Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Der Bericht wurde aufgrund einer gemeinsamen Absichtserklärung des Gentechnikkonzerns Monsanto und der Regierung von Andhra Pradesh in Auftrag gegeben. Der gefälschte Bericht ist ein klarer Beweis für Absprachen zwischen der Regierung und dem Unternehmen Monsanto, erklärte Gentechnik-Expertin Divya Rahunandan von Greenpeace Indien. Die ganz offensichtlich manipulierten Daten lassen ernste Zweifel an der Glaubwürdigkeit jeglicher Daten von GEAC zu Gen-Baumwolle aufkommen. Jede Entscheidung zugunsten des Anbaus von Gen-Baumwolle zeugt nur davon, dass sich GEAC von Monsanto Zuwendungen erhofft.

Indien ist der drittgrößte Baumwollproduzent der Welt. Damit ist die Entscheidung über die so genannte BT-Baumwolle von weitreichender Bedeutung. Rahunandan: Gentechnik ist nicht die Lösung für das Pestizid-Problem. Denn es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich Resistenzen herausbilden und die Bauern neues Saatgut brauchen. Ein anderer Punkt ist die Verunreinigung. Sie bedroht die Artenvielfalt. Und das macht uns große Sorgen. (us)

Mehr zum Thema

Lasse van Aken

Umsetzung der EU-Agrarreform – ein Kommentar

  • 16.12.2021

Der Bundesrat besiegelt die nationale Umsetzung einer EU-Agrarreform, die diesen Namen nicht verdient. Milliarden Steuergelder werden ziellos verschwendet. Was die neue Bundesregierung nun tun muss.

mehr erfahren
Cem Özdemir

Landwirtschaftsminister Cem Özdemir - eine Analyse

  • 08.12.2021

Das Landwirtschaftsministerium steht nach fast zwei Jahrzehnten zum zweiten Mal unter grüner Leitung. Was nun zu tun ist - ein Interview mit Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren

Aussitzen statt Umsetzen

  • 05.08.2021

Seit 2005 führen Unionspolitiker:innen das Bundeslandwirtschaftsminsterium. Landwirt:innen, Klima und Umwelt sind die Verlierer:innen dieser Ära des Stillstands.

mehr erfahren

„Auf Biegen und Brechen“

  • 24.06.2021

Die EU-Förderpolitik müsste bäuerliche Betriebe auf die Herausforderungen durch Klima- und Artenkrise vorbereiten. In Brüssel und Berlin lässt man sie aber im Stich.

mehr erfahren
Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter

Klimaschutz als Chance

  • 11.05.2021

Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter über die Folgen des Klima-Urteils: Statt weiterer Verzögerungspolitik brauchen Landwirt:innen jetzt klare Vorgaben.

mehr erfahren