Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Mit der Berlin Initiative beantragen die 19 Mitgliedsstaaten der IWC, die Schutzrolle der Kommission auszubauen und zu stärken. Sie soll sich nicht wie bisher ausschließlich um Fragen des Walfangs kümmern, sondern in ihrer Arbeit alle Gefahren für die Wale aufgreifen. Damit wäre die IWC in Zukunft nicht mehr nur für Großwale sondern auch für den Schutz von Kleinwalen und Delfinen zuständig.

Hunderttausende Wale und Delfine sterben weltweit jedes Jahr als zufälliger so genannter Beifang in Fischereinetzen. Sie verheddern sich in den riesigen Netzen und ertrinken. Andere fallen der Meeresvergiftung oder dem zunehmenden Unterwasserlärm, verursacht beispielsweise durch miltärische Sonargeräte oder Ölbohrungen, zum Opfer. Der Weltnaturschutzbund (IUCN) warnt in einer Studie davor, dass Wale wie der Nordkaper, der Nordwestpazifische Grauwal, der Jangtse- und der Amazonas-Delfin in den nächsten zehn Jahren aussterben könnten.

Um den Antrag der 19 Länder anzunehmen, ist eine einfache Mehrheit ausreichend. Die IWC - gegründet 1946 als Versammlung der Walfangnationen - würde damit endgültig zu einer Organisation, die Wale nicht mehr allein aus ökonomischen Gründen schützt. Sollte der Antrag durchkommen, würden sich in Zukunft auch die Forschungsaktivitäten der Kommission stärker am Walschutz orientieren.

Hier einige Internet-Adressen zum Weiterlesen:

Mehr zum Thema

Aktivist:innen auf der Beluga II im Hafen von Nexø, Bornholm

Greenpeace-Aktivist:innen untersuchen Folgen der Pipeline-Explosionen

  • 24.11.2022

Welche Auswirkungen haben die Explosionen an den Nord-Stream-Pipelines auf die Umwelt? Greenpeace-Aktive nehmen Proben, ein Bericht von Expeditionsleiterin Nina Noelle.

mehr erfahren
Schweinswal taucht aus dem Meer auf

Interview: Schweinswalschutz ist Klimaschutz

  • 15.11.2022

Wie geht Klimaschutz ohne Artenschutz? Gar nicht, sagen Greenpeace-Expertinnen Franziska Saalmann und Sandra Hieke anlässlich der Klimakonferenz COP27, auf der es heute auch um Artenschutz geht.

mehr erfahren
Lichterumzug Meeresleuchten

Aktion Meeresleuchten!

  • 13.11.2022

Lichtermeer für die Tiefsee: Am 12. November zogen 250 kleine und große Menschen durch die Hamburger HafenCity, um mit selbstgebastelten Laternen für den Schutz der Tiefsee zu demonstrieren.

mehr erfahren
Tiefseekrake Casper auf Meeresgrund

Hoffnung für Artenschutz in der Tiefsee

  • 12.11.2022

Bewegung auf internationaler Ebene: Einige Länder setzen sich gegen den Beginn des Tiefseebergbaus ein, darunter Deutschland.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 08.11.2022

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
Lemon Shark in French Polynesia

Sieben Tipps zum Meeresschutz

  • 29.09.2022

Meere gehören zu den artenreichsten Lebensräumen der Erde. Sieben Tipps, wie wir zum Schutz der Meere beitragen können.

mehr erfahren