Skip to main content
Jetzt spenden
Regenbogen
© Greenpeace / Markus Mauthe

Die Welt im Wandel

Eine Perspektive von Markus Mauthe

„Wir leben in turbulenten Zeiten. Diese Live-Reportage soll erzählen, warum das so ist, und wie wir es trotzdem schaffen können, eine grüne und gerechte Zukunft für alle Menschen zu sichern!"

Alle Termine im Überblick

Im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums von Greenpeace International präsentiert der langjährige Greenpeace-Fotograf Markus Mauthe seine neue Live-Multivisionsshow „Die Welt im Wandel“.

Aus seiner Perspektive beschreibt der Umweltaktivist die immer rasanter fortschreitenden Veränderungen auf unserer Erde, die er mit seiner Kamera 30 Jahre lang dokumentieren konnte. Seine Erlebnisse und Erfahrungen vereinigt er zu einer einzigartigen, multimedialen Live-Show, die einen spannenden Ausschnitt aus der vielfältigen Natur unseres Planeten zeigt und die globalen Zusammenhänge der Ökosysteme verdeutlicht. Die Zuschauer:innen erwartet eine Reportage voller atemberaubender Fotos, faszinierender Filmsequenzen, erzählten Erlebnissen und einfühlender Musik. Einen ersten Eindruck erhalten Sie in unserem Trailer.

Als reisender Fotograf rund um den Globus wurde der Naturfotograf vom neugierigen, jungen Fotokünstler zum engagierten Umweltaktivisten. Seit seinem ersten Einsatz auf dem Greenpeace-Schiff „Arctic Sunrise“ ist Markus Mauthe ein Weggefährte der Umweltschutzorganisation Greenpeace. Am 15. September 2021 wird Greenpeace International 50 Jahre alt.

Vor fünfzig Jahren machte sich eine kleine Gruppe Aktivist:innen in einem alten Fischerboot auf den Weg, in ein Atomtestgebiet. Als die 12 Menschen an Bord des Schiffes Vancouver verließen, hatten sie das Ziel, einen US-Atomwaffentest auf der Insel Amchitka vor der Küste Alaskas zu stoppen. Aus dieser ersten Protestaktion im Jahr 1971 entstand Greenpeace.

Ein Grund zu reflektieren, Erfolge sichtbar zu machen und weitere Lösungen für die Zukunft zu suchen.

Wir haben in 50 Jahren viel erreicht. Erfolge im Umweltschutz, die nicht immer sichtbar waren, aber eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Klimakrise spielen. Und wir haben den Klima- und Umweltschutz durch gewaltfreie Aktionen, starke Bilder, Kampagnen und unsere Beharrlichkeit immer wieder auf die Tagesordnung gebracht. Und trotzdem stehen wir vor einer der größten Herausforderungen: Der beschleunigte Verlust der biologischen Vielfalt und die Auswirkungen der Klimakrise verschärfen sich weltweit. Wir kämpfen um unser Jetzt und Morgen, was die vereinte Hoffnung und den Mut von Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt erfordert, die sich in diesem Jahrzehnt des Wandels vereinen. Jetzt brauchen wir mehr denn je umfassende, globale und wirksame Maßnahmen und die Menschen, die aufstehen und als Verbündete zusammenstehen. Jetzt müssen wir mehr denn je auf alle Lektionen zurückgreifen, die wir in den letzten 50 Jahren gelernt haben.

  • Greenpeace ship "Arctic Sunrise" in the Amazon off Manaus

    Greenpeace Schiff "Arctic Sunrise" im Amazonas bei Manaus. Greenpeace-Aktivisten haben 2006 im Hafen von Santarém die illegal gebaute Soja-Verladestation des US-Agrarkonzerns Cargill lahm gelegt. Das Greenpeace-Schiff Arctic Sunrise versuchte, dort anzulegen, damit dort keine Sojaschiffe aus dem Regenwald anlegen und entladen werden konnten. Der Sojaausbau ist eine der Hauptursachen für die Entwaldung im Amazonasgebiet. Das Soja wird als Tierfutter nach Europa exportiert.

    Überspringe die Bildergalerie
  • Toucan at Pantanal Wetlands in Brazil

    Das brasilianische Pantanal ist das größte Binnen-Feuchtgebiet der Welt. In diesem einzigartigen Lebensraum tummeln sich mehr als 650 Vogelarten, darunter der Tucan. Doch schon seit vielen Jahren ist dieses wertvolle Ökosystem bedroht und wird durch Brände zerstört. 2020 erreichten die Brände einen traurigen Höhepunkt, da sie 30 % des Naturraums zerstörten.

    Überspringe die Bildergalerie
  • Brazil Rainforest and Destruction

    Markus Mauthe fotografiert Waldbrände im Reservat des Guajajara. Das Reservat misst 413.000 Hektar und ist sehr anfällig für Waldbrände. Das Fotoprojekt zeigt die Auswirkungen des Klimawandels und der Globalisierung auf den Amazonas Regenwald.

    Überspringe die Bildergalerie
  • Icescape in the Arctic

    Das Gletschereis kreiert die skurrilsten und doch wunderschönen Eisskulpturen. Aber die Arktis ist verwundbar wie nie. Die arktische Region ist besonders stark von der Erderhitzung betroffen: Hier steigt die Temperatur doppelt bis dreimal so hoch wie im weltweiten Vergleich. Das führt zu einer Verlängerung der Schmelzperiode. Und wenn das Eis zurück geht, drängen Industrie und Schifffahrt nach. Mit den Schiffen nehmen auch die Bedrohungen für die Natur zu.

    Überspringe die Bildergalerie
  • Polar Bear in the Arctic

    Die Eisbären sind die größten Landraubtiere die es gibt. Noch! Denn die Klimakrise verändert das Ökosystem der Arktis rasant. Das Eis geht immer schneller zurück und braucht länger, um im Winter wieder zu gefrieren. Die Eisbären sind aber auf die Eisdecke des Packeises als Plattform für die Robbenjagd angewiesen. Bisher verändert sich der Lebensraum zu schnell für die Eisbären, als dass sie sich an die Veränderung anpassen könnten.

    Überspringe die Bildergalerie
  • Landscapes and Wildlife in southern Africa

    Der Köcherbaum ist eine Pflanzenart der Gattung der Aloen, die in Namibia und Südafrika wächst. Er wächst sehr langsam, kann aber bis zu 8 Metern hoch und bis zu 100 Jahre alt werden. Auch dieser Wüstenvertreter leidet stark unter den Folgen der Klimakrise, denn seine Heimat wird immer wärmer und trockener. Für den sich sehr langsam verbreitenden Baum ein Wettlauf gegen die Zeit.

    Überspringe die Bildergalerie
Ende der Gallerie
Bild von Markus und Nasim

Naturwunder Erde

"Die Erde ist unser aller Zuhause. In unserer Fotoliveshow möchten wir zeigen, warum es sich lohnt, sie zu schützen und Menschen motivieren, gemeinsam für eine nachhaltige Welt einzustehen."

Mehr erfahren
Kleidertausschparty Greenpeace Berlin

Veranstaltungen in der Nähe finden

Kleidertauschparty, DIY-Events, Fotoshows, Vorträge oder Demonstrationen - auf unsere Community-Plattform passende Veranstaltungen und Events in der Nähe finden. (Foto: © Paula Vidal / Greenpeace)

Mehr erfahren