Skip to main content
Jetzt spenden
Fischer Pazifik

Unfaire Fischereiabkommen und Piratenfischerei

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Inzwischen werden etwa die Hälfte aller in Europa konsumierten Fische importiert oder von der EU-Flotte außerhalb europäischer Gewässer gefangen. Unfaire Fischereiabkommen verschaffen den Industrienationen einen lukrativen Zugang zu intakten Fischgründen und bedrohen die einheimischen Fischer in ihrer Lebensgrundlage. Hinzu kommen Piratenfischer, die den reichen Fischbestand in der pazifischen Region hemmungslos ausbeuten.

Die Esperanza knüpft hier an ihre Arbeit vor Westafrika an und unterstützt pazifische Inselstaaten bei der Strafverfolgung illegaler Schiffe. Wie die westafrikanischen fehlen auch den pazifischen Ländern die notwendigen Mittel, um ihre Fischgründe zu bewachen. Die fortdauernde doppelte Konfrontation mit den großen Fangflotten der Industrienationen und den Piratenfischern stellt die örtlichen Behörden vor eine schier unlösbare Aufgabe.

  • Marktfrauen

    Marktfrauen

    Überspringe die Bildergalerie
  • Piratenschiffe

    Piratenschiffe

    Überspringe die Bildergalerie
  • Ladeluke voller Thunfisch

    Ladeluke voller Thunfisch

    Überspringe die Bildergalerie
  • Fischerjunge

    Fischerjunge

    Überspringe die Bildergalerie
Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Zwei Zügelpinguine in der Antarktis

Naturparadies Antarktis

  • 07.01.2022

Die Antarktis ist ein extremer Lebensraum mit einzigartiger Flora und Fauna. Greenpeace untersucht auf einer neuen Expedition die Folgen der Klimakrise und schützenswerte Lebewesen am Meeresgrund.

mehr erfahren
"No Deep Sea Mining" – Greenpeace-Aktion in Rotterdam

Tiefsee-Arten vom Aussterben bedroht

  • 10.12.2021

Die Artenvielfalt in der Tiefsee ist bedroht – doch statt sie stärker zu stützen, soll bald in der Tiefe Bergbau betrieben werden. Dagegen protestiert Greenpeace in Rotterdam.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 29.10.2021

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
"Prestige" oil spill

Verschmutzung

  • 06.10.2021

Die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 auf etwa zwölf Milliarden Menschen ansteigen. Damit Landwirtschaft und Industrie sie ausreichend versorgen können, wird sich der Druck auf Küstengebiete erhöhen.

mehr erfahren

Kein Goldrausch im Ozean!

  • 16.05.2021

Erste Pilotversuche zum Abbau von Manganknollen im Ozean sind abgeschlossen. Doch Tiefseebergbau ist eine massive Bedrohung für unsere Ozeane.

mehr erfahren
Schwarzer Raucher im Pazifik

Tiefsee in Gefahr

  • 14.05.2021

In den Tiefen der Ozeane verbirgt sich ein einzigartiger Lebensraum, den wir gerade erst zu verstehen beginnen. Doch westliche Firmen drängen auf die Ausbeutung dortiger Rohstoffe.

mehr erfahren