12.2021

Der Bundesrat besiegelt die nationale Umsetzung einer EU-Agrarreform, die diesen Namen nicht verdient. Milliarden Steuergelder werden ziellos verschwendet. Was die neue Bundesregierung nun tun muss.

mehr erfahren
Cem Özdemir

Landwirtschaftsminister Cem Özdemir - eine Analyse

  • 08.12.2021

Das Landwirtschaftsministerium steht nach fast zwei Jahrzehnten zum zweiten Mal unter grüner Leitung. Was nun zu tun ist - ein Interview mit Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren