Skip to main content
Jetzt spenden
Gen-Papaya in Hawaii

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Wie in anderen tropischen Regionen floriert der Handel mit den Früchten des Melonenbaums seit vielen Jahren. Seit 1998 darf in Hawaii auch gentechnisch veränderte Papaya angepflanzt werden. Mittlerweile ist Hawaii das Land mit dem größten Erprobungsanbau von Gen-Papaya und zudem das einzige Land, das die Gen-Früchte auch kommerziell produziert.

Doch trotz der Versprechen der Gentechnik-Konzerne lässt sich mit der genmanipulierten Papaya kein Geld verdienen: Für eine herkömmliche Frucht erhält ein Bauer zurzeit etwa dreimal so viel Geld wie für das gentechnisch veränderte Pendant. Die US-Firmen wollen die Welt mit Gen-Papaya füttern, doch die Welt beißt nicht an, sagt die hawaiische Landwirtin Melanie Bondera. Das Problem der Gen-Pflanzen anbauenden Bauern sollte man meinen. Doch:In dem Moment, in dem auch unsere Früchte verunreinigt sind, können auch wir die Früchte nicht mehr als gentechnikfrei nach Europa exportieren, erklärt die Landwirtin.

Genmanipulierte Papayas enthalten ein so genanntes Antibiotika-Resistenzgen. Die Verbreitung solcher Gene kann dazu führen, dass Antibiotika als Medikamente nicht mehr wirken. Seit Anfang 2004 werden daher in der Europäischen Union keine Zulassungen für Gen-Pflanzen mit Antibiotika-Resistenzgenen mehr erteilt. Gen-Papaya dürfte es demnach in Europa gar nicht mehr am Obststand geben. Doch noch im November 2004 haben Stichproben in Nordrhein-Westfalen gezeigt: Gen-Papaya aus Hawaii landen auch hier im Warenkorb!

Mehr zum Thema

Cem Özdemir

Starke Worte - schwache Taten

  • 07.12.2022

Nach einem Jahr Landwirtschaftsministerium unter grüner Leitung ziehen wir Bilanz - hat die Agrarpolitik unter Cem Özdemir Fortschritte in punkto Tierwohl, Anbau, und Klimaschutz gemacht?

mehr erfahren
Dirk Zimmermann

Zum Tod von Dirk Zimmermann

  • 09.08.2022

Am 3. August 2022 ist unser Kollege und Freund Dirk Zimmermann viel zu früh, viel zu jung nach schwerer Krankheit gestorben. Ein Nachruf.

mehr erfahren
Organic Meals at Kindergarten in Hamburg

Warum Städte künftig mehr Bio-Essen anbieten wollen

  • 22.02.2022

Den Anteil an Bio-Lebensmitteln in öffentlichen Kitas, Schulen und städtischen Kantinen wollen 20 von 27 Städten in Deutschland mit konkreten Zielen erhöhen. Das ergab eine Abfrage von Greenpeace.

mehr erfahren
GP1SUQSD Urban Ecological Farming in Auckland

Neue Gentechnik: Positionen des Lebensmittelhandels

  • 31.01.2022

Bisher ist die gentechnikfreie Landwirtschaft in Europa eine Erfolgsgeschichte. Doch mit der Freiheit, sich bewusst gegen Gentechnik im Essen entscheiden zu können, könnte es bald vorbei sein.

mehr erfahren
Protest Against New Pig Farm in Alt Tellin

Umsetzung der EU-Agrarreform – ein Kommentar

  • 16.12.2021

Der Bundesrat besiegelt die nationale Umsetzung einer EU-Agrarreform, die diesen Namen nicht verdient. Milliarden Steuergelder werden ziellos verschwendet. Was die neue Bundesregierung nun tun muss.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren