Skip to main content
Jetzt spenden
Messestand  zum Thema Patente auf Leben während des 1. ökumenischen Kirchentages in Berlin im Jahr 2003. Besucher vor Baby-Puppen im Reagenzglas.
© Dietmar Gust/Greenpeace

Patente auf Leben - Wie entscheidet sich Europa?

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Heftig umstritten ist eine EU-Patentrichtlinie, die Patente auf menschliche Gene, auf Teile des menschlichen Körpers, auf Pflanzen und Tiere erlaubt. Eigentlich hätte die Richtlinie bereits im Juli 2000 umgesetzt werden müssen. Doch noch immer haben sich nicht alle EU-Mitgliedsstaaten zu diesem Schritt entschlossen. Frankreich und Luxemburg haben sich sogar ausdrücklich gegen sie Patentierbarkeit von Genen ausgesprochen.

In einer Dokumentation von Greenpeace erfahren Sie, welche Auswirkungen die Umsetzung der Patentrichtlinie in der jetzigen Fassung haben kann. Nach Ansicht von Patentexperten können für Länder mit einer schwächeren wirtschaftlichen Entwicklung erhebliche Nachteile aus der Ausweitung der Patentierung resultieren. Daher ist es wichtig, dass die Regierungen der einzelnen Länder der EU und des Europäischen Patentübereinkommens für eine Neuverhandlung der Patentrichtlinie eintreten.

Grundsätzlich darf es nicht erlaubt sein, Patente auf Leben zu erteilen

Mehr zum Thema

Lasse van Aken

Umsetzung der EU-Agrarreform – ein Kommentar

  • 16.12.2021

Der Bundesrat besiegelt die nationale Umsetzung einer EU-Agrarreform, die diesen Namen nicht verdient. Milliarden Steuergelder werden ziellos verschwendet. Was die neue Bundesregierung nun tun muss.

mehr erfahren
Cem Özdemir

Landwirtschaftsminister Cem Özdemir - eine Analyse

  • 08.12.2021

Das Landwirtschaftsministerium steht nach fast zwei Jahrzehnten zum zweiten Mal unter grüner Leitung. Was nun zu tun ist - ein Interview mit Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren

Aussitzen statt Umsetzen

  • 05.08.2021

Seit 2005 führen Unionspolitiker:innen das Bundeslandwirtschaftsminsterium. Landwirt:innen, Klima und Umwelt sind die Verlierer:innen dieser Ära des Stillstands.

mehr erfahren

„Auf Biegen und Brechen“

  • 24.06.2021

Die EU-Förderpolitik müsste bäuerliche Betriebe auf die Herausforderungen durch Klima- und Artenkrise vorbereiten. In Brüssel und Berlin lässt man sie aber im Stich.

mehr erfahren
Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter

Klimaschutz als Chance

  • 11.05.2021

Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter über die Folgen des Klima-Urteils: Statt weiterer Verzögerungspolitik brauchen Landwirt:innen jetzt klare Vorgaben.

mehr erfahren