Skip to main content
Jetzt spenden
Demo gegen Patente auf Leben

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Dürfen ganz normale Pflanzen und Tiere wie eine Erfindung patentiert werden? Im normalen menschlichen Denken stellt sich diese Frage eigentlich nicht. Warum sollte irgendein Großkonzern ein Patent auf Ihren Hund oder Ihre Katze halten? Oder auf die Kühe eines deutschen, französischen, polnischen Landwirts? Schlimmer: auf die einzige Kuh eines bitterarmen somalischen Bauern?

Das EPA in München erteilt längst Patente dieser Art, so zum Beispiel auf normale Kühe bzw. die Zucht normaler Kühe. Oder auf ganz normale Tomaten.

Kritikern bereitet diese Entwicklung seit langem Sorge, denn sie bedroht die Nahrungsmittelsicherheit besonders in den ärmsten Ländern der Welt. Über 900 Millionen Menschen weltweit leiden an Unterernährung. Der Großteil von ihnen lebt auf dem Land. Lizenzgebühren zum Beispiel für patentiertes Saatgut können sie sich nicht leisten.

Dennoch beanspruchen Konzerne wie Monsanto mittlerweile die gesamte Produktionskette von Lebensmitteln für sich - vom Saatgut über die Ernte bis zum Endprodukt, sei es Salatöl oder Agrosprit. Sie melden Patente an, die ihnen die Kontrolle über Nahrungsmittel-, Futtermittel- und Energieerzeugung verschaffen, kurz: über den gesamten Verwendungsbereich beispielsweise einer bestimmten Pflanze.

Damit wird der eigentliche Sinn des Patentrechts ad absurdum geführt. Patente sollen ursprünglich dazu anreizen, Dinge zu erfinden und zur Verfügung zu stellen, die der Allgemeinheit zugute kommen. Beide Seiten profitieren. Patente auf Leben dagegen sind Biopiraterie: hochprofitabel für Konzerne, existenziell bedrohlich für die Ernährungssicherheit auf der Welt.

Zur Demonstration in München hatte Misereor gemeinsam mit Greenpeace, dem Bund Deutscher Milchviehhalter (BDM) und der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) aufgerufen. Sie fordern, jegliche Patentierung von Leben zu verbieten.

  • Demo gegen Patente auf Leben

    Demo gegen Patente auf Leben

    Überspringe die Bildergalerie
  • No Patents on Life demonstration Munich

    No Patents on Life demonstration Munich

    Überspringe die Bildergalerie
Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Dirk Zimmermann

Zum Tod von Dirk Zimmermann

  • 09.08.2022

Am 3. August 2022 ist unser Kollege und Freund Dirk Zimmermann viel zu früh, viel zu jung nach schwerer Krankheit gestorben. Ein Nachruf.

mehr erfahren
Organic Meals at Kindergarten in Hamburg

Warum Städte künftig mehr Bio-Essen anbieten wollen

  • 22.02.2022

Den Anteil an Bio-Lebensmitteln in öffentlichen Kitas, Schulen und städtischen Kantinen wollen 20 von 27 Städten in Deutschland mit konkreten Zielen erhöhen. Das ergab eine Abfrage von Greenpeace.

mehr erfahren
GP1SUQSD Urban Ecological Farming in Auckland

Neue Gentechnik: Positionen des Lebensmittelhandels

  • 31.01.2022

Bisher ist die gentechnikfreie Landwirtschaft in Europa eine Erfolgsgeschichte. Doch mit der Freiheit, sich bewusst gegen Gentechnik im Essen entscheiden zu können, könnte es bald vorbei sein.

mehr erfahren
Protest Against New Pig Farm in Alt Tellin

Umsetzung der EU-Agrarreform – ein Kommentar

  • 16.12.2021

Der Bundesrat besiegelt die nationale Umsetzung einer EU-Agrarreform, die diesen Namen nicht verdient. Milliarden Steuergelder werden ziellos verschwendet. Was die neue Bundesregierung nun tun muss.

mehr erfahren
Cem Özdemir

Landwirtschaftsminister Cem Özdemir - eine Analyse

  • 08.12.2021

Das Landwirtschaftsministerium steht nach fast zwei Jahrzehnten zum zweiten Mal unter grüner Leitung. Was nun zu tun ist - ein Interview mit Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren