Skip to main content
Jetzt spenden
Symbolbild der Europäischen Zentralbank in Frankfurt

EZB Klimaschutz ausbaubar

Die Maßnahmen der EZB reichen nicht aus, um angesichts von Klimawandel und Finanzkrise angemessen zum 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaschutzabkommens beizutragen. Eine Greenpeace-Analyse.

Themen:

Aktualisiert:

TTIP Projection on Reichstag Building in Berlin

Investigative Recherche

Wir recherchieren, reden mit Insidern, fragen Behörden, nehmen Proben, werten Daten aus, und decken Skandale auf. Unser Investigativteam bleibt an Themen dran, und enthüllt immer wieder Skandale.

Themen:

Aktualisiert:

CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet

Informelle Treffen

Greenpeace deckt auf: Während der Arbeit zum Kohleausstiegsgesetz gab es informelle Treffen von Ministerpräsident Armin Laschet und RWE. Für die Kohle-Lobby hat sich das gelohnt.

Themen:

Aktualisiert:

Aerial of Coal Fired Power Plants in Germany

Strich durch die Rechnung

Altmaier will Braunkohlekonzerne mit Milliarden Euro entschädigen. Greenpeace hat nun eine Stellungnahme bei der EU-Kommission eingereicht.

Themen:

Aktualisiert:

Greenpeace-Aktive demonstrieren vor einem Kraftwerk, das ganze Bäume verheizt.

Ein Scheiterhaufen der Energiekrise

In Schutzgebieten liegen zahlreiche Haufen gefällter Bäume. Greenpeace-Aktive wollten wissen: Was passiert mit diesen Stämmen? Eine Tracking-Recherche

Aktualisiert:

Lupe auf Lexikoneintrag übers Internet

Kein Job für Philip Marlowe

Recherchearbeit, und dann noch bei Greenpeace – das klingt nach Aufdecken großer Umweltskandale. Ein Insider-Blick hinter die Kulissen.

Aktualisiert:

Fotomontage Vermögensverwalterlogos auf Schaufelradbagger

Vermögensverwalter investieren in die Klimakrise

Fondsgesellschaften wie AGI, Deka und Union Investment werben zwar mit Klimaschutz, unterlaufen aber das 1,5-Grad-Klimaziel mit klimaschädlichen Investments. Allen voran die Deutsche Bank Tochter DWS.

Themen:

Aktualisiert:

Die Kampfdrohne Bayraktar TB2 hat eine Spannweite von 12 m und ihr Auge sitzt am Rumpf unterhalb der vorderen Landeklappe

Kampfdrohnen in Turkmenistan

Das autoritäre Regime in Turkmenistan verfügt über Zielerfassungsysteme der deutschen Firma Hensoldt in türkischen Kampfdrohnen, so eine Greenpeace-Recherche.

Themen:

Aktualisiert: