Skip to main content
Jetzt spenden
Grafik: Schwedische Schutzgebiete, Juli 2009
Greenpeace

Schwedische Behörden begrüßen Greenpeace-Steine

Daher haben unsere skandinavischen Kollegen beschlossen, den zwei schwedischen Natura-2000-Gebieten "Fladen" und "Middelgrund" den Schutz zu geben, den sie verdienen. Denn die Gründe, warum diese beiden Gebiete als Schutzgebiete ausgewiesen wurden, gleichen denen des Sylter Außenriffs: Auch dort kommen seltene Steinriffe und flache Sandbänke mit einzigartigen Tier- und Pflanzengemeinschaften vor. Zudem kommen dort Algenarten vor, die - ähnlich wie Korallen in den Tropen - Riffe ausbilden.

In den Gebieten "Fladen" und "Middelgrund" liegen Kelpwälder, die einen dicht besiedelten Lebensraum für viele Meerestierarten bieten. Besonders das Gebiet "Fladen" gilt als wichtiges Laichgebiet für viele kommerziell genutzte Fischarten wie zum Beispiel den Ostseedorsch. Beide Regionen sind wichtige Überwinterungsplätze für zahlreiche Vogelarten.

Ab Anfang August wollen wir in "Fladen" und "Middelgrund" Steine versenken, um auch diese Meereszonen vor zerstörerischer Fischerei zu bewahren. Greenpeace Schweden hatte bereits im Februar 2009 die zuständige Naturschutzbehörde der Region Halland über diese Absicht informiert und parallel um eine behördliche Einschätzung gebeten. Das Ergebnis: Die Behörde erkennt die Steine als Schutzmaßnahme an und teilte mit, dass für das Versenken von Steinen keine Genehmigung benötigt wird.

Mehr zum Thema

Aktivist:innen auf der Beluga II im Hafen von Nexø, Bornholm

Greenpeace-Aktivist:innen untersuchen Folgen der Pipeline-Explosionen

  • 24.11.2022

Welche Auswirkungen haben die Explosionen an den Nord-Stream-Pipelines auf die Umwelt? Greenpeace-Aktive nehmen Proben, ein Bericht von Expeditionsleiterin Nina Noelle.

mehr erfahren
Schweinswal taucht aus dem Meer auf

Interview: Schweinswalschutz ist Klimaschutz

  • 15.11.2022

Wie geht Klimaschutz ohne Artenschutz? Gar nicht, sagen Greenpeace-Expertinnen Franziska Saalmann und Sandra Hieke anlässlich der Klimakonferenz COP27, auf der es heute auch um Artenschutz geht.

mehr erfahren
Lichterumzug Meeresleuchten

Aktion Meeresleuchten!

  • 13.11.2022

Lichtermeer für die Tiefsee: Am 12. November zogen 250 kleine und große Menschen durch die Hamburger HafenCity, um mit selbstgebastelten Laternen für den Schutz der Tiefsee zu demonstrieren.

mehr erfahren
Tiefseekrake Casper auf Meeresgrund

Hoffnung für Artenschutz in der Tiefsee

  • 12.11.2022

Bewegung auf internationaler Ebene: Einige Länder setzen sich gegen den Beginn des Tiefseebergbaus ein, darunter Deutschland.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 08.11.2022

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
Lemon Shark in French Polynesia

Sieben Tipps zum Meeresschutz

  • 29.09.2022

Meere gehören zu den artenreichsten Lebensräumen der Erde. Sieben Tipps, wie wir zum Schutz der Meere beitragen können.

mehr erfahren