Skip to main content
Jetzt spenden
Niederländische Greenpeacer versenken Natursteine in der Klaver Bank/Nordsee.Juli 2011
Cris Toala Olivares / Greenpeace

Bildergalerie: Natursteine für Schutzgebiete

Greenpeace-Aktivisten versenkten deswegen im Sommer 2008 tonnenschwere Steine im Sylter Außenriff, um es vor der zerstörerischen Fischerei zu schützen. Jährliche Tauchuntersuchungen und eine Langzeitstudie sollen den positiven Effekt der Steine auf die Meeresumwelt dokumentieren.

In den niederländischen Natura 2000-Gebieten ist die Situation nicht anders und Greenpeace begann im Juni damit, Seepferdchen mit tonnenschwerer Basis für den Schutz der Nordsee zu versenken.

  • Niederländische Greenpeacer versenken Natursteine in der Klaver Bank/Nordsee.Juli 2011

    Schützende Steine

    Überspringe die Bildergalerie
  • Niederländische Greenpeacer lassen Dropcam in der Klaver Bank/Nordsee unter Wasser.Juni 2011

    Dropcam unter Wasser

    Überspringe die Bildergalerie
  • Übergroßes Seepferdchen aus Holz am Naturstein in der Klaverbank.Juli 2011

    Seepferdchen aus Holz

    Überspringe die Bildergalerie
  • Press Conference on Stones Action in Germany

    Greenpeace press conference on board of Beluga II in Hamburg, which informs about Greenpeace's action of building a stone wall against destructive fisheries in a Marine Reserve off Sylt (Sylt Outer Reef ca. 5000 square kilometer). Stone with text: "Fish also need reserves!" The Greenpeace ships Beluga II, Argus and a working ship will drop the stones on the ground of the North Sea to protect the marine wildlife in the area. The Marine Reserve is endangered by beam trawlers and gravel extraction. It is planned to drop around 1000 stones in the area.

    Überspringe die Bildergalerie
  • Meeresorganismen wachsen auf den versenkten Steinen im Sylter Außenriff. Mai 2011

    Sylter Außenriff

    Überspringe die Bildergalerie
Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Aktivist:innen auf der Beluga II im Hafen von Nexø, Bornholm

Greenpeace-Aktivist:innen untersuchen Folgen der Pipeline-Explosionen

  • 24.11.2022

Welche Auswirkungen haben die Explosionen an den Nord-Stream-Pipelines auf die Umwelt? Greenpeace-Aktive nehmen Proben, ein Bericht von Expeditionsleiterin Nina Noelle.

mehr erfahren
Schweinswal taucht aus dem Meer auf

Interview: Schweinswalschutz ist Klimaschutz

  • 15.11.2022

Wie geht Klimaschutz ohne Artenschutz? Gar nicht, sagen Greenpeace-Expertinnen Franziska Saalmann und Sandra Hieke anlässlich der Klimakonferenz COP27, auf der es heute auch um Artenschutz geht.

mehr erfahren
Lichterumzug Meeresleuchten

Aktion Meeresleuchten!

  • 13.11.2022

Lichtermeer für die Tiefsee: Am 12. November zogen 250 kleine und große Menschen durch die Hamburger HafenCity, um mit selbstgebastelten Laternen für den Schutz der Tiefsee zu demonstrieren.

mehr erfahren
Tiefseekrake Casper auf Meeresgrund

Hoffnung für Artenschutz in der Tiefsee

  • 12.11.2022

Bewegung auf internationaler Ebene: Einige Länder setzen sich gegen den Beginn des Tiefseebergbaus ein, darunter Deutschland.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 08.11.2022

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
Lemon Shark in French Polynesia

Sieben Tipps zum Meeresschutz

  • 29.09.2022

Meere gehören zu den artenreichsten Lebensräumen der Erde. Sieben Tipps, wie wir zum Schutz der Meere beitragen können.

mehr erfahren